Suche


Treffer 1 - 25 von 199
  • Premium
    Protokollführung Was passiert mit dem fertigen Protokoll?
    Management-Handbuch
    Der Protokollführer bürgt mit seinem Namen und seiner Unterschrift für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller Inhalte. Protokoll und Arbeitsrecht Eine rechtliche Bedeutung kann das Protokoll

  • Abmahnung Fünf Regeln für Arbeitgeber
    Fachartikel
    sollte die Androhung arbeitsrechtlicher Konsequenzen erfolgen. Beispiel-Formulierung: Androhung arbeitsrechtlicher Konsequenzen „Sollten Sie Ihr pflichtwidriges Verhalten wiederholen, behalten wir uns arbeitsrechtliche Schritte vor und können auch eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses nicht ausschließen.“ Grundsätzlich gilt: Sprechen Arbeitgeber wiederholt Abmahnungen aus ohne tatsächlich eine Kündigung folgen Ob es sich um eine solche handelt, muss im konkreten Einzelfall meist erst vor Gericht entschieden werden. Um eine Abmahnung aussprechen zu können, muss also ein gewichtiger arbeitsrechtlicher Verstoß vorliegen. Ansonsten

  • Talent Management 2012
    Fachartikel
    und können so das volle Potenzial erschließen und dabei helfen, Geschäftsziele zu optimieren. 4. Liberalisierungen im Arbeitsrecht Die Auswirkungen des demografischen Wandels und des hochregulierten Arbeitsmarkts

  • Online-Networking Was Sie arbeitsrechtlich beachten sollten
    Fachartikel
    Eine entschiedene Rechtsprechung zur Nutzung von social Media im Job wird sich – wenn überhaupt – erst im Laufe der Jahre entwickeln. Arbeitsrechtliche Spezialgesetze gibt es nicht. Ähnlich wie bei der juristischen Beurteilung der Nutzung von E-Mail und Internet muss auch hier auf altbekannte arbeitsrechtliche Grundsätze zurückgegriffen werden. Die Vielzahl der sozialen Netzwerke und deren zum Teil ganz sich solche Regelwerke auch an den arbeitsrechtlichen wie datenschutzrechtlichen Vorschriften messen lassen können. Ferner müssten solche Vereinbarungen mit dem Betriebsrat abgestimmt werden. Die Erfahrung

  • Arbeitsrecht Wann ist Kündigung wegen Krankheit zulässig?
    Fachartikel
    Nach den Regelungen des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) kann einem Arbeitnehmer personenbedingt gekündigt werden, wenn er arbeiten möchte, es jedoch nicht mehr kann oder nicht in der Lage ist, seine

  • Arbeitsrecht Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
    Fachartikel
    Was ist die Rechtsgrundlage für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen? Die Rechtsgrundlage ist das Arbeitsschutzgesetz (ArSchG). Dort ist vor allem der § 5 entscheidend, denn dieser ver

  • Arbeitsrecht Gesetzliche Regelungen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
    Fachartikel
    Der demografische Wandel bringt es mit sich, dass 2050 fast doppelt so viele Menschen wie heute auf Hilfe angewiesen sein werden. Während die Lebenserwartung steigt, nimmt der Anteil der erwerbsfähige

  • Arbeitsrecht Das Wichtigste zum Aufhebungsvertrag
    Fachartikel
    In manchen Fällen ist eine Aufhebung des Arbeitsvertrags die beste Lösung für beide Parteien. Wer eine Kündigung elegant umgehen möchte, einigt sich per Aufhebungsvertrag auf eine Beendigung des Arbei

  • Interim-Management Fragen des Arbeitsrechts für Interim-Manager
    Fachartikel
    und das Unternehmen aus arbeitsrechtlicher Sicht darauf achten, dass zwischen dem „beschäftigenden oder entleihenden“ Unternehmen und dem Interim-Manager kein Arbeitsverhältnis zustande kommt. Dies würde nämlich

  • Arbeitsrecht Scheinselbständigkeit bei Freelancern vermeiden
    Fachartikel
    Nicht wenige Unternehmen forcieren den Einsatz von Freelancern, um den Mindestlohn und Sozialabgaben zu umgehen. Die Rentenversicherer haben auf diese Entwicklung reagiert und prüfen den Status selbst

  • Arbeitsrecht Beleidigungen und üble Nachrede sind Kündigungsgründe
    Fachartikel
    Beleidigungen und üble Nachrede müssen sich Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern nicht gefallen lassen. Arbeitnehmer, die ihren Chef verhöhnen oder verspotten oder böse Gerüchte über ihn oder Kollegen i

  • Arbeitsrecht Wie werden aus Flüchtlingen Mitarbeiter?
    Fachartikel
    arbeitsrechtlicher Fragen. Wie realistisch ist es, dass Unternehmen Flüchtlinge als Arbeitskräfte einsetzen können? Natürlich können die Kompetenzen von Flüchtlingen und Asylanten helfen, dem Arbeitskräftemangel Wenn der Asyl- beziehungsweise Aufenthaltsstatus über die Beschäftigungsmöglichkeit entscheidet, welche Konsequenzen ergeben sich daraus aus arbeitsrechtlicher Sicht? Wer in Deutschland als anerkannter Flüchtling eine Aufenthaltserlaubnis hat, darf voll arbeiten und jede Beschäftigung ausüben. Arbeitsrechtlich müssen Arbeitgeber keine Besonderheiten beachten. Es gibt also keinerlei weitere Formalitäten,

  • Arbeitsrecht Vorsicht bei Wettbewerbsklauseln im Arbeitsvertrag!
    Fachartikel
    ist arbeitsrechtlich verbindlich. So darf eine Wettbewerbsabrede das berufliche Fortkommen ehemaliger Arbeitnehmer nicht unverhältnismäßig erschweren. Alle Regelungen müssen schriftlich vereinbart und dem Arbeitnehmer

  • Arbeitsrecht Befristung eines zuvor unbefristeten Arbeitsverhältnisses
    Fachartikel
    Der Fall Ein Großunternehmen der Automobilindustrie bot allen neu eingestellten und ernannten Führungskräften seit Anfang 2003 grundsätzlich nur noch zum 60. Lebensjahr befristete Arbeitsverträge an

  • Arbeitsrecht Worauf Mitarbeiter beim Kündigen achten müssen
    Fachartikel
    Arbeitnehmer, die von sich aus kündigen wollen, müssen einige gesetzliche Vorschriften beachten, damit sie rechtlich auf der sicheren Seite sind. Dies gilt sowohl für das Kündigungsschreiben als auch

  • Arbeitsrecht Wichtige Fristen bei der Kündigung
    Fachartikel
    Eigenkündigung von Mitarbeitern Bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses muss nicht nur der Arbeitgeber Fristen beachten, die sich insbesondere aus Tarifverträgen, dem Arbeitsvertrag oder gesetzl

  • Arbeitsrecht Wichtige Fristen während des Arbeitsverhältnisses
    Fachartikel
    Allgemeine Verjährungsfrist Während eines bestehenden Arbeitsverhältnisses müssen die Vertragspartner Ansprüche regelmäßig im Laufe einer Verjährungsfrist von 3 Jahren geltend machen. Die Frist be

  • Arbeitsrecht Muss der Arbeitgeber Weiterbildung gewähren?
    Fachartikel
    Weiterbildung im Arbeitsrecht » Quelle: Redaktion anwaltssuche.de

  • Arbeitsrecht Mailen, posten, surfen – was muss der Arbeitgeber erlauben?
    Fachartikel
    verletzen Arbeitnehmer ihre arbeitsrechtlichen Pflichten und rechtfertigen unter Umständen eine fristlose Kündigung. Das entschied das Landesarbeitsgericht Niedersachsen (Aktenzeichen 12 SA 875/09), und das,

  • Arbeitsrecht Fristlose Kündigung bei Ankündigung einer Krankheit möglich?
    Fachartikel
    Ein Arbeitnehmer, der eine Krankheit ankündigt, muss mit der fristlosen Kündigung seines Arbeitsvertrags rechnen. Arbeitgeber sind aber nur dann auf der sicheren Seite, wenn die Krankheit tatsächlich

  • Arbeitsrecht Zwischen Arbeitnehmerüberlassung und Scheinwerkvertrag
    Fachartikel
    Outsourcing von Aufgabenbereichen gehört in vielen Branchen schon längst zum Unternehmensalltag von Personalabteilungen. Doch nicht alles, was sich auf diesem Gebiet realisieren lässt und hilfreich is

  • Arbeitsrecht Privates Telefonieren gefährdet Unfallversicherungsschutz
    Fachartikel
    Privatgespräche während der Arbeitszeit sind in den meisten Unternehmen nicht erlaubt. Und Arbeitgeber müssen sich das auch nicht gefallen lassen: Bei Nichtbeachten darf der Chef eine Abmahnung ausspr

  • Arbeitsrecht Werbegeschenke der Firma gehören nicht auf den privaten Gabentisch
    Fachartikel
    ablehnen, kann in diesem Bereich des Arbeitsrechts keine Entwarnung gegeben werden. Die bisherigen gerichtlichen Entscheidungen stellen lediglich konkrete Betrachtungen individueller Einzelfälle dar

  • Arbeitsrecht Wie Sie mit problematischen Mitarbeitern umgehen
    Fachartikel
    Unabhängig von der Größe eines Unternehmens oder der Branche gibt es Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, mit denen sich die Zusammenarbeit aus unterschiedlichen Gründen als problematisch erweist. Häufig

  • Betriebsbedingte Kündigung Wem Arbeitgeber nach dem Arbeitsrecht kündigen müssen
    Fachartikel
    Erhebt ein Mitarbeiter nach erfolgter betriebsbedingter Kündigung eine Kündigungsschutzklage , muss der Arbeitgeber sich im Kündigungsschutzprozess vollumfänglich darüber rechtfertigen, dass alle