Gute Ideen sind kein Zufall

Fachbeitrag von EinfachStimmig
Teil 1 der 11 Tipps für die kreative Ideenfindung! Gleich ausprobieren und umsetzen - wirkt!

1.    Etablieren Sie Rituale

Kreativität entsteht nicht auf Kommando, sondern in einem Prozess. Deswegen wird sie oftmals durch Stress und Hektik blockiert. Trotzdem kann es passieren, dass ein hoher Zeitdruck zu „erwägenswerten“ kreativen Lösungen führt. Die Voraussetzung für einen hohen Wert der kreativen Lösung ist eine Balance zwischen Zeitpuffer und Zeitdruck. Diese kann durch etablierte Rituale erreicht werden, die gerade in stressreichen Momenten besonders von Bedeutung sind. Sie geben Sicherheit, Orientierung und Struktur. Verbunden mit positiven Erlebnissen wirken sie energetisch und entspannend.

Also schaffen Sie kurze Pausen oder kleine beglückende Momente für sich. Eine gönnerhafte Mahlzeit, eine Morgendusche, die wohl tut, eine kleine Schlenderei um das Haus oder Pflanzengießen können schon vieles bewirken. So schaffen Sie eine Distanz zu dem, was Sie gerade tun und tanken neue Energie. Finden Sie diese Rituale, die Sie kräftigen und lockern. So bleiben Sie entspannt und können mit freiem Kopf Ihren inneren Erfinder beleben und viele Ideen entwickeln.

2.    Erwecken Sie Ihre Begeisterung

Der bekannte deutsche Neurobiologe Gerald Hütter sagt: „Begeisterung ist Doping für Geist und Hirn“. Begeisterung ist die Voraussetzung für das Entstehen kreativer Ideen. Kleine Kinder, die ständig vor Begeisterung sprudeln, während sie unermüdlich etwas ausprobieren, sind in ihrem Tun sehr kreativ. Im Gegensatz dazu ist es bei Erwachsenen oft schwer, sie für etwas zu begeistern. Ursache dessen liegt oft in einem übertriebenen Sicherheitsdenken, in der alltäglichen Routine und im mangelnden Glauben an eigene Fähigkeiten. Also trauen Sie sich! Horchen Sie in sich hinein und beantworten Sie die Fragen: „Was bewegt mich gerade? Was ist das, was meine Begeisterung auflodern lässt? Wofür brenne ich? Was bedeutet der Erfolg für mich persönlich? Wie wichtig ist er für mich?“ Haben Sie Freude an Ideenfindung und Erfolg – an Ihrer eigenen Kreativität! Entdecken Sie den „Flow“! Ohne Ihre Begeisterung ist Kreativität nicht möglich.

3.    Geben Sie Ihrer Kreativität einen Raum

Ganz plötzlich und in völlig überraschenden Momenten kann Kreativität entsprießen. Lassen Sie es zu und nehmen Sie sich Zeit, die Sie brauchen. Lassen Sie Träume zu. Wenn Sie von einem Ideenblitz getroffen werden, notieren Sie Ihre Gedanken. Bewerten Sie nicht – ob etwas gut, weniger gut oder ganz schlecht ist, hat in diesem Augenblick nichts zu sagen. Die Bewertung findet zu einem anderen Zeitpunkt statt. Gestalten Sie Ihre Umgebung kreativ, indem Sie z. B. ein Örtchen für Ihren inneren Träumer, Realisten und Kritiker im Büro oder zu Hause arrangieren – so können Sie in jeder Rolle die Ideen entwickeln, die aus der jeweiligen Sicht für die Lösung Ihrer Aufgabe entstehen. Jede Zeit können Sie den Platz verändern, wenn Sie sich neu inspirieren lassen wollen oder Sie gehen einfach an einen ganz anderen Ort.

 

Fortsetzung folgt.

 

» http://www.einfachstimmig.de/offene-seminare/kreativitaet-gu…

erstellt am: 16.03.2015

Über den Autor
EinfachStimmig

EinfachStimmig

Partner für menschengemäße Unternehmensentwicklung