Archiv

Werbetexte fürs InternetTipps für verkaufsstarke Webseiten

Zahllose Internetseiten sind lieblos getextet, überfordern den Leser mit Fachausdrücken oder langweilen ihn. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Webseite aufpeppen können.
erschienen: 27.04.2010

Damit Ihre Webseite zum starken virtuellen Verkäufer wird, sollten Sie einige Punkte beachten:

Das Wichtigste zuerst

Texte werden im Web lediglich angelesen. Nur wenn die Überschrift und die ersten Sätze interessant sind, liest der Nutzer weiter. Deshalb sollten Sie gleich zu Beginn Ihre Botschaft vermitteln, und zwar in informativen Überschriften und Einstiegssätzen, die die wichtigsten W-Fragen beantworten: wer, was, wie und warum.

Klare Gliederung

Das Lesen am Bildschirm ermüdet stärker als das Lesen auf dem Papier. Machen Sie es deshalb dem Nutzer leicht:

  • gliedern Sie Ihren Webtext,
  • verwenden Sie Zwischentitel,
  • arbeiten Sie mit Listen und Aufzählungen.

Kurze Texte

Das Internet ist ein schnelles Medium – die Leser wechseln rasch von einer Seite zur anderen, suchen nach nützlichen Informationen und haben wenig Zeit. Erschlagen Sie den Nutzer deshalb nicht mit endlosen Texten – sie schrecken meist ab. Packen Sie nicht alle Infos auf eine Seite, verlinken Sie auf weiterführende Inhalte oder bieten Sie sie zum Download an.

Nützliche Inhalte

Wer wertvolle Informationen bietet, wird nicht nur mit einem besseren Suchmaschinen-Ranking belohnt, sondern auch mit neuen Kunden. Denn: Die Leser suchen im Netz nach bestimmten Themen und konkreten Inhalten, nicht nach oberflächlichen Marketingfloskeln. Wer seine Webseite mit Begriffen wie „hervorragende Produktqualität“, „einzigartiger Service“ oder „überdurchschnittliche Kompetenzorientierung“ bestückt, macht sich austauschbar. Die Verkaufswirkung ist gleich null. Gehen Sie stattdessen konkret auf den Kundennutzen ein und schlagen Sie eine Brücke von den Produkteigenschaften zu den persönlichen Vorteilen für den Leser.

Objektive Informationen

Auch wenn der Webtext die emotionalen Kundenbedürfnisse wie Sicherheit, Glück oder Wohlstand ansprechen sollte, sind ebenso objektive Informationen wichtig. Denn diese machen Sie als Anbieter glaubwürdig. Und Glaubwürdigkeit wird bei der Fülle an unüberprüfbaren Infos im Netz immer wichtiger. Bauen Sie deshalb Vertrauen auf und bringen Sie Empfehlungen von zufriedenen Kunden, Presseberichte, Fachartikel und Fallstudien. So versehen Sie Ihr Angebot mit einem „Gütesiegel“.

Nicht zu viele Keywords

Damit Sie von den Suchmaschinen gut gefunden werden, müssen Sie die richtigen Keywords einbauen – allerdings sollten Sie es damit nicht übertreiben. Denn wer zu viele Schlüsselwörter in den Text gibt (Keyword Stuffing), wird von den Suchmaschinen abgestraft. Deshalb: Wählen Sie die Schlüsselwörter sorgfältig aus, orientieren Sie sich an einer Keyword-Dichte von drei bis vier Prozent und schreiben Sie vor allem für Ihre Leser, nicht für die Suchmaschinen.

[Bild: MissMedia - Fotolia.com]