Premium
SWOT-Analyse

Systematik und Anwendung der Stärken- und Schwächen-Analyse

Eine Stärken- und Schwächen-Analyse können Sie für Ihr Unternehmen insgesamt oder für einen einzelnen Geschäfts- oder Produktbereich durchführen. Im ersten Schritt sollten Sie also das Analysefeld genauer beschreiben.

Für welche Bereiche wollen Sie Ihre Stärken und Schwächen identifizieren? Was sind die Fragestellungen, die Sie dabei interessieren?




Auf der Ebene des gesamten Unternehmens geht es zunächst darum, die grundsätzlich wichtigsten Stärken und Schwächen zu ermitteln und erste Maßnahmen abzuleiten. Dies sollte in einem Management-Team erfolgen, das alle zentralen Unternehmensbereiche vertritt.

Daran können sich spezifische Stärken- und Schwächen-Analysen anschließen. Sie können diese auf einzelne Geschäftsbereiche oder Produkttypen herunter brechen. So können Sie nach und nach Ihre Analysen weiter differenzieren und für jeden einzelnen Bereich Maßnahmen ableiten und umsetzen, die zu Ihrer Gesamtstrategie beitragen.

Die Stärken- und Schwächen-Analyse kann nur im Team durchgeführt werden, weil sie zahlreicher Informationen bedarf, die sich aus dem Wissen und der Erfahrung unterschiedlichster Mitarbeiter ergeben. Deshalb sollten Sie einen Start-Workshop durchführen, in dem Sie die ersten grundlegenden Informationen für die Stärken- und Schwächen-Analyse gemeinsam diskutieren.

Grundlage für den Workshop ist das folgende Analyseraster. Sie müssen zunächst die Kriterien bestimmen, die für einen Leistungsvergleich mit Ihren Konkurrenten herangezogen werden sollen. Dies ist eine entscheidende Aufgabe, die den Erfolg der Analysen maßgeblich beeinflusst. Führen Sie diesen Schritt im Workshop also äußerst sorgfältig durch.

Dann müssen Sie Ihre wichtigsten Konkurrenten namentlich bestimmen. Wenn Sie eine Vielzahl von Konkurrenten haben, können Sie sich auf diejenigen konzentrieren, die genau in Ihrem Markt agieren, oder Sie suchen sich die wichtigsten oder die typischen Konkurrenten heraus.

Im nächsten Schritt vergleichen Sie nun Ihre Leistungen mit denen Ihrer Konkurrenten. Dies sollte vor allem vor dem Hintergrund der Erwartungen Ihrer Kunden erfolgen. Dazu müssen Sie die Leistungen Ihrer Wettbewerber bezüglich der einzelnen Kriterien bzw. Indikatoren kennen. Um die notwendigen Informationen zu ermitteln, ist die Wettbewerbsanalyse hilfreich.

Die Ergebnisse des Vergleichs können Sie im folgenden Bild zusammenfassen:

Stärken und Schwächen im Vergleich zum Wettbewerb

Dann bewerten Sie die einzelnen Kriterien für Ihr Unternehmen und für Ihre Wettbewerber. Stellen Sie sicher, dass Sie denselben Bewertungsmaßstab verwenden. Die Ergebnisse können Sie in die folgende Excel-Tabelle übernehmen. Dann lassen sich grafische Auswertungen direkt durchführen.

Die Ergebnisse müssen in der Diskussion kritisch überprüft werden. Beachten Sie, dass Sie in den meisten Fällen eine subjektive Einschätzung über Ihre Stärken und Schwächen abgegeben haben. Eventuell sollten Sie externe Experten oder Kunden einbeziehen.

Letztlich wird es immer bei einer Einschätzung bleiben. Dessen müssen Sie sich bewusst sein. Sie sollten Ihre Einschätzungen auch revidieren, wenn neue Informationen bekannt werden, die die Ergebnisse beeinflussen.

Im Ergebnis sollte eine übersichtliche Darstellung der eigenen Stärken und Schwächen im Vergleich zur Konkurrenz stehen.

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "SWOT-Analyse" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen