Suche


Treffer 126 - 128 von 128
  • Zeitarbeit durch Einkauf richtig managen
    Fachartikel
    der vier Modelle „Single Sourcing“, „Preferred Supplier Pool“, „Master Vendor“ und „Managed Service Provider“ zum effizienten Management der Lieferantenbeziehungen (siehe Frage 4). 4. und -systeme Einsparungen durch Verhandlungsmacht des Master Vendors Konsolidierung administrativer Abläufe wie Fakturierung und Banktransaktionen Nachteile: Sorgsames Management und hohes des Recruitingprozesses klar erkennbar ist. Beim Gewinnen der internen Kunden spielen auch die ausgewählten Lieferanten eine Schlüsselrolle. Ein lieferantenseitiges Account-Team , das Seite an Seite mit den internen

  • Markenerfolg Corporate Responsibility und Leadership Branding
    Fachartikel
    als einen CSR-Beauftragen einzusetzen. Das Commitment der Top-Managements ist notwendig, reicht aber nicht aus. Die gesamte Organisation muss umdenken . Verhaltensmuster und Wertesets, die sich über lange Jahre ein langfristigeres Denken , das auch die Perspektive vieler Stakeholdergruppen außerhalb des Unternehmens wahrnimmt. So werden neue Key Performance Indikatoren eine Rolle spielen müssen. Der ökologische Wertekommission 2 Roland Berger (2009); Sozial verantwortliches Management und Nachhaltigkeit – Potenzial für Hersteller und Händler? 3 Forum nachhaltige Geldanlagen (2008); Statusbericht Nachhaltiger Anlagemarkt

  • Enterprise 2.0 Wissen managen mit Social Media
    Fachartikel
    von Andrew McAfee , Wissenschaftler und Marktforscher beim Center for Digital Business in der MIT Sloan School of Management. Auf Unternehmen bezogen bezeichnet McAfee Enterprise 2.0 als selbstorganisierende Centrestage-Studie ist in 76 Prozent der Fälle das Management die treibende Kraft bei der Umstellung auf Enterprise 2.0. Transformationszeit: Rund zwei bis drei Jahre. Ein Unternehmenslenker kann ein Unternehmen die mit Verän­derungen der Unternehmenskultur, meint der BITKOM. Das Management müsse selbstbewusst genug sein, um sich verbessern zu lassen, ohne jedoch einen Verlust an Autorität zu befürchten. Aus dem CEO heutiger