Premium
Balanced Scorecard (BSC)

Kennzahlen für weitere Perspektiven einer Balanced Scorecard (BSC)

In besonderen Fällen können spezielle Ziele, Strategien und Kennzahlen im Unternehmen eine Rolle spielen, die sich keiner der vier typischen Perspektiven einer Balanced Scorecard zuordnen lassen. Dann wird eine weitere Perspektive definiert, damit der Fokus auf diese ausgewählten Ziele und Strategien nicht verloren geht.

Fokussierung auf ausgewählte Aktivitäten und Strategien

Die klassische Balanced Scorecard konzentriert sich auf die Kunden-, Prozess-, Lern- und Entwicklungsperspektive sowie auf die Finanzperspektive. Dennoch können für ein Unternehmen im Einzelfall auch andere Perspektiven wichtig sein. In einer speziellen Situation kann ein Unternehmen weitere Strategien und Ziele verfolgen, die sich den genannten vier Perspektiven nicht zuordnen lassen. Dann kann die Balanced Scorecard mit ihren Kennzahlen erweitert werden. Die Kennzahlen für weitere Perspektiven ergeben sich aus der strategischen Zielsetzung des Unternehmens. Im Einzelfall können spezielle Akteure im Außenraum einen maßgeblichen Einfluss auf Ihr Unternehmen und seine Entwicklung haben.

Weitere mögliche Perspektiven sind:

  • Lieferantenperspektive
  • Kreditgeberperspektive
  • Versicherungsperspektive
  • Forschungsperspektive
  • öffentliche Perspektive (Gesellschaft, Interessengruppen)
  • Gesetzgebung, Normen

Einige Kennzahlen für solche gesonderten Perspektiven können sein:

  • DV-Integration mit Zulieferern
  • Anzahl der Kontakte der Filialleiter zur örtlichen Bank
  • Anzahl der Kontakte zu Bürgermeistern
  • Anzahl der Anfragen aus der Öffentlichkeit oder privaten Organisationen
  • Anzahl der Verstöße gegen gesetzliche Vorgaben und Normen
  • Häufigkeit der Überschreitung von Grenzwerten
  • Menge der Compliance-Regelungen, die regelmäßig überprüft werden

Wenn Sie spezielle Ziele und Kennzahlen festlegen und verfolgen, die sich nicht den klassischen Perspektiven der Balanced Scorecard zuordnen (Kunden, Prozesse, Lernen und Entwicklung sowie Finanzen), müssen Sie für Ihren Verantwortungsbereich (wie bei den Kennzahlen der anderen BSC-Perspektiven) Soll-Vorgaben abstimmen und festlegen. Arbeiten Sie dabei mit Bandbreiten (Toleranzen).

Verantwortliche Person für weitere Perspektiven der Balanced Scorecard

Schließlich benennen Sie einen Verantwortlichen für die Kennzahlen der weiteren Perspektiven. Welche Person in Ihrem Unternehmen dafür in Frage kommt, hängt immer vom jeweiligen speziellen Ziel und der Kennzahl ab. Klären Sie, welche Abteilung maßgeblich Einfluss auf die Zielerreichung hat. Die verantwortliche Führungskraft in dieser Abteilung sollte auch für diese Kennzahlen der Balanced Scorecard verantwortlich sein.

Praxis

Erfolgsfaktoren für die Unternehmensentwicklung ermitteln

Überlegen Sie zunächst, welche Akteure im Außenraum die Entwicklung Ihres Unternehmens positiv oder negativ beeinflussen können. Schreiben Sie diese Aspekte auf.

Identifizieren Sie dann alle Akteure im Außenraum, die für Sie und Ihr Unternehmen noch wichtig sein können. Beschreiben Sie, inwiefern sie für den Erfolg Ihres Unternehmens wichtig sind. Welches Verhalten erwarten Sie von diesen Akteuren, damit es Ihrem Unternehmen nützt?

Schreiben Sie schließlich die Kennzahlen auf, die aus Ihrer Sicht am besten geeignet sind, diesen Aspekt und diesen Erfolgsfaktor quantitativ zu beschreiben. Nutzen Sie dafür die folgende Vorlage.

Methodik zur Messung der Kennzahl festlegen

Wie kommen Sie zu der Kennzahl?

  • Schreiben Sie auf, ob die Kennzahl bereits in Ihrem Unternehmen vorliegt.
  • Wer kann die relevanten Messwerte oder Daten beisteuern?
  • In welchem System sind die Daten abgelegt?
  • Entwickeln Sie einen Maßnahmenplan, wenn die Kennzahl neu erhoben werden soll: Wie werden die Daten zukünftig erhoben oder gemessen?

Ist-Werte erheben

  • Ermitteln Sie die aktuellen Ist-Werte für jede Kennzahl.

Soll-Werte abstimmen und festlegen

  • Ermitteln Sie die Soll-Vorgaben für jede Kennzahl.
  • Stimmen Sie sich dazu mit allen betroffenen Mitarbeitern und den Verantwortlichen für die Kennzahl ab.
  • Wann wird überprüft ob die Soll-Vorgaben erreicht sind?
  • Wann und zu welchen Anlässen werden die Soll-Vorgaben geändert oder neu festgelegt?

Kennzahlen-Verantwortlichen bestimmen

  • Legen Sie den Verantwortlichen für die Kennzahl fest.
  • Welche Maßnahmen kann oder darf diese Person durchführen, damit die Soll-Vorgaben auch erreicht werden?
  • Wie schlägt sich die Kennzahl in der Vergütung oder Anerkennung des Verantwortlichen nieder?
Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Balanced Scorecard (BSC)" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 12,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen