Neukundengewinnung – Ratgeber zur Positionierung als Experte richtig schreiben

Fachbeitrag von Success Service Eisele
Bestimmte Regeln sollten eingehalten werden, damit aus einem Ratgeber kein Werbeprospekt wird. Potenzielle Kunden werden mit Werbeprospekten regelrecht erschlagen. Das will kein Mensch mehr haben. Sie wollen Ihr Problem gelöst haben und nicht Prospekte mit Fachbegriffen wälzen.

Diese Dinge zeichnen einen professionellen Ratgeber aus:
- Ein Ratgeber ist keine Werbung und kein umgeschriebener Werbeprospekt. Ein gut geschriebener Ratgeber bietet dem Leser hohen Nutzen und keine Werbeinhalte.

- Er liefert dem Leser (also der Zielgruppe) Informationen zu einem oder mehreren Problemen.

- Der Ratgeber erklärt, was die Situation des Lesers ist, welche Probleme damit im Zusammenhang stehen, worauf man bei einer Lösung unbedingt achten muss und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt.

- Meistens wird auf aufwendige Gestaltung verzichtet, weil die Informationen im Vordergrund stehen. Eine zu schön designte Gestaltung würde zu sehr von Inhalt ablenken und schnell unerwünschte Assoziationen zur Werbung wecken.

- Ein Ratgeber wird als PDF-Datei im Internet zum Download angeboten.

Was ist der Nutzen eines Ratgebers, wenn er keine Werbung beinhalten soll?

Sie informieren (schulen) den Interessenten/Leser mit dem Ratgeber, dass Ihre Dienstleistung/Produkt die/das Beste ist. Sie bauen Vertrauen auf. Das bekommen Sie so mit herkömmlichen Werbetexten nicht hin.

Der Verzicht auf Werbung bringt Ihnen eine Menge Vorteile:

- Sie überwinden die Kundenmeinung „Vorsicht, hier will mir einer etwas verkaufen!“

- Sie etablieren Ihren Expertenstatus, weil Sie Ihrem Leser fundierte Informationen liefern.

- Sie geben Ihrem Leser eine neutrale Entscheidungshilfe. Oft werden Ratgeber wegen der werbefreien Informationen auch weitergegeben. So erreichen Sie zusätzliche Interessenten an die Sie mit klassischer Werbung kaum gekommen wären.

- Sie initiieren Mundpropaganda.

- Sie haben ein Akquisitationswerkzeug mit extrem langer Haltbarkeit. Änderungen sind leicht zu realisieren.

So schreiben Sie Ihren Ratgeber:

Sorgen Sie dafür dass sich Ihr Leser sofort angesprochen fühlt.
Sie müssen strategiesch ausgerichtet sein, damit Sie mit dem Ratgeber das optimale erreichen können. Überlegen Sie genau: An wen schreiben Sie überhaupt? Wer ist Ihre Zielgruppe?

Konzentrieren Sie sich auf das Hauptproblem Ihrer Zielgruppe.
Das Geheimnis erfolgreicher Ratgeber ist die Fokussierung auf ein eindeutiges aktuelles Kundenproblem, bzw. damit verbundenen Problemen.

Bei einem Ratgeber ist die ausführliche Problembeschreibung fast noch wichtiger als ihre Lösung.

Das hat folgenden Grund:

Wenn Sie die „Probleme/Schmerzen“ der Zielgruppe beim Namen nennen, also seine aktuelle Problematik genau schildern, erzeugen Sie sofort eine hohe Glaubwürdigkeit: „Hier ist jemand, der meine Situation kennt und mein Problem versteht und mir nicht sofort etwas verkaufen will.“

Sie müssen informative, überzeugende Inhalte liefern. Ziel des Ratgebers muss sein, die Zielgruppe/den Leser zu dem Schluss kommen lassen: Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist für sein Problem die richtige Lösung. Damit Sie dies erreichen, müssen Sie wie folgt vorgehen:

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Blog.

» http://unternehmer-tipps.eu/allgemein/neukundengewinnung-rat…

erstellt am: 09.01.2014

Über den Autor
Success Service Eisele

Success Service Eisele

Wir installieren Kunden-Sog-Systeme® in mittelständische Unternehmen