Premium
EKS - Engpasskonzentrierte Strategie

Phase 2: Analyse möglicher Geschäftsfelder für EKS

Aus dem, was Sie besser als Ihre Wettbewerber können, aus Ihren Stärken und Kernkompetenzen (Phase 1) lassen sich Geschäftsfelder, Ideen oder Leistungsangebote ableiten, die für potenzielle Kunden und Zielgruppen interessant sein können.

In der zweiten Phase wird das Erfolg versprechende Geschäfts- oder Aufgabenfeld identifiziert und herausgestellt. Diese Phase wird in zwei Schritten bearbeitet.

Erster Schritt: Geschäftsfelder identifizieren

Im ersten Schritt sammeln Sie möglichst viele Geschäftsfelder, Geschäftsideen, Lösungen, Angebote oder Anwendungen, die zu Ihren Stärken passen. Machen Sie das unabhängig davon, ob diese sich heute umsetzen lassen oder nicht. Dazu orientieren Sie sich an folgenden Fragen:

  • Welche Verwendungszwecke und Vermarktungschancen sehen Sie für Ihre Stärken?
  • Welche Geschäftsfelder, Geschäftsideen, Lösungen, Angebote oder Anwendungen ergeben sich aus der Kombination der einzelnen Stärken?

Zweiter Schritt: Geschäftsfelder bewerten

Im zweiten Schritt bewerten Sie die ausgewählten Geschäftsfelder auf der Grundlage Ihrer bisherigen Erfahrungen, in dem Sie Punkte von 0 bis 100 vergeben. Hierbei können Sie sich an diesen Fragen orientieren:

  • Welche Geschäftsfelder stimmen am meisten mit ihren Stärken überein?
  • Zu welchen Geschäftsfeldern haben Sie eine ausgesprochene Neigung? (Was Ihnen bei der Arbeit Freude macht, wird immer erfolgreicher sein, als alle erzwungenen Tätigkeiten.)
  • Wo sehen Sie gute Chancen zur Verwirklichung, oder wo haben Sie bereits eine starke Markstellung erreicht?
  • Wo sehen Sie ein geschäftliches Potenzial?

Geschäftsfelder, die gar nicht zu Ihren Stärken passen, die Ihnen nicht liegen, wo Sie bisher gar nicht aktiv waren und die auch kaum Marktpotenzial versprechen, bewerten Sie mit wenigen Punkten. Alle Erfolg versprechenden Geschäftsfelder erhalten eine hohe Punktzahl.

Praxis

Geschäftsideen sammeln und neue Geschäftsfelder identifizieren

Nachdem Sie ihr Stärkenprofil herausgearbeitet haben, soll das Erfolg versprechende Geschäfts- oder Aufgabenfeld abhängig von Ihrem Stärkenprofil identifiziert werden.

  • Dazu notieren Sie möglichst viele Geschäftsideen oder Geschäftsfelder, die zu Ihren Stärken passen.
  • Notieren Sie Ihre früheren Ideen, die Sie aus irgendeinem Grund nicht verwirklichen konnten.
  • Nutzen Sie Kreativitätstechniken wie beispielsweise Brainstorming.
  • Lassen Sie sich auf Messen und in Kundengesprächen inspirieren.
  • Führen Sie eine gezielte Recherche zu Trends und Marktpotenzialen in Ihrer Branche durch.

Manches, was in der Science-Fiction-Literatur antizipiert worden war, ist heute technisch realisiert; nehmen Sie also auf Ihrer nächsten Dienstreise mal kein Fachbuch mit. Und sammeln Sie  Geschäftsideen unabhängig davon, ob diese sich heute umsetzen lassen oder nicht. Technikaffine Unternehmer suchen auch im Patentfonds, der nicht nur geschützte, sondern auch freie, neuartige Lösungsideen bereithält.

Verknüpfen Sie Ihre Stärken mit möglichen neuen Geschäftsideen. Überlegen Sie, welche Idee zu welcher Ihrer Stärken am besten passt. Sicher wird es mehrere Ideen geben, für die Sie eine Ihrer Stärken einsetzen können.

Geschäftsideen und Geschäftsfelder bewerten

Damit sind Sie einen wichtigen Schritt im Rahmen von EKS weitergekommen: Zu Ihren Stärken sind Geschäftsideen hinzugekommen. Möglicherweise waren Sie sehr kreativ und haben nun mehr Geschäftsideen als Ressourcen, sie zu realisieren. Es muss also ausgewählt werden. Nutzen Sie dazu ein einfaches Verfahren, das für eine erste Beurteilung und Einschätzung aber ausreicht: Sie bewerten intuitiv, indem Sie Punkte von 0 bis 100 vergeben. Hilfen bei der Punktvergabe sind Kriterien wie

  • Übereinstimmung der Geschäftsidee mit der Stärke
  • Übereinstimmung mit eigenen Vorlieben und Neigungen
  • Potenzial der Geschäftsidee bezüglich Marktgröße, Kundenbedürfnisse, Umsatz oder Rentabilität
  • eigenes Potenzial zur Umsetzung der Geschäftsidee

Sie können diese Kriterien auch als Fragen formulieren. Zum Beispiel:

  • Welche Geschäftsfelder stimmen am allermeisten mit ihren Stärken überein?
  • Für welche Geschäftsfelder haben Sie eine außerordentliche Neigung?
  • Wo sehen Sie gute Chancen zur Verwirklichung oder wo haben Sie bereits eine starke Markstellung erreicht?
  • Lassen sich wichtige Ressourcen für diese Geschäftsidee organisieren? Reichen Zeit und Geld, können die Geschäftsleitung und das Management unterstützen, sind Mitarbeiter verfügbar?

Nutzen Sie für die Sammlung Ihrer Geschäftsideen und möglicher Geschäftsfelder die folgende Vorlage. Sie verknüpfen dort Ihre Geschäftsideen mit Ihren Stärken und bewerten die Geschäftsideen dann anhand des Potenzials, das Sie vermuten.

Die Geschäftsidee mit der höchsten Punktzahl sollte Ihr Favorit sein. Sie haben bis hierher viele Ideen gesammelt und bedacht. Sie haben sie mit Ihren Stärken abgeglichen. Und nun haben Sie eine (oder zwei) Geschäftsideen an die erste Stelle gesetzt – das ist ein bedeutender Schritt der Engpasskonzentrierten Strategie.

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "EKS - Engpasskonzentrierte Strategie" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen