AuszeitSabbatical planen

© diego1012 - Fotolia.com
Wie lässt sich ein Sabbatical vorbereiten? Welche Vereinbarungen sollte man mit dem Arbeitgeber treffen und darf man während der Auszeit arbeiten?
erschienen: 15.04.2015
(6 Bewertungen)

Wenn Sie sich erschöpft fühlen, können Sie während einer beruflichen Auszeit neue Energie tanken und etwas ganz Anderes tun, als im Berufsalltag. Falls der normale Urlaubsanspruch dafür nicht ausreicht, ist ein Sabbatical eine Möglichkeit, sich eine längere Auszeit zu gönnen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Sabbatical zu organisieren. 

StichwortSabbatical

Das Sabbatical, auch Sabbatjahr genannt, ist eine Art Langzeiturlaub und ein Instrument der flexiblen Arbeitszeitgestaltung. Der Arbeitnehmer steigt einen gewissen Zeitraum aus dem Arbeitsleben aus, in dem er sich seinen eigenen Interessen widmet. Die Dauer eines Sabbaticals ist unterschiedlich, meistens dauert es drei Monate bis zu einem Jahr oder länger.

Was können Gründe für ein Sabbatical sein?

Eine berufliche Auszeit kann in unterschiedlichen Situationen sinnvoll sein. Womöglich suchen Sie nach Erholung, weil Sie sich erschöpft und überarbeitet fühlen. Oder Sie möchten sich persönlich verändern, was in der Kürze der Urlaubszeit nicht realisierbar ist. Mögliche Gründe für ein Sabbatical:

  • Verlängerte Eltern- oder Pflegezeit
  • Weiterbildung oder Promotion
  • Ein Buch schreiben oder eine Sprache lernen
  • Längerer Urlaub oder Weltreise
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Umbau, Renovierung des Hauses
  • In ein Kloster gehen 

Darf jeder ein Sabbatical machen?

Ein gesetzlicher Anspruch auf ein Sabbatical besteht nicht. Allerdings kann man sich auf das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) beziehen, in dem die flexible Gestaltung der Arbeitszeit geregelt ist.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile, die in einem Sabbatical liegen und haben interne Regelungen für die Umsetzung der Auszeit getroffen. In allen anderen Betrieben ist die Möglichkeit für ein Sabbatical Verhandlungssache. Falls Sie sich gerade in der Bewerbungsphase befinden, können Sie mit dem neuen Arbeitgeber vereinbaren, eine entsprechende Regelung in den Arbeitsvertrag aufzunehmen (gegebenenfalls mit Begrenzung der Länge der Freistellungsphase nach oben und unten).

Wie kommuniziere ich meinen Wunsch im Unternehmen?

Je nachdem, aus welchem Grund Sie die Auszeit nehmen, wird die Argumentation gegenüber dem Arbeitgeber unterschiedlich sein. Wenn Sie die Zeit für Weiterbildung nutzen möchten, können Sie damit punkten. Auch die Entwicklung Ihrer persönlichen Fähigkeiten wirkt sich positiv auf Ihre Arbeit aus. Weisen Sie im Gespräch mit dem Arbeitgeber auf die positiven Auswirkungen Ihrer Arbeitsmotivation und -leistung hin. Achten Sie auf ein gutes Timing: Wenn die Arbeitsbelastung im Unternehmen hoch ist, wird der Vorgesetzte eher ablehnen, als in ruhigen Zeiten.

Wie lässt sich das Sabbatical vorbereiten?

Für die Umsetzung des Sabbaticals gibt es drei Möglichkeiten:

Arbeitszeitkonto

Im Rahmen der Arbeitszeitkonten wird über einen längeren Zeitraum ein Zeitwertguthaben angespart. Je nach Modell können Überstunden, Resturlaub, Gehalt und Bonuszahlungen auf dieses Konto eingezahlt und später wieder entnommen werden. Die Vergütungsansprüche werden mit dem Bruttowert gutgeschrieben, das Wertguthaben wird in der Regel verzinst. Je länger die Laufzeit, desto flexibler können die Stunden eingesetzt werden. Während des Sabbaticals bekommen Sie ein Freistellungsgehalt, das Sie versteuern müssen und von dem die Sozialversicherungsbeiträge abgehen. Bei der Einrichtung eines Arbeitszeitkontos sollten Sie darauf achten, dass der Arbeitgeber die Rücklagen insolvenzfest anlegt. Sonst würde das angesparte Zeitguthaben in die Insolvenzmasse geraten, falls Ihr Arbeitgeber Insolvenz anmeldet.

Gehaltsverzicht

Der teilweise Gehaltsverzicht im Vorfeld eines einjährigen Sabbaticals kann zum Beispiel folgendermaßen laufen: Sie arbeiten über drei Jahre 40 Stunden in der Woche und werden für 30 Stunden bezahlt. Während der Auszeit würden Sie weiter so bezahlt werden, als ob Sie 30 Stunden in der Woche arbeiten würden. Sie bleiben angestellt und die Sozialversicherungsbeiträge laufen weiter über den Arbeitgeber.

Unbezahlter Urlaub

Beim unbezahlten Urlaub erhalten Sie keine Leistungen vom Arbeitgeber und müssen sich selbst um Ihre Sozialversicherung kümmern.

Urlaubsanspruch

Besteht das Arbeitsverhältnis formal weiter, existiert für die Zeit des Sabbaticals auch ein Urlaubsanspruch. Der gesetzliche Urlaubsanspruch besteht weiter, wenn nicht explizit eine Kürzungsregelung vereinbart wurde. Lassen Sie sich von Ihrem Arbeitgeber darüber informieren, ob Sie dafür bestimmte Zeiten einhalten müssen.

Welche Vereinbarungen muss ich mit dem Arbeitgeber treffen?

Vereinbaren Sie mit ihm realistische Zeitfenster, in denen die für das Sabbatical benötigte Zeit von Ihnen angespart werden kann. Schließen Sie mit Ihrem Arbeitgeber einen Sabbatical-Vertrag ab. Bestandteile dieses Vertrags sollten sein:

  • Dokumentation der bisherigen Aufgaben
  • Regelungen bezüglich der Übergabe an eine Vertretung
  • Aufgaben und Position nach der Rückkehr
  • Länge des Sabbaticals und Übergangsregelung, falls Wiedereinstieg zunächst in Teilzeit
  • Vergütung während der Auszeit
  • Regelung der Versicherungsleistungen
  • Regelung des Urlaubsanspruchs
  • Fortzahlung von freiwilligen Leistungen des Arbeitgebers, wie zum Beispiel Altersversorgung
  • Erreichbarkeit während der Auszeit

Arbeitsplatzgarantie

Aufgrund des „erweiterten Direktionsrechts“ haben Sie keine Garantie darauf, dass Sie auf Ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren können. Achten Sie daher darauf, dass in den Sabbatical-Vertrag eine Regelung aufgenommen wird, die eine Rückkehr nach dem Sabbatical an Ihren alten Arbeitsplatz vorsieht. Sie können gegebenenfalls auch eine Abfindungsvereinbarung aufnehmen, falls Ihnen nach Ihrer Rückkehr eine schlechtere Stelle zugewiesen werden sollte.

Darf ich während des Sabbaticals Geld verdienen?

Wenn Sie während der Auszeit von Ihrem Arbeitgeber Leistungen beziehen, gelten während dieser Zeit die gleichen Regelungen, wie während Ihrer normalen Tätigkeit. Das heißt, Sie müssen Ihren Arbeitgeber über die Nebentätigkeit informieren und das Wettbewerbsverbot beachten. Gegebenenfalls benötigen Sie für Ihre Nebentätigkeit eine zweite Lohnsteuerkarte. Falls Sie einen Job im Ausland machen möchten, sollten Sie sich genau über die länderspezifischen Regelungen erkunden, zum Beispiel "Work & Travel". Nutzen Sie auch die Möglichkeit im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements, Kost und Logis zu erhalten und damit Kosten einzusparen.

Was soll ich bei der Finanzplanung für ein Sabbatical beachten?

Erstellen Sie eine Finanzplanung, um über ausreichend finanzielle Mittel während des Sabbaticals zu verfügen. Berücksichtigen Sie bei der Finanzplanung die laufenden Versicherungen und Kredite, mögliche Reparaturkosten am Auto und für die Wohnung, das Haus, Reise- und Verpflegungskosten. Falls Sie Ihre Auszeit zuhause verbringen sollten, können erhöhte Energie- und Heizungskosten anfallen. Als Faustregel gilt: 20 Prozent mehr als sonst.

Bei einer Auszeit im Ausland sollten Sie regeln, wer sich in dieser Zeit um die Wohnung, Post und Zahlungen kümmert. Können Sie Mitgliedschaften in Vereinen und Zeitungsabonnements ruhen lassen? Wie sieht es mit Vorsorgemaßnahmen und Zusatzversicherungen aus?

Was muss ich beim Wiedereinstieg beachten?

Berücksichtigen Sie in Ihrer Planung auch, wie der Wiedereinstieg gelingt. Falls Sie eine Weltreise unternehmen, sollten Sie sich eine Eingewöhnungszeit zuhause gönnen, bevor Sie wieder an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Gegebenenfalls können Sie mit Ihrem Arbeitgeber eine Übergangsphase vereinbaren, in der Sie zunächst in Teilzeit in Ihren alten Job zurückkehren.

Bedenken Sie auch, dass Ihre Auszeit zu einer Veränderung Ihrer inneren Haltung bezüglich Ihrer Arbeit führen kann. Insbesondere, wenn Sie die Zeit zur Persönlichkeitsfindung nutzen, kann es sein, dass Sie als „neuer Mensch“ zurückkehren. Seien Sie offen für Fragen, wie: Was, wenn ich feststelle, dass der Job, den ich mache, eigentlich nicht der richtige für mich ist?, Wie kann ich das Erlebte und die neue innere Haltung bewahren, wenn ich in mein altes Umfeld zurückkomme?

(6 Bewertungen)  Artikel bewerten
Über die Autorin
Heike Grethlein

Heike Grethlein ist Expertin für Gesunde Arbeit und Neues Bewusstsein im Business. EinfachStimmig berät, coacht und trainiert Führungskräfte, Teams, MitarbeiterInnen, Organisationen und Unternehmen - von der Konzeption bis zur Umsetzung.

AnschriftEinfachStimmig
Amundsenstraße 32
90453 Nürnberg
Telefon+49 911 27866645
E-Mailnuernberg@einfachstimmig.de
Internetwww.einfachstimmig.de/…