Archiv

PersonalentwicklungNachhaltigkeit ist Top-Herausforderung

83 Prozent der Personalexperten sehen Nachhaltigkeit in Mitarbeiterentwicklung als Top-Herausforderung in den kommenden Jahren.
erschienen: 08.10.2010

Laut Befragung ist für 83,6 Prozent die Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung die Top-Herausforderung.

„Den Personalabteilungen ist bewusst, dass das größte Potenzial in den vorhandenen Mitarbeitern liegt. Ein nachhaltigerer Umgang hilft, Kosten zu sparen und kann sogar den Fachkräftemangel entschärfen“,

sagt Friedrich Kummer, ADP General Director Sales. Schließlich lassen sich durch eine geringere Fluktuation Recruiting-Kosten minimieren. Gleichzeitig werden Zeitressourcen für weitere dringende Herausforderungen frei, von denen Personaler eine Menge auf sich zukommen sehen.

Für 82 Prozent stellt die Prozessoptimierung eine Hürde dar. Ebenfalls 82 Prozent sagen, das unternehmerische Denken und Handeln in den Personalabteilungen selbst müsse gefördert werden. Die Themen Fachkräftemangel und schlechte Unternehmenskommunikation empfinden jeweils 71 Prozent als zentrale Aufgaben. 69 Prozent wollen Human Capital Management (HCM) als Wertschöpfung durchsetzen. Der alternde Arbeitsmarkt bereitet 60 Prozent der Personalverantwortlichen Kopfzerbrechen. Kummer:

„Die Zahlen zeigen, dass in den Personalabteilungen meist mehrere Themen gleichzeitig angegangen werden. Alle Herausforderungen werden als ähnlich wichtig eingestuft.“

HR-Manager sollten laut ADP überlegen, wie sie die Aufgaben schrittweise lösen können. So wissen laut Umfrage immerhin 62 Prozent, dass die Verlagerung von administrativer hin zur strategischen Personalarbeit ein Schlüssel ist.

Die Umfrage in Zahlen: Welche Herausforderungen sehen Sie in der kommenden Zeit?

  • Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung ausbauen: 83,6 Prozent
  • Prozessoptimierung: 82,6 Prozent
  • Unternehmerisches Denken und Handeln fördern: 82,4 Prozent
  • Kosteneinsparungen bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung: 77,9 Prozent
  • Fachkräftemangel: 71 Prozent
  • Unternehmenskommunikation verbessern: 71 Prozent
  • HCM als Wertschöpfung durchsetzen: 69 Prozent
  • Bewältigung der Informationsflut: 66,5 Prozent
  • Verlagerung von administrativer hin zur strategischen Personalarbeit: 62 Prozent
  • Alternder Arbeitsmarkt: 60 Prozent

Zur Umfrage

Die Daten zur Umfrage wurden im Frühjahr 2010 unter 404 Personalern durch Telefoninterviews erhoben.

Quelle: ADP Employer Services GmbH