Archiv

FehlermanagementUnternehmen wissen zu wenig über Automatisierung

Viele Unternehmen bearbeiten Störfälle immer noch manuell. Das muss nicht sein.
erschienen: 10.02.2010

Für die Studie des Frankfurter Arago Institutes für komplexes Datenmanagement sagte knapp ein Drittel der befragten Vorstände und Geschäftsführer aus, dass das Thema Automatisierung im Zusammenhang mit der Fehlerbehebung weitgehend unbekannt sei beziehungsweise missverstanden werde. Arago-Vorstand Martin Friedrich berichtet:

"Das ist auch der Grund dafür, dass die meisten Vorfälle nach wie vor manuell bearbeitet werden. Dabei könnten Unternehmen über den Einsatz entsprechender Werkzeuge Zeit und Geld sparen und damit Kapazitäten freisetzen, die für Neuerungen notwendig sind."

Nur jeder Fünfte geht hingegen davon aus, dass kurzfristige finanzielle Engpässe als Nachwehen der Wirtschaftskrise die Ursache dafür sind, dass sich Unternehmen nicht in angemessener Form mit dem Einsatz von Automatisierungstechnologien beim Fehlermanagement beschäftigen. Dies könne sich jedoch bald ändern. Weitere 17 Prozent meinen, dass Betriebe generell anfängliche Investitionen scheuen. Diese Einstellung gelte auch für die Zukunft.

Der schon seit Jahren beklagte Fachkräftemangel spielt offensichtlich keine so große Rolle als "Hinderungsgrund" - nur 14 Prozent entschieden sich für diese Antwortmöglichkeit. Zum gleichen Resultat kommt der Aspekt, dass "Unternehmen die angebliche Komplexität des Themas fürchten". Akzeptanzprobleme bei den Angestellten stehen so gut wie gar nicht zur Debatte. Lediglich fünf Prozent der Befragten meinen, dass dies der Hauptgrund dafür sei, dass sich Betriebe bisher noch nicht stärker mit der Einführung von Automatisierungsmechanismen bei der Identifizierung und Behebung von Fehlern im Systembetrieb beschäftigt haben.

Zur Studie

Befragt wurden im Rahmen der Studie "Ein krisenreiches Jahrzehnt neigt sich dem Ende - wie steht es um die IT-Verfügbarkeit?" insgesamt hundert Personen. Die Umfrage erhebt keinen Anspruch auf Repräsentativität, sondern gibt eine Grundstimmung wieder, die bestimmte Rückschlüsse zulässt.

[po; Quelle: arago AG; Bild: fotolia.com]