women&work - Karriere-Perspektiven für MINT-Frauen

Meldung von AGENTUR ohne NAMEN GmbH
Erfolgreiche MINT-Frauen sind heute zwar nicht mehr so selten, aber sie sind nach wie vor selten sichtbar. Auch in diesem Jahr gibt die women&work, Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen, daher am 4. Juni in Bonn den MINT-Berufen ein breites Forum, um gerade jungen Frauen zu zeigen, wie erfolgreiche Karrieren in der MINT-Branche aussehen.

Am 4. Juni von 10:00 bis 17:30 Uhr können ambitionierte Frauen Kontakte zu über 100 Top-Arbeitgebern knüpfen – darunter eine große Anzahl von Firmen aus dem MINT-Bereich wie Apple, Audi, Bayer, Bilfinger, BWI, BMW, BP, Bosch, Continental, Daimler, Deutsche Telekom, GE, HARTING, HeidelbergCement, Porsche oder ThyssenKrupp. Wer sich gezielt auf die Gespräche mit den Unternehmen vorbereiten möchte, kann sich noch bis zum 30. Mai für vorterminierte Gespräche bei den ausstellenden Unternehmen anmelden.

„Von Beginn war es uns wichtig, den MINT-Berufen ein weibliches Gesicht zu geben“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, die in diesem Jahr zum 6. Mal stattfinden wird. „Diversity und Innovation sind zwei Seiten einer Medaille. Wer innovativ sein möchte, braucht in den entscheidenden Innovationsprozessen Männer und Frauen. Die women&work bietet Unternehmen und MINT-Frauen eine optimale Plattform miteinander ins Gespräch zu kommen.“

Women-MINT-Slam
Da ist zum einen der traditionelle Women-MINT-Slam. Elf MINT-Frauen haben in den letzten vier Jahren auf höchst inspirierende Weise gezeigt, wie wichtig es ist, die „richtigen Spielzüge und Werkzeuge“ einzusetzen, um in die Führungsetagen von Wirtschaft und Wissenschaft  zu gelangen. Der in vielen MINT-Bereichen zunehmende Fachkräftemangel zwingt die Unternehmen dazu, das vorhandene Potenzial an MINT-Fachkräften auszuschöpfen. „Umso wichtiger ist es, dass wir zeigen: Frauen und MINT – das geht“, so die Veranstalterin Vogel.

MINT- die wirksame Startrampe für den weiblichen Erfolg
Bereits zum dritten Mal findet zusätzlich das vom Bitkom veranstaltete Speed-Mentoring statt. „Mentees“ kommen hier mit erfahrenen Führungskräften und Managerinnen aus der MINT-Branche ins Gespräch und lernen voneinander.
Denn gerade beim Thema Innovation ist die technische, kreative Kompetenz von Frauen gefragt: Von Anfang an, das heißt, von der Idee, zur Entwicklung bis zum Vertrieb. Insbesondere die Trend-Themen „Industrie 4.0“ und die weitere Digitalisierung durch „Big Data“ werden nicht nur für neue Berufsfelder sorgen, sondern auch das kreative Potenzial von Männern und Frauen benötigen, um den Wandel wertschöpfend zu gestalten.
„Die MINT-Branche bietet jetzt und in Zukunft viele Einstiegs- und Aufstiegschancen für Frauen“, ist sich Melanie Vogel sicher.

women&work am 4. Juni in Bonn
Die women&work findet am 4. Juni von 10:00 – 17:30 Uhr im World Conference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2 in 53113 Bonn statt. Ob Studentin, Absolventin, erfahrene Fachfrau, Wiedereinsteigerin, Führungskraft oder einfach nur ambitioniert – auf der women&work treffen Besucherinnen auf über 100 Top-Arbeitgeber, die nach weiblicher Verstärkung Ausschau halten. Eine Anmeldung für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche ist noch bis zum 30. Mai möglich. Kongress-Schwerpunkt der women&work 2016 ist das Thema „www – women world wide“. Mit über 40 Vorträgen und PechaKucha-Präsentationen, Podiumsdiskussionen und Karriere-Talks sowie knapp 100 zusätzlichen Ausstellern in der Karriere- und Leadership-Lounge bietet der Kongress Impulse, Anregungen und eine effektive Plattform, um mit Experten zu netzwerken. Neu in diesem Jahr sind das Weiterbildungs- und das Franchise-Forum – ebenso wie „die Grüne Job-Insel“, bei der sich alles um nachhaltige Jobs dreht. Der Messe-Besuch ist kostenfrei! Weitere Infos gibt es unter www.womenandwork.de women&work
4. Juni 2016
10:00-17:30 Uhr
World Conference Center Bonn
Platz der Vereinten Nationen 2
53113 Bonn
www.womenandwork.de

» http://www.womenandwork.de

erstellt am: 10.05.2016

Über den Autor
AGENTUR ohne NAMEN GmbH

AGENTUR ohne NAMEN GmbH

Die Andersdenker