Management-Handbuch

 
Diesen Monat kostenlos
  • Debriefing

    Ruhestand, Jobwechsel, Versetzung oder Kündigung – wenn ein Experte und Know-how-Träger seine Abteilung oder das Unternehmen verlässt, dann gehen wertvolles Wissen und Erfahrungen verloren. Wer den Ausstieg richtig plant und ein systematisches Debriefing oder Abschlussgespräch durchführt, kann vieles retten. Die Analyse dessen, was der Mitarbeiter alles getan und dabei gelernt hat, lohnt sich immer. Denn sie ist eine wichtige Quelle für Qualitätssicherung und für Verbesserungen.weiterlesen »

Neu im Handbuch
  • Umgang mit Low Performern

    Häufig werden leistungsschwache Mitarbeiter vom Team mitgeschleppt, weil Vorgesetzte nicht wissen, wie sie mit ihnen umgehen sollen. Das wirkt sich negativ auf das Unternehmen und das Team aus. Vorgesetzte müssen Minderleistung erkennen, vermeiden oder beheben.weiterlesen »

  • Mahnwesen

    In dieser Lösungshilfe werden das Mahnwesen und das Debitorenmanagement vorgestellt und ausführlich erläutert. Nutzen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung und die Formulierungsbeispiele, um Ihr bisheriges Mahnwesen zu überprüfen, Schwachstellen zu beseitigen und Mahnungen zu schreiben. Damit sorgen Sie dafür, dass Sie an Ihr Geld kommen.weiterlesen »

  • Strategisches Controlling mit Excel

    Das strategische Controlling liefert Informationen zum Umfeld, zum Wettbewerb und zur Geschäftsentwicklung, die für die Strategieplanung und Strategieumsetzung wichtig sind. Mit den Instrumenten und Excel-Vorlagen dieser Lösungshilfe bereiten Sie die Informationen auf und werten sie aus.weiterlesen »

Die Top Kapitel
  • Marketingplan

    Der Marketingplan ist das zentrale Management-Instrument im Marketing. Um Werbung, Promotion und andere Marketingaktionen zielgerichtet und erfolgreich einzusetzen, müssen das Umfeld und die Ausgangssituation analysiert und Strategie und Ziele geklärt sein. Im Rahmen der Marketingplanung werden alle Informationen zusammengestellt und erläutert. weiterlesen »

  • Prozessmanagement

    Wer Prozesse richtig definiert, gestaltet und lebt, kann Kunden besser zufrieden stellen und kann schneller neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Er hat Kosten und Qualität im Griff und vermeidet bei seinen Mitarbeitern Frustration, die dann entsteht, wenn nicht alles planmäßig läuft. weiterlesen »

  • Key Account Management

    Schlüsselkunden sind für den Umsatz und die zukünftige Entwicklung eines Unternehmens besonders wichtig. Deshalb sollte die Vertriebsorganisation mit einem Key Account Management darauf ausgerichtet sein, diese Kunden besonders gut zu betreuen. Voraussetzung ist, dass man sie gut kennt. weiterlesen »