Abteilungsübergreifende Zusammenarbeit im Unternehmen fördern

Fachbeitrag von business elf - Managementberatung GmbH
Das optimale und koordinierte Zusammenspiel der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit ist eine wesentliche Effizienzkomponente, die das Gesamtergebnis im Unternehmen positiv beeinflusst. Dieser Artikel beschreibt, wie die bereichs- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit optimiert werden kann.

Die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit

als Schwachstelle im Unternehmen


Die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit ist in vielen Unternehmen oftmals eine Schwachstelle, die häufig zu unkoordinierten Arbeitsabläufen und erheblichen Effizienzeinbußen führt. In den betroffenen Unternehmen hören Sie dann meistens Sätze wie „bei uns weiß die rechte Hand nicht was die linke tut“ oder „das ist nicht mein bzw. unser Problem“! Dabei ist insbesondere das zweite angeführte Zitat oftmals ein Anzeiger für eine erheblich gestörte abteilungsübergreifende Zusammenarbeit im Unternehmen. In diesen Unternehmen fühlen sich Mitarbeiter bereits meistens eingebremst, so dass sie mit ihrer eigentlichen Arbeit nicht voran kommen, da die Abläufe stocken bzw. nicht aufeinander abgestimmt sind. Die Folgen sind oftmals erheblich und reichen von verringerter Arbeitsleistung über Frustrationen und wachsendem Misstrauen bis hin zu ausgeprägten unternehmensinternen Konflikten.

Abteilungsübergreifende Zusammenarbeit

steigert das Unternehmensergebnis


Vielen Führungskräften und Mitarbeitern ist häufig nicht bewusst, wie wichtig, ja geradezu essenziell eine optimale abteilungsübergreifende Zusammenarbeit für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens ist: Denn das Gesamtergebnis im Unternehmen hängt nicht von den jeweiligen Einzelleistungen bzw. der Addition von Einzelleistungen ab, sondern insbesondere vom optimalen, koordinierten Zusammenspiel aller Bereiche, Abteilungen, Teams und Mitarbeiter. Doch warum wird (trotz definierter vorhandener Prozessabläufe) häufig nicht über den Tellerrand der eigenen Abteilung hinausgedacht, ja teilweise die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit sogar aktiv abgelehnt?

Die Gründe für eine schlechte bzw. schwach ausgeprägte abteilungsübergreifende Zusammenarbeit sind oftmals sehr vielschichtig, so dass hier auszugsweise nur einige Gründe angeführt werden:

  • Ausgeprägtes Bereichs- und Abteilungsdenken (Abgrenzung trotz Prozessabläufe)
  • Egoismen von Führungskräften und Mitarbeitern
  • Starke Segmentierung im Unternehmen
  • Förderung von Einzelleistungen durch zu starke individuelle Leistungsanreize
  • Bevorteilung einzelner Mitarbeitern bzw. Bereiche (Klientelpolitik)
  • Provokationen („Wir schaffen das auch ohne Euch“)
  • usw.


Die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit optimieren - Was können Sie tun?


Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, was Sie tun können, um die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und somit die Kooperation in Ihrem Unternehmen zu optimieren? Diese Frage ist in den meisten Fällen individuell anhand der vorliegenden, meist komplexen Ausgangssituation zu beurteilen. Dennoch geben wir nachfolgend einige wesentliche Ansatzpunkte, um die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zu fördern:

  • Betreiben Sie eine offene und stetige Kommunikation, insbesondere über Team- und Abteilungsgrenzen hinaus und teilen Sie mit, welche Leistungen und Informationen für optimale Arbeitsergebnisse benötigt werden. Achten Sie hierbei auf ein ausgewogenes Geben und Nehmen zwischen den verschiedenen Abteilungen. Das fördert nicht nur die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, sondern entwickelt auch eine umfassende Unternehmensidentifikation und stärkt das Vertrauen im Unternehmen.


  • Schaffen Sie klare Aufgabenstellungen sowie eindeutige Verantwortlichkeiten im Unternehmen und betreiben Sie eine verbindliche, klar gerichtete Kommunikation sowie Zieldefinition auch über Abteilungsgrenzen hinaus (z.B. durch abteilungsübergreifende Besprechungen). Halten Sie sich an gemeinsam vereinbarte Punkte, so dass Sie der oftmals vorzufindenden Abschiebung von Verantwortung („dafür bin ich nicht zuständig“) keinen Raum geben.


  • Sprechen Sie insbesondere auch die Schwachstellen und Fehler im Unternehmen offen an, denn diese sind die Basis für zukünftige Verbesserungen. Denken Sie hierbei daran, dass Sie keine vorwurfsvolle Kommunikation betreiben, sondern ausschließlich in der Sache argumentieren und den zukünftigen Unternehmensfortschritt sowie die Verbesserung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit Ziel haben.


  • Erzeugen Sie gemeinsame Probleme im Unternehmen bzw. für Ihre Mitarbeiter. Das fördert die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit ungemein; denn aus gemeinsamen Problemen ergeben sich gemeinsame Ziele als Grundlage für mehr Kooperation und Gemeinschaft im Unternehmen.


  • Werden Sie nicht müde, immer wieder klar zu machen, dass alle Abteilungen und Mitarbeiter ihren wertvollen Beitrag zum Gesamterfolg leisten. Das fördert den gegenseitigen Respekt und die Bereitschaft für die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit.


  • Geben Sie Neid in Ihrem Unternehmen keinen Raum und befeuern Sie die interne Wettbewerbsenergie nicht noch zusätzlich mit ausgeprägten individuellen Leistungsanreizen. Argumentieren Sie vielmehr, dass für den optimalen Erfolg alle an einem Strang ziehen müssen und die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit ein wesentlicher Bestandteil für Ihren gemeinsamen Unternehmenserfolg ist.


  • Stellen Sie den Kunden und die Kundenprobleme immer wieder (und jeden Tag auf´s Neue) in den Mittelpunkt. Leben Sie eine aktive Servicekultur im Unternehmen, denn der Kunde ist mit seinen spezifischen Problemen der Zweck sowie die Basis Ihres Unternehmens bzw. Ihres Erfolges.


  • Identifizieren Sie potenzielle oder bereits vorhandene Barrieren für die Kooperation verschiedener Bereiche, Abteilungen, Teams oder Mitarbeiter und bauen Sie die Barrieren im Sinne der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit aktiv ab.


  • Setzen Sie kooperative Führungskräfte in Ihrem Unternehmen ein, die das große Ganze im Blick haben, abteilungsübergreifende Brücken zu schlagen bereit sind und die Kräfte der Zusammenarbeit zu fördern wissen, so dass auch anscheinend gegensätzliche Pole verbunden werden können.


  • Geben Sie Ihren Mitarbeitern Räume, den internen Bereich der Abteilung bzw. des Teams zu verlassen, um mit den Mitarbeitern anderer Abteilungen / Teams zu kommunizieren. Hierdurch wird die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit direkt gefördert und oftmals werden auch neue Ideen, Impulse und Optimierungen entwickelt, da viele unterschiedliche Kompetenzen zusammen kommen. Letztlich wird hierdurch auch das Vertrauen zu Mitarbeitern anderer Bereiche aufgebaut.


Fazit:

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Förderung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit eine wesentliche Aufgabe von Führung im Unternehmen ist und durch die Führungskräfte im Unternehmen die notwendigen Rahmenbedingungen für eine optimale abteilungsübergreifende Zusammenarbeit geschaffen werden sollten (vgl. oben). Sicher ist in jedem Fall, dass Zusammenarbeit nicht durch Direktiven oder Verordnungen entsteht und die Entwicklung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit ein fortlaufender Prozess im Unternehmen ist, der intensiv und nachhaltig gesteuert sowie gefördert werden muss. Dabei sollte alle Beteiligten klar sein, dass die Unternehmenspotenziale als auch die Mitarbeiterpotenziale besser ausgeschöpft werden, wenn die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit optimal funktioniert und eine abteilungs- und bereichsübergreifende, intensive Kommunikation stattfindet, die den Kunden immer wieder in den Mittelpunkt stellt!

» Abteilungsübergreifende Zusammenarbeit fördern

erstellt am: 12.09.2016

Über den Autor
business elf - Managementberatung GmbH

business elf - Managementberatung GmbH

PASSGENAU IN FÜHRUNG GEHEN