Archiv
Czotscher, Eric; Hetjens, Danja

Yoga-Tools für Supermanager Damit Sie nichts mehr umwirft

Wer im Beruf fit und leistungsfähig sein oder wieder werden will, der muss auf sein körperliches und geistiges Befinden achten. Die Yoga-Lehre bietet viele praktische und vor allem sehr wirksame Übungen an, mit denen Gesundheit gefördert, Konzentration gesteigert, Verspannung gelöst, Stress abgebaut und Wohlbefinden gestärkt werden. Czotscher und Hetjens gelingt es, viele Yoga-Übungen für den Beruf vorzustellen und ihre Anwendung zu zeigen.

Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch, 2011, 182 Seiten
ISBN-10: 3899812476
ISBN-13: 9783899812473
Rezensiert von: Redaktion business-wissen.de

 mit 5 von 5 Punkten bewertet

Yoga ist in. Immer mehr Menschen erkennen, dass diese indische Lebensphilosophie viele Elemente enthält, die ihnen bei der Bewältigung des stressigen Alltags und bei einer ausgeglichenen Lebensweise helfen. Am bekanntesten sind in der westlichen Welt die Körperübungen (Asanas) und die Meditation. Zum Erfolg von Yoga hat wesentlich mit beigetragen, dass die Lehre nicht (mehr) dogmatisch ist und dass sich viele genau die Teile herauspicken, die sie für sinnvoll und nützlich betrachten – insbesondere in Bezug auf körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Die beiden Yoga-praktizierenden Autoren dieses Buches gehen ebenfalls pragmatisch an ihr Thema ran. Sie betrachten typische Lebenssituationen (insbesondere durch den Beruf) gestresster Menschen und zeigen, welche Yoga-Übungen dabei helfen können. Diese Strukturierung des Buches nach persönlichen Situationen oder Problemen macht es besonders hilfreich und nützlich als Ratgeber und Nachschlagewerk. Diese Problemfelder schauen sich Czotscher und Hetjens genauer an:

  • Sie grübeln abends im Bett zu viel und können nicht einschlafen.
  • Sie sind morgens müde und antriebslos.
  • Sie wollen kreativer sein und sich besser konzentrieren können.
  • Sie ärgern sich über Kunden, Kollegen oder Mitarbeiter.
  • Sie sind unentschlossen und zögern zu lange bei Entscheidungen.
  • Sie sind viel unterwegs.
  • Sie essen zu schnell, zu unregelmäßig und nicht gesund.
  • Sie sind total gestresst.
  • Sie arbeiten viel am Computer und haben müde Augen.
  • Sie haben vor Präsentationen Lampenfieber.
  • Sie haben nach einer langen Arbeitswoche Verspannungen, Kopfschmerzen und im Rücken tut es auch weh.
  • Sie fühlen sich durch einen Infekt geschwächt und wollen ihr Immunsystem stärken.

Auch Supermanager können von solchen Symptomen betroffen sein. Und die vielen Übungen, die Czotscher und Hetjens dafür vorstellen und beschreiben, sind hilfreich, um diese „Problemfelder“ zu bearbeiten – durch regelmäßiges Yoga. Sie haben die Übungen so ausgewählt, dass diese möglichst leicht in den Alltag einzubauen sind, auch im Büro.

Nach ein paar wenigen einführenden Hinweisen und etwas Motivation zum Start, kann der Leser direkt loslegen. Er braucht lediglich bequeme Kleidung und sollte nicht gerade mit vollem Magen starten.

„Der Anfang ist die Hälfte des Weges.“ (koreanisches Sprichwort, zitiert in diesem Buch)

Die Autoren erklären die einzelne Übung Schritt für Schritt, wie man in die Stellung hineinkommt und wie man wieder herauskommt. Wichtig dabei ist immer die Atmung. Und jede Übung sollte nicht mit übertriebenem Ehrgeiz durchgeführt werden; stattdessen gilt: Achten Sie auf den eigenen Körper! Dazu weisen Czotscher und Hetjens immer auf die Dos und Don’ts hin und sie erklären etwas zur Bedeutung und Wirkung der Übung (Asana, Atemtechnik). Einige Übungen stellen sie in einer Form vor, die sich auch im Büro einfach praktizieren lässt.

Ganz zum Schluss gibt es für den neugierigen Leser noch etwas mehr Informationen über die Wirkung der Meditation und der Asanas (aus wissenschaftlicher Sicht) sowie über Herkunft und Bedeutung des Yogas. So ist Czotscher und Hetjens ein sehr gutes Buch und ein hilfreicher Ratgeber gelungen, der jedem Yoga-Interessierten einen Einstieg in die Praxis gewährt. Selbst die schwierige Aufgabe, Körperübungen in Worte und eine abstrakte Beschreibung zu packen, gelingt fast immer. Wer dennoch unsicher ist, sollte sich für einen Yoga-Kurs anmelden, bei dem ein Trainer zeigt, wie die Übungen genau ausgeführt werden.