Premium
Prozesskostenrechnung

Anwendungsbereich für die Prozesskostenrechnung auswählen

Die Prozesskostenrechnung wird für ausgewählte Ziele und Zwecke und damit nur in ausgewählten Bereichen eingeführt. Im ersten Schritt prüfen Sie deshalb, welche Gemeinkosten und Prozesse Sie genauer analysieren wollen, um dann dort Verbesserungen zu erzielen oder exakte Verrechnungspreise zu ermitteln.

Die Einführung der Prozesskostenrechnung ist eine strategische Entscheidung durch die Unternehmensleitung. Sie sollte zu Beginn klären, für welchen Bereich sie eine Prozesskostenrechnung durchführen und wo sie diese Controlling-Methode einsetzen will. Denn die Analyse der Prozesse und die richtige Verrechnung aller Kosten, die damit verbunden sind, können aufwendig sein. Deshalb sollte genau geprüft werden, in welchen Bereichen und für welche Prozesse sich der Aufwand lohnen könnte.

Kriterien zur Auswahl des Anwendungsbereichs

Für die Auswahl des Anwendungsbereichs der Prozesskostenrechnung können dem entsprechend folgende Fragen für Sie hilfreich sein:

  • Wo sind die schnellsten Erfolge zu erzielen, indem Prozesse optimiert und damit Kosten gesenkt werden?
  • Wo ist eine Analyse der Kosten dringend notwendig?
  • Wo sind die Gemeinkosten besonders hoch?
  • Welche internen Dienstleistungen und Hilfsprozesse sollten ihre Leistungen den internen Kunden in Rechnung stellen?
  • Welche internen Bereiche wollen Sie als Cost-Center oder Profit-Center führen?
  • Welcher Bereich oder Prozess ist überschaubar, geht aber auch über mehrere Abteilungen und Kostenstellen hinweg?
  • Welcher Bereich ist auf Kunden ausgerichtet?
  • Welcher Bereich ist eng mit einem wichtigen Produkt oder einer Dienstleistung Ihres Unternehmens verbunden?

Mit der Einführung der Prozesskostenrechnung ist eine genaue Analyse der Tätigkeiten und Abläufe in den einzelnen Teilbereichen notwendig. Das bedeutet, dass auch die betroffenen Mitarbeiter eng in diese Analyse eingebunden werden müssen. Hier sollte im Vorfeld die Beteiligung der Mitarbeiter an der Prozessanalyse und der Ermittlung der Kosten entsprechend geplant und mit diesen abgestimmt werden. Prüfen Sie bei der Auswahl des Anwendungsbereichs, inwiefern die betroffenen Mitarbeiter Sie unterstützen.

Anwendungsbereich beschreiben

Wenn Sie den Anwendungsbereich für die Prozesskostenrechnung identifiziert oder ausgewählt haben, sollten Sie ihn möglichst genau beschreiben und damit von anderen Bereichen abgrenzen. Das ist wichtig, damit Sie dann die anfallenden Kosten genau zuordnen können. Die Beschreibung und Abgrenzung gelingt am besten, wenn Sie die Prozesse, die Sie betrachten mit den entsprechenden Tätigkeiten auflisten und kurz erläutern. Hilfreich sind dabei Ablaufdiagramme, wie sie im Handbuch-Kapitel Prozessmanagement ausführlich erläutert werden.

Damit sind der Geschäftsprozess und die Prozessstruktur bestimmt, für die eine Analyse der Kosten durchgeführt werden soll. Mit der Prozessbeschreibung wird außerdem sichtbar, welche Ziele wichtig sind, die Sie mit der Einführung der Prozesskostenrechnung erreicht wollen. Möglich ist beispielsweise, dass Sie in diesem Bereich die Kosten senken wollen oder dass Sie Leistungen und Serviceangebote für ein Angebot und einen Preis richtig kalkulieren wollen. Beispiel: Was muss eine Abteilung intern bezahlen, wenn sie einen Mitarbeiter auf eine Schulung schickt?

Praxis

Klären Sie, für welchen Bereich in Ihrem Unternehmen Sie eine Prozesskostenanalyse durchführen wollen und wo Sie die Prozesskostenrechnung als Controlling-Methode zukünftig einsetzen wollen. Kriterien für die Auswahl können sein:

  • Sie wollen Kosten gezielt senken.
  • Interne oder externe Dienstleistungen sollen mit einem Verrechnungspreis richtig in Rechnung gestellt werden.
  • Sie wollen Prozesse optimieren und für den internen und externen Kunden verbessern.

Identifizieren und wählen Sie den Anwendungsbereich mithilfe der folgenden Vorlage aus. Beschreiben Sie dabei auch wichtige Merkmale des Prozesses in Bezug auf Kostenaspekte.

Beschreiben Sie die relevanten Einzelprozesse für den Anwendungsbereich, den Sie ausgewählt haben. Analysieren Sie dazu die einzelnen Tätigkeiten und die notwendigen Ressourcen. Klären Sie:

  • Was genau verursacht dabei Kosten?
  • Wovon hängt die Höhe der Kosten jeweils ab?
  • Welche Probleme oder besonderen Anforderungen können dabei auftreten?

Stellen Sie diese Informationen in der folgenden Vorlage zusammen.

Nutzen Sie zur Prozessbeschreibung und zur Prozessanalyse auch die Erläuterungen und Vorlagen aus dem Handbuch-Kapitel Prozessmanagement.

Im folgenden Abschnitt des Handbuch-Kapitels erfahren Sie, wie Sie die Kostenfaktoren und Kostentreiber der Prozesse genau identifizieren, analysieren und quantifizieren.

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Prozesskostenrechnung" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen