Premium
Geschäftsmodelle als Business Model Canvas

Schlüsselpartnerschaften aufbauen: Key Partners

Nicht jede Schlüsselaktivität müssen Sie selbst erbringen. Nicht jede Schlüsselressource müssen Sie selbst organisieren. Sie können dafür auch spezialisierte Lieferanten und Partner einbinden. Zeigen Sie in der Business Model Canvas auf, mit welchen Schlüsselpartnern Sie zusammenarbeiten wollen und welche Kernkompetenzen diese einbringen.

Die meisten Unternehmen sind auf Lieferanten, Absatzmittler (zum Beispiel Händler oder Vertriebspartner) oder andere Partner angewiesen. Jeder bringt seine besonderen Kompetenzen und Schlüsselressourcen in einen Verbund ein, um damit den gemeinsamen Kunden ein besonderes Wertangebot anzubieten, das sich von Wettbewerbern abhebt. 

Beispiele für Schlüsselpartner

Schlüsselpartner für ein Geschäftsmodell können sein:

Lieferanten

Unternehmen, die besondere Materialien, Teile oder Baugruppen herstellen und zuliefern und dafür spezielle, einzigartige Kompetenzen haben.

Forschungspartner

Forschungspartner, mit denen neue Materialien oder Technologien entwickelt werden, die Ihr Unternehmen dann in Produkte umsetzt.

Finanzinstitute

Finanzinstitute, die Geldmittel zur Verfügung stellen, mit denen sich attraktive Finanzierungs-Dienstleistungen für die Kunden anbieten lassen, oder die den Zahlungsverkehr einfach abwickeln.

Absatzmittler

Händler, Handelsvertreter oder Vertriebsagenturen, die eine besonders gute Beziehung zu Kunden haben, die sich im relevanten Markt sehr gut auskennen oder die dort ein gutes Image haben.

Berater oder Prüfinstitutionen

Berater oder Prüfinstitutionen, die großen Einfluss auf die Kunden und deren Entscheidungsverhalten haben.

Wettbewerber

Wettbewerber, mit denen ausgewählte Projekte gemeinsam angegangen werden, um beispielsweise Märkte zu erschließen oder Branchenstandards zu entwickeln.

Systempartner

Systempartner, mit denen sich attraktive Systemlösungen für den Kunden entwickeln, herstellen und vertreiben lassen oder die geschützte Zugänge zu speziellen Märkten haben.

Vorteile durch Schlüsselpartnerschaften

Schlüsselpartnerschaften sind wichtig, wenn sich für das Unternehmen und das Geschäftsmodell besondere Vorteile erzielen lassen. Manchmal sind das Kosteneinsparungen durch Mengenvorteile (Einkaufsverbund), manchmal lassen sich so Risiken verteilen (zum Beispiel bei der Erschließung neuer Märkte) und manchmal Chancen besser nutzen (zum Beispiel nutzen Versicherungen neutrale Makler, um Kunden besser zu erreichen).

Lieferanten finden und bewerten

Wählen Sie geeignete Schlüsselpartner aus, indem Sie potenzielle Lieferanten finden und bewerten. Nutzen Sie dazu die Erläuterungen und Vorlagen aus dem Handbuch-Kapitel Lieferantenbewertung und Lieferantenauswahl.

Praxis

Schlüsselpartner identifizieren und bewerten

Stellen Sie in der folgenden Vorlage zusammen, welche Partner für Ihr Geschäftsmodell besonders relevant sind und welche Ressourcen Sie von diesen beziehen (wollen) und welche Aktivitäten diese für Ihren gemeinsamen Erfolg durchführen sollen. Klären Sie dazu:

  • Wer sind potenzielle Schlüsselpartner?
  • Warum sind diese besonders wichtig?
  • Was genau tragen sie zum Wertangebot bei?
  • Welche Kompetenzen brauchen sie?
  • Wie bauen wir die Partnerschaft auf?
  • Wie pflegen wir die Partnerschaft?
  • Wie sorgen wir dafür, dass wir diese Partnerschaft exklusiv nutzen können?
Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Geschäftsmodelle als Business Model Canvas" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen