Archiv

KundenbindungWeihnachtskarten statt Wein

© djama - fotolia.com
Geschäftspartner sollten sich mit ihren Weihnachtspräsenten mehr Mühe geben. Wein ist out, dafür sind handgeschriebene Grußkarten bei Managern in. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage.
erschienen: 25.11.2011

Zu Weihnachten sind Deutschlands Führungskräfte bescheiden: 86 Prozent von ihnen freuen sich bei Weihnachtspost von Geschäftspartnern am meisten über persönlich verfasste Karten, gefolgt von Unternehmensspenden für soziale Zwecke und Werbegeschenken. Spirituosen liegen erst auf Rang vier der Beliebtheitsskala. Und obwohl nur einer von fünf Managern neutrale Grußkarten mag, verschickt mehr als jeder zweite diese selbst. Dies sind Ergebnisse des 24. LAB Managerpanels, einer bundesweiten Umfrage unter 531 Führungskräften, durchgeführt von der internationalen Personalberatung LAB & Company.

Klaus Aden, Geschäftsführender Gesellschafter von LAB & Company, sagt:

„Weihnachtspost sollte der Beziehungspflege dienen. In diesem Zusammenhang wird nichts mehr geschätzt als Zeit und Aufmerksamkeit.“

Ein Umfrageteilnehmer warnt:

„Unpersönliche Weihnachtskarten beweisen eindrucksvoll die mir entgegengebrachte Wertschätzung. Nämlich gar keine.“

Der Umfrage zufolge ist das optimale Weihnachtspräsent für Geschäftspartner eine individuelle, handgeschriebene Weihnachtskarte, verbunden mit der Ankündigung, Geld für soziale Zwecke zu spenden. Unbeliebt sind hingegen Weihnachtskarten per E-Mail – jedenfalls bei den Empfängern. Nur sechs Prozent von ihnen freuen sich darüber, jedoch dreimal so viele verschicken welche.

Probleme statt Freude bereiten auch Weihnachtspäckchen mit einem Wert von mehr als 20 Euro: Nur knapp ein Viertel nimmt diese bedenkenlos an. Mehr als die Hälfte schickt sie hingegen zurück oder verteilt und verlost sie unter seinen Mitarbeitern – womit der Schenkende den Sinn seines Präsents verfehlt hat.

Worüber sich Manager besonders freuen:

1. Persönlich verfasste Karten (86 Prozent)
2. Spende für soziale Zwecke (28 Prozent)
3. Originelle Werbegeschenke (27 Prozent)
4. Wein/Spirituosen (20 Prozent)
5. Neutrale Karten mit Unterschrift (18 Prozent)
(...)
10. Online-Karten (6 Prozent)

Was Manager Geschäftspartnern schenken:

1. Persönlich verfasste Karten (73 Prozent)
2. Neutrale Karten mit Unterschrift (56 Prozent)
3. Online-Karten (16 Prozent)
4. Wein/Spirituosen (13 Prozent)
5. Spende für soziale Zwecke (12 Prozent)
(...)
Bücher (3,3 Prozent)

Quelle: LAB Lachner Aden Beyer & Company

(keine Bewertung)  Artikel bewerten