Premium
Portfoliotechnik

Umsetzung und Arbeit mit Portfolios

Das Erstellen von Portfolios ist kein Selbstzweck. Sie sollen ein einfaches und nützliches Werkzeug sein, um Ihre eigenen Strategien zu planen und in Ihrem Unternehmen umzusetzen. Folgende Eigenschaften von Portfolios sind deshalb wichtig:

  • Portfolios setzen voraus, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Sie greifen sich jeweils nur eine wichtige Variable, den entscheidenden Erfolgsfaktor, zur Beschreibung heraus.
  • Um diese eine Variable zu finden, muss bei Ihnen ein Denkprozess stattfinden. Sie überlegen sich sehr genau, warum Sie diese Variable auswählen und was sie bedeutet.
  • Portfolios sind einfach zu erstellen – und deshalb auch einfach zu verändern. Wenn Sie Ihre strategischen Maßnahmen umsetzen und dabei neue Erkenntnisse gewinnen, sollten Sie Ihre Portfolios bei Bedarf anpassen. Portfolios müssen wie Strategien immer flexibel sein.
  • In Portfolios fließen viele subjektive Einschätzungen ein. Diese können Sie selbst vornehmen. Sie können die Einschätzung auch mit Kollegen oder externen Experten durchführen. Dazu müssen Sie kommunizieren. In diesem Prozess der Kommunikation werden Sie schon sehr viel über Ihr Unternehmen, seine Umwelt und mögliche Strategien lernen.
  • Portfolios sind ein geeignetes Instrument, um Ihre Strategien und die Gründe dafür darzustellen. Sie können dieses Instrument nutzen, um Ihre Strategien an Ihre Mitarbeiter weiterzutragen. Diese werden Ihre Analysen leicht verstehen und die Strategien in Ihrem Alltag umsetzen helfen. Strategien sind immer nur so gut wie ihre Umsetzung im Alltag.
  • Beachten Sie aber: Die Aussagekraft von Portfolios ist beschränkt. Viele Faktoren bleiben ausgeblendet. Umso wichtiger ist die permanente Arbeit an einigen wenigen Portfolios, die sie in Ihrem Unternehmen permanent nutzen und kommunizieren.

Aufgrund dieser Besonderheiten von Portfolios wollen wir noch einige Hinweise geben zur Entwicklung, Umsetzung und Arbeit mit den Portfolios.

Überlegen Sie, für welche Bereiche Sie in Ihrem Unternehmen ein Portfolio gebrauchen können. Für eine Produkt-Markt-Strategie, für Lieferanten, Technologien, Personal oder andere? Schreiben Sie auf, warum Sie ein Portfolio benötigen. Welche Ziele verfolgen Sie damit?




Beispiele, wann Portfolios hilfreich sind: Sie können sich und Ihrem Unternehmen oder Ihrer Abteilung Klarheit über Ihre zukünftigen Strategien verschaffen. Sie können Ihrem Vorgesetzten geplante Maßnahmen in Ihrer strategischen Bedeutung vermitteln.

Dann sollten Sie für Ihre Fragestellung einen ersten Entwurf für ein Portfolio machen. Überlegen Sie dazu genau, welche Variablen Sie aussuchen für die beiden Dimensionen (horizontale X-Achse und vertikale Y-Achse). Schreiben Sie auf, was Sie damit genau meinen.

Wenn Sie einen Entwurf für Ihr Portfolio erstellt haben, sollten Sie diesen mit Ihrem Kollegen oder mit externen Experten diskutieren. Prüfen Sie, wer Ihnen dazu notwendige Informationen liefern kann. Diese Diskussion erfolgt am besten in einem Workshop.

In diesem Workshop sollten Sie diskutieren, was Ihr IST-Portfolio und was das daraus abgeleitete SOLL-Portfolio sein kann. Leiten Sie dann ab, welche Maßnahmen erforderlich sind, um die angestrebten Ziele, das SOLL-Portfolio zu erreichen.

Im Allgemeinen werden Sie zur Umsetzung der Maßnahmen konkrete Projekte definieren müssen. Nutzen Sie dazu die Lösungshilfe zum Projektmanagement. Prüfen Sie den Projekterfolg unter anderem dadurch, dass Sie die Entwicklung und Veränderung Ihres Portfolios beobachten. Passen Sie das Portfolio ggf. an. Sie sollten sich dann in Richtung auf Ihr Soll-Portfolio hin entwickeln.

Nutzen Sie die Portfolios zu möglichst vielen Gelegenheiten in Ihrem Unternehmen, wenn Sie mit Ihren Mitarbeitern über Ihre Strategie, Ihre Absichten und Projekte sprechen. Die Portfolios machen Ihre Argumentation anschaulich.

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter eigene Portfolios entwickeln. Sie können auch bestehende Portfolios weiterentwickeln oder mit spezifischen Inhalten auslegen.

Überlegen Sie, zu welchen Gelegenheiten Sie Ihre Portfolios einsetzen können. Achten Sie in Ihrem Unternehmen, bei Ihren Mitarbeitern, bei externen Vorträgen etc., wo Portfolios eingesetzt werden. Inwiefern können Sie diese für Ihre Zwecke übernehmen?




Hier finden Sie eine Arbeitsvorlage als Excel-Dokumente, mit der Sie Portfolios auf der Basis von quantitativen Daten entwickeln können. Passen Sie die Tabelle an Ihre Bedürfnisse an.

Premium
schließen
Weiterlesen und alle Vorlagen nutzen.
Premium-Mitgliedschaft

Als Premium-Mitglied haben Sie Zugriff auf das komplette Management-Handbuch:

  • über 150 Kapitel: von ABC-Analyse bis Zeitmanagement
  • über 1.800 Vorlagen, Checklisten, Excel-Tabellen zum Download
  • nur 57 EUR pro Jahr*
  • Ermäßigung für Studierende
Zur Anmeldung
Kapitel kaufen
Kaufen Sie das komplette Kapitel "Portfoliotechnik" mit allen Vorlagen zum Preis von nur 9,80 EUR*.
Zum Shop

* Preis gültig in Deutschland. In anderen Ländern kann der Preis höher oder niedriger liegen.

Downloads
  • Excel-Vorlagen
    Vorlagen für Controlling, Kennzahlenmanagement, Berichtswesen und Projektmanagement
  • Key Account Management
    32 Seiten E-Book, 10 Excel-Tabellen, 6 Checklisten und 18 Vorlagen