Unternehmensführung

  • Businessplan

    Mit einem unternehmensinternen Businessplan lassen sich neue Produkte oder andere Geschäftsideen eines Unternehmens beschreiben. Er macht Chancen und Risiken sichtbar und leitet her, welche Ressourcen für die Umsetzung notwendig sind. Außerdem ist er die Grundlage für alle weiteren Planungen bei der Realisierung der Geschäftsidee. weiterlesen »

  • Geschäftsmodell entwickeln

    Wer mit seiner Geschäftsidee dauerhaft Geld verdienen will, muss die entscheidenden Stellhebel kennen und ausgestalten. Nach dem Modell der Business Canvas gibt es davon neun.weiterlesen »

  • Innovationsstrategie

    Ohne Innovationen wird jedes Unternehmen im Wettbewerb abgehängt. Nicht immer geht es dabei nur um das Erfinden neuer Produkte. Im Vordergrund steht, die Potenziale der Zukunft zu erkennen und sich darauf einzustellen. Ziele sind: auch in den nächsten Jahren seinen Kunden ein wichtiger Partner sein und neue Märkte für sich erschließen. weiterlesen »

  • Krisenmanagement

    Plötzlich ist die Krise da. Hektik macht sich breit. Banken, Kunden und Lieferanten stehen drohend vor der Tür. Das Management taucht ab. Dabei wäre gerade jetzt Krisenmanagement und Turnaround-Management gefragt. Aber oft wollen die Verantwortlichen gar nicht wahrhaben, dass das Unternehmen in einer Krise steckt. Wichtig ist, frühzeitig zu agieren, damit das Unternehmen nicht zu tief im Schlamassel versinkt.weiterlesen »

  • Marken und Patente

    Wer es geschafft hat, eine Idee zu entwickeln und in eine Innovation umzusetzen, der hat viel geleistet. Diese Leistung kann auch als Schöpfung bezeichnet werden und muss geschützt werden. Gäbe es keinen Schutz geistigen Eigentums, wäre der Ansporn nicht da, innovativ zu sein. Aus diesem Grund gibt es Instrumente, die den Schutz gewährleisten. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten vor.weiterlesen »

  • Portfoliotechnik

    Portfolios sind ein wirkungsvolles Instrument der strategischen Planung und für die Entscheidungsfindung. Damit lassen sich Produkte einordnen, Unternehmen vergleichen und Abgrenzungen zum Wettbewerber finden. weiterlesen »

  • Roadmapping

    Unternehmen müssen sich ein Bild von der Zukunft machen, wenn sie wissen wollen, wie sie langfristig erfolgreich sind. Mit Hilfe der Methode des Roadmapping werden systematisch Entwicklungspfade und Landkarten zu Marktanforderungen, Produktentwicklungen, Technologie-Trends oder Know-how-Profilen gezeichnet.weiterlesen »

  • Service-Engineering

    Optimale Servicequalität bietet nur, wer seine Prozesse im Griff hat. Im Rahmen des Service-Engineering werden Dienstleistungen und Serviceangebote professionell geplant und entwickelt. Alle wichtigen Aufgaben und Abläufe werden geplant und für die Umsetzung vorbereitet. Dabei kommt es auf die Erfüllung der Kundenanforderungen genauso an wie auf die Beherrschung der Prozesskosten. In dieser Lösungshilfe erläutern wir die zentralen Aspekte bei der systematischen Planung und Entwicklung von Serviceangeboten.weiterlesen »

  • Service-Marketing

    Dienstleistungen kann man nicht anfassen. Kann man sie dennoch vermarkten? Ja, wenn berücksichtigt wird, dass vor allem Umfeld und Servicemitarbeiter bestimmen, wie der Kunde Leistungen und Servicequalität erlebt und bewertet. So lassen sich die klassischen Marketing-Instrumente nutzen und für Serviceangebote anpassen. Und Sie entwickeln die Bausteine für Ihr Service-Marketing. In dieser Lösungshilfe zeigen wir, welche Marketing-Instrumente für die Vermarktung von Dienstleistungen hilfreich sind und wie beim Dienstleistungsmarketing vorgegangen werden sollte. weiterlesen »

  • Servicemanagement

    Im Wettbewerb entscheidet immer mehr der Service, der ein Produkt oder eine Dienstleistung begleitet. Der Kunde kauft, wo er sich wohl fühlt, umfassend beraten und freundlich behandelt wird. Im Rahmen des Servicemanagements muss sich jedes Unternehmen dafür eine Strategie und einen Plan zurechtlegen. Wir erklären in dieser Lösungshilfe alle wichtigen Handlungsfelder des Servicemanagements und die notwendigen Schritte für die Realisierung eines tragfähigen Servicekonzepts.weiterlesen »

  • Servicequalität

    Wer zufriedene und treue Kunden will, muss Servicequalität zur Chefsache machen. Was die Sache schwierig macht: Sie setzt sich aus vielen Merkmalen zusammen, die sich nur schwer messen lassen. Der Kunde nimmt Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Fachkenntnis des Servicemitarbeiters sofort wahr und bewertet die Servicequalität jedes Mal aufs Neue. Und nebenbei erhöht sich mit guter Servicequalität die Mitarbeiterzufriedenheit. Auf diese Aspekte gehen wir in in dieser Lösungshilfe im Einzelnen ein und zeigen auf, welche Gestaltungsmöglichkeiten und Notwendigkeiten es gibt. weiterlesen »

  • Stakeholder

    Mit der hier dargestellten Vorgehensweise und den Vorlagen analysieren Sie die relevanten Stakeholder und entwickeln Strategien und Maßnahmen, um deren Anforderungen und Ansprüche zu erfüllen.weiterlesen »

  • Strategiekommunikation

    Strategien und Unternehmensziele werden erst dann umgesetzt, wenn die Führungskräfte darüber reden und die Mitarbeiter sie verstehen. Es ist Aufgabe des Top-Management und des mittleren Managements, durch die richtigen Worte und die dazu passenden Taten zu vermitteln, wohin die Reise im Unternehmen gehen soll. Dafür brauchen sie einen Kommunikationsplan und die richtigen Werkzeuge für ihre Strategiekommunikation.weiterlesen »

  • Strategisch Denken

    Wer Strategien plant, muss sich auf eine „übergeordnete Ebene“ begeben, um Zusammenhänge zu erkennen, Wichtiges von Dringlichem zu unterscheiden und klare Ziele zu formulieren. Der strategische Blick und das strategische Denken sollten regelmäßig geschult werden. Denn bei der Strategieentwicklung geht es vor allem darum, anders zu sein und dadurch seinen Wettbewerbsvorteil zu gewinnen.weiterlesen »

  • Strategy Maps

    Die Umsetzung von Strategien scheitert meist daran, dass Management und Mitarbeiter sie unterschiedlich interpretieren oder sie schlichtweg nicht kennen. Um dieses große Manko zu beseitigen, sollten Strategien für alle klar und verständlich beschrieben sein. Das Management-Instrument der „Strategy Map“ leistet das in Form einfacher Ursache-Wirkungs-Diagramme. In dieser Lösungshilfe lernen Sie, wie Sie ihre Strategy Map Schritt für Schritt entwickeln und Ihre Strategie sichtbar machen.weiterlesen »

  • SWOT-Analyse

    Die SWOT-Analyse ist ein bewährtes Instrument der Unternehmensplanung und Strategieentwicklung. Sie befassen sich intensiv mit den Stärken und Schwächen im Vergleich zu den Wettbewerbern und mit Chancen und Risiken der Branche.weiterlesen »

  • Szenario-Technik

    Strategien entwickeln, Pläne schmieden, Erfolgspotenziale nutzen – dazu braucht es den Blick in die Zukunft. Was sie wirklich bringt, weiß niemand. Aber wer sich heute schon auf die mögliche Zukunft einstellt oder sie sogar mit gestaltet, der ist im Vorteil. Das Vorausdenken von Zukunft ist eine wichtige Aufgabe für das strategische Management. Ein wichtiges Werkzeug dafür ist die Szenario-Technik.weiterlesen »

  • TRIZ

    Erfinden ist in den meisten Fällen ein Prozess aus Versuch, Irrtum und zufälligem Erraten der richtigen Lösung. Der Wissenschaftler Genrich Saulowitsch Altschuller wollte sich damit nicht zufriedengeben. Aus unzähligen Analysen und Erfahrungen entwickelte er eine systematische Vorgehensweise zur Entwicklung innovativer Produkte: TRIZ. weiterlesen »

  • Verantwortung des Unternehmens

    Unternehmen müssen Geld verdienen und Gewinn erwirtschaften. Doch genau so tragen sie eine gesellschaftliche Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt und ihren Mitarbeitern. In dieser Lösungshilfe werden einige Aspekte der Unternehmensverantwortung beleuchtet und erläutert. Stichwort: Werte und Ziele.weiterlesen »

  • Vision und Mission

    Unternehmen drücken in ihrer Vision aus, was sie in Zukunft mit ihren Mitarbeitern erreichen und selbst sein wollen. Die Mission zeigt allen Kunden, wofür das Unternehmen steht. So können beide enorme Energien freisetzen - wenn sie treffend formuliert sind. Das setzt voraus, dass die Führung Impulse gibt und die Mitarbeiter beteiligt.weiterlesen »

  • Wettbewerbsanalyse

    Wirtschaft lebt vom Wettbewerb. Auch Unternehmen können von Wettbewerbern profitieren, wenn sie wissen, was diese auszeichnet. Fakten zusammenstellen, Prozesse durchleuchten und Leistungen vergleichen – so werden Stärken und Schwächen der Wettbewerber und auch des eigenen Unternehmens sichtbar. Das hilft, Merkmale der Einzigartigkeit zu identifizieren und die Konkurrenten hinter sich zu lassen. Mit dieser Lösungshilfe können Sie Ihr System zur Wettbewerbsanalyse aufbauen und pflegen.weiterlesen »