Archiv

Motivation und Produktivität durch flexible Arbeitsgestaltung

Wenn Mitarbeiter Arbeitsort und Arbeitszeit flexibel wählen können, steigt die Motivation und die Produktivität. Doch viele Firmen bringen ihrer Belegschaft nicht das nötige Vertrauen entgegen.
erschienen: 27.04.2011

76 Prozent der Unternehmen in Deutschland bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Arbeitsort und Arbeitszeit flexibel zu wählen. Die Mehrheit der Firmen ist davon überzeugt, dass eine flexible Arbeitsgestaltung Mitarbeiter produktiver und motivierter werden lässt und sich positiv auf das Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben auswirkt. Zudem halten 58 Prozent der Firmen in Deutschland diese Arbeitsweise für kostengünstiger als Arbeiten an einem festen Standort. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Umfrage unter 17.000 Beschäftigten in 80 Ländern im Auftrag des Business-Center-Anbieters Regus.

Knapp sechs von zehn der befragten Unternehmen, die flexibles Arbeiten anbieten, gaben an, ihre Mitarbeiter könnten dadurch ihr Arbeits- und Privatleben besser miteinander vereinbaren und seien zufriedener und motivierter. 60 Prozent sind der Meinung, flexibles Arbeiten steigere die Produktivität, ein Fünftel der Unternehmen sieht darin die Chance, ein attraktiver Arbeitgeber für hochqualifizierte Fachkräfte zu sein. Ein Drittel der Befragten wiederum schätzt die Möglichkeit, Mitarbeiter auch an Orten außerhalb ihrer Firmengebäude beschäftigen zu können.

Vertrauen in die Mitarbeiter: Ein Muss für Unternehmen

Zudem ermittelte die Studie, dass mangelndes Vertrauen in die Mitarbeiter für einige Unternehmen noch immer ein Hindernis ist: So gestatten zwölf Prozent der deutschen Firmen das Privileg flexibel zu arbeiten lediglich ihren Führungskräften. Michael Barth, Deutschland-Geschäftsführer von Regus, sagt:

„Wenn diese Möglichkeit nur leitenden Angestellten geboten wird, lassen Unternehmen viele Vorteile ungenutzt und vergeben die Chance, qualifizierte Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Flexibles Arbeiten gehört heute bereits zum Standard. Es ist eine Chance, von der jeder profitiert: Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Familien und die gesamte Gesellschaft, ja sogar die Umwelt.“

Zum ersten Mal bringe eine Umfrage mit 17.000 Teilnehmern einen statistischen Beweis, dass flexibles Arbeiten zahlreiche Vorteile mit sich bringt, so Barth weiter. Durch das starke Bruttoinlandsprodukt und die sinkenden Arbeitslosenzahlen werde in Deutschland die Nachfrage nach talentierten und qualifizierten Mitarbeitern steigen. Flexibles Arbeiten helfe Firmen, diese Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Auch wenn noch nicht alle Unternehmen die Möglichkeit nutzen würden, ihren Mitarbeitern das nötige Vertrauen entgegenzubringen, würden doch viele die Vorteile erkennen, die es mit sich bringen kann. Flexibles Arbeiten werde sich in den kommenden zehn Jahren weiter durchsetzen, ist Michael Barth überzeugt.

Hinweis

Für die Studie wurden über 17.000 Personen im Februar 2011 befragt, darunter zahlreiche Führungskräfte und Geschäftsinhaber aus der ganzen Welt. Die Teilnehmer wurden zu ihrer Einschätzung der Wirtschaftsentwicklung sowie nach ihrer Meinung zum Thema flexibles Arbeiten vom britischen Marktforschungsinstitut MarketingUK befragt, das die Studie konzipierte und durchführte.

Quelle: Regus