Mohr, Nikolaus; Büning, Norbert; Hess, Ursula; Fröbel, Anna Maria (Hrsg.)

Herausforderung Transformation Theorie und Praxis

Die Herausgeber dieses Buches haben Ansichten und Einsichten von Personen aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur zusammengeführt, die zeigen sollen, welche Kräfte Veränderungsprozesse vorantreiben oder hemmen. Wer sich selbst mit dem Change Management in seinem Unternehmen oder aus persönlichen Gründen befasst, bekommt hier einige Anregungen.

Berlin: Springer Verlag, 2010, 296 + XVI Seiten
ISBN-10: 3642025277
ISBN-13: 9783642025273
Rezensiert von: Redaktion business-wissen.de

 mit 4 von 5 Punkten bewertet

Die Veränderung von Unternehmen und der Menschen, die in ihnen arbeiten, ist ein unerschöpfliches Thema. Unter dem Stichwort Change Management oder Veränderungsmanagement wurde soviel geschrieben, dass sich damit ganze Bibliotheken füllen lassen. Nun behaupten die Herausgeber dieses Buches, allesamt Berater bei Accenture, völlig neue Perspektiven zu eröffnen. Eine Herausforderung. Um ihren Anspruch auf Neuheit und Einzigartigkeit zu unterstreichen, sprechen sie auch von Transformation statt von Veränderung.

Der Clou: Die Herausgeber lassen Menschen aus den unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft sprechen. So kommen nicht nur Manager und Führungskräfte zu Wort, sondern auch Vertreter der Politik, des Sports, der Kultur und der Wissenschaft. Die achtfache Olympiasiegerin Birgit Fischer erzählt, welche Rolle der Wandel in ihrer Sportlerkarriere spielte, der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck zeigt auf, warum die Transformation des Sozialstaats so schwierig ist und die Leiterin des Lernmanagements bei Siemens erklärt das Global Leadership Programm des Konzerns.

Die Autoren berichten von ihren Erfahrungen in schwierigen Veränderungsprozessen. Dabei legen sie wichtigen Prinzipien und Einflusskräfte frei, die für Veränderungs- oder Transformationsprozesse wichtig sind. Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder:

  • Initiierung,
  • Führung und
  • Vision.

Zudem arbeiten sie heraus, welchen hohen Stellenwert der Mensch bei diesem Geschehen hat. Er steht im Spannungsfeld seiner eigenen Interessen und den Anforderungen der anderen sowie seiner Rolle in der Gemeinschaft. Da sich im Grunde genommen alles ständig ändert, kommt es auf die Zielrichtung dieser Prozesse an. Und vor allem darauf, dass sie wirksam und nachhaltig auf dieses Ziel ausgerichtet sind. Darüber schreiben weitere Autoren. Sie wollen zeigen, wie die Implementierung von Transformationsprozessen funktionieren kann.

Die Beiträge sind teilweise kurzweilig und sehr persönlich geschrieben. Sie erzählen eine Geschichte und vermitteln dadurch Authentizität. Andere Beiträge stellen Methoden und Werkzeuge vor, wie sie im Rahmen des Change Managements und des Diskurses dazu allenthalben thematisiert werden. Insofern bietet dieses Buch nicht wirklich viel Neues, wenn es um Methodisches geht. Wer sich von den vielen Geschichten inspirieren lassen will, der findet hier einige Anregungen – insbesondere vor dem Hintergrund der Menschen, die Veränderungen in ihrem Umfeld, ihrer Organisation und bei sich selbst sehr persönlich erörtern. Interessant ist zudem, wie Veränderungen auf den Ebenen der Gesellschaft, der Organisation und des Individuums miteinander verschränkt werden.