Micic, Pero

Das Zukunftsradar Die wichtigsten Trends, Technologien und Themen für die Zukunft

Das Zukunftsradar

Sehr strukturiert und systematisch stellt Pero Micic die Elemente und ein Modell des Zukunftsmanagements sowie zahlreiche Trends und Themen der Zukunft vor.

2006, Offenbach: Gabal Verlag, 355 Seiten
ISBN-10: 3897495945
ISBN-13: 9783897495944


Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Und doch ist es für Unternehmen außerordentlich wichtig, sich ein Bild von der Zukunft zu machen, um sich auf mögliche Zukünfte einzustellen. Eine Vielzahl von Auguren und Trendforschern liefern dafür das Rohmaterial. Sie erstellen Zukunftsstudien, beschreiben Visionen und schätzen Wahrscheinlichkeiten für das Eintreten ihrer Vorhersagen ab. Pero Micic, ausgewiesener Zukunftsforscher, hat in diesem Buch die wichtigsten Trends und Entwicklungen systematisch zusammengetragen. Er unterteilt sie in folgende Bereiche:

  • Biosphäre (Natur und Ressourcen),
  • Technologien,
  • Politik,
  • Wirtschaft und
  • Gesellschaft.

Er bietet einen Überblick über die wichtigsten Trends, Technologien und Themen der Zukunft. Dabei fokussiert Micic auf die bedeutendsten Treiber für zukünftige Veränderungen. Das sind beispielsweise Klimaveränderungen und Ressourcenverknappung (für Wasser und Erdöl), Nanotechnologie, Functional Food und Gentechnologie, Demokratisierung und Ökonomisierung des Staates, Fragmentierung der Märkte, Polarisierung der Arbeitswelt und die Emanzipation der Kunden oder Individualisierung, Convenience Orientierung oder Salutogenese. Das sind nur einige Schlagworte aus seinem umfangreichen Katalog, den der Autor in diesem Buch systematisch vorstellt.

In groben Zügen und recht allgemeinen Aussagen oder Behauptungen skizziert Micic für alle diese Felder, in welche Richtung sie sich bewegen. Ausgangspunkt sind Trends, die bereits heute im Gange sind, die weiter gehen werden oder sich sogar verstärken. Das Dilemma: Die Aussagen sind sehr allgemein und bieten wenig Konkretes. Aber wer das leistet, würde seine „Trefferwahrscheinlichkeit“ reduzieren. Mit seinen unverbindlichen Aussagen wird Micic wahrscheinlich nicht so falsch liegen.

Viel interessanter und anregender sind die Kapitel des Buches, die erklären, was Zukunftsmanagement ist und was es leisten kann. Der Autor zeigt dabei auch, welchen Beitrag es für die strategische Unternehmensplanung haben kann und wie es funktioniert. Besonders anregend ist die wohl überlegte Systematik und Struktur, die der Autor wählt. Sein Markenname dafür: das Eltviller Modell.

Damit kann der Leser und Zukunftsstratege sein eigenes Zukunftsradar entwickeln. Er kann die Entwicklungen im Umfeld seines Unternehmens besser verstehen und nutzen. Damit erhält das Buch seinen Praxisnutzen. Wer dann auch den Trends genauer nachgehen will, findet die wichtigsten Quellen auf der Webseite des Autors:

http://www.futuremanagementgroup.com