Suche


Treffer 1 - 19 von 19
  • « zurück
    1. 1
  • weiter »
  • Social Media So gelingt Unternehmen der Einstieg
    Fachartikel
    Wenn Sie einen Auftritt in den Social Media beabsichtigen, sollten Sie folgende sechs Schritte beherzigen: 1. Zielgruppe und Kundenwünsche eruieren Zunächst müssen Sie sich die Frage stellen, welche Social-Media-Bereiche für Sie passen könnten. Richten Sie sich hierbei nach Ihrer Zielgruppe. Wie ist diese definiert und wo ist sie im Netz vertreten? Besteht Ihr Kundenstamm beispielsweise bevorzugt aus der Kategorie es zu hinterfragen, welche Wünsche Ihre Kunden haben. So legen Sie Ihre Zielsetzung fest. Möchten Sie Social Media nutzen, um eine engere Kundenbindung zu inszenieren oder reicht bei Ihrer Zielgruppe ein rein

  • Dialog statt Monolog Wie Unternehmen die Kommunikation 2.0 erfolgreich umsetzen
    Fachartikel
    Informationsaufnahme. Social Media Newsroom: Kommunikation mit den Medienkonsumenten Der amerikanische PR-Spezialist Todd Defren gilt als Erfinder des Social Media Newsrooms. Von ihm stammt folgende Feststellung: „Bevor es das Internet gab, hatten PR-Verantwortliche 50 Medienkontakte, die sie regelmäßig mit (journalistisch aufbereiteten) Informationen versorgten. Seit Social Media und Web 2.0 müssen kann der professionelle Einsatz eines Social Media Newsrooms sorgen. Hierbei handelt es sich um eine Webseite innerhalb eines Unternehmensauftritts, üblicherweise als Rubrik im Pressebereich. In diesem gesonderten Raum

  • Social Media Wie sieht die Zukunft für Unternehmen aus?
    Fachartikel
    Momentan werde Social Media hauptsächlich im Marketing und für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt. In den kommenden Monaten würde Social Media in weiteren Bereichen wie Personal, Marktforschung und Produktentwicklung an Bedeutung gewinnen, sagt Patrick Wassel, stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Social Media im BVDW. "Derzeit nutzen vor allem große Unternehmen Social Media. In diesem Jahr werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen die Vorteile der direkten Kommunikation mit dem Nutzer für sich entdecken. Entsprechend nehmen Social Media-Aktivitäten und -Budgets auch 2011

  • Onlinemarketing Unternehmen wollen Social-Media-Budgets erhöhen
    Fachartikel
    Fast die Hälfte der Führungskräfte sieht steigende Investitionen ihrer Unternehmen in Social Media, wobei 27,7 Prozent der Befragten glauben, dass diese Ausgaben durch Umschichtung auf Kosten Prozent), haben knapp die Hälfte (48,9 Prozent) der durch sie repräsentierten Untenehmen kein Firmenprofil in großen Netzwerken wie Facebook, Youtube oder Myspace. Personaler nutzen Social Media Interessant wird Social Media für die Personalplanung : Immer mehr Technologieunternehmen nutzen soziale Netzwerke als Informationsquelle bei der Personaleinstellung. Etwa 40 Prozent der Befragten gaben an,

  • Soziale Netzwerke Social Media ist in der Geschäftswelt angekommen
    Fachartikel
    über die Hälfte der Firmen der Bedeutung der sozialen Netzwerke nicht nur bewusst sei, sondern diese auch schon in irgendeiner Form für geschäftliche Zwecke einsetze. Indes ist Social Media oft nicht direkt Zielsetzung für Unternehmen beim Einsatz von Social Media ist die schnellere Kommunikation – intern wie extern", erläutert Valentina Kerst, Mitglied des Präsidiums bei der Software-Initiative Deutschland. An erster Stelle steht dabei der rasche Informationsaustausch . An zweiter Stelle steht das zielgruppenorientierte Marketing und an dritter das Konzept, Social Media als Kanal für den Kundensupport

  • Social Media Modeerscheinung oder nützliches Marketing-Instrument?
    Fachartikel
    Weder das eine noch das das andere trifft vollkommen zu. Denn Social Media, also soziale Netzwerke im Internet, bieten neben einigen Risiken auch große Chancen . Zwar ist die erwartete das genannte Szenario eintrifft und es trotz der Bereitschaft für den Einsatz der Social Media an passenden Inhalten oder der nötigen Zeit für die Pflege der Seiten mangelt, müssen einige grundsätzliche Regeln können abonniert werden und stehen so in einem Log in sortierter Form zur Verfügung. Aufgrund der Dynamik und ständigen Aktualität von Twitter ist diese Form der Social Media für kleinere Unternehmen

  • Social Media Marketing mit Facebook
    Fachartikel
    Kaum ein Begriff konnte in den letzten Jahren einen solchen Hype auslösen wie Social Media Marketing. Dabei denken die meisten Unternehmen ganz automatisch an das weltumspannende soziale Netzwerk Facebook. Es zählt heute mit seinen rund 900 Millionen Nutzern zweifelsfrei zu den bedeutendsten Plattformen überhaupt. Doch Social Media Marketing und Facebook gleichzusetzen wäre zu einfach. Social Media für diese Kommunikation, wenn auch ein sehr bedeutendes. Viele Unternehmen konnten sich mit Hilfe von Facebook und kompetentem Einsatz von Social Media Marketing erfolgreich positionieren und ihre zuvor definierten Ziele

  • Facebook, Google + und Linkhaftung bei Social Media
    Fachartikel
    eigene Inhalte zu publizieren und auch fremde Inhalte zu „sharen“, fortsetzt. Insoweit ist für jeden Nutzer von Social Media relevant geworden, wann ihn durch das Teilen von Inhalten auch eine rechtliche die dargestellten Grundsätze kennt, kann bewusster und sicherer mit den Möglichkeiten von Social Media umgehen. Die Erfahrung zeigt, dass für den Umgang mit Social Media jedoch eine gewisse Medienkompetenz

  • Regeln bei Kommunikation über Social Media
    Fachartikel
    Wenn Unternehmen die Kommunikation via soziale Plattformen wählen, sollten sie Regeln beachten, um in der Community akzeptiert zu werden. Wichtigstes Ausschlusskriterium: Social-Media-Plattformen werden als Kanäle für Werbespots genutzt. Hier drohen Spott und Häme statt positiver Aufmerksamkeit! Im Folgenden werden die zehn wichtigsten Do's and Don'ts in Form eines Social-Media-Knigge zusammengefasst: 1. Authentizität Wer als Firmenvertreter bloggt oder postet, muss sich als Mensch zu erkennen geben. Nicknames und Pseudonyme sind Gift für eine wahrhaftige Kommunikation. Das gilt auch für die Botschaften:

  • Online-Image So verbessern Sie Ihr Image im Netz
    Fachartikel
    nur die Chance, Fehler zu machen. Profis kalkulieren für einen qualitativ hochwertigen Personal Brand einen Zeitrahmen von etwa einem Jahr. Social Media Marketing für Selbstständige Facebook, Twitter, Xing und Blogs sind Ihnen zwar ein Begriff, aber wie es genau funktioniert, wissen Sie nicht? Beschäftigen Sie sich damit, sonst sind Sie im Netz unsichtbar . Laut Wikipedia ist Social Media ein Schlagwort, unter dem Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden werden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen. Social Media wird nicht nur für Promis immer

  • Employer Branding Wie Mittelständler sich gegenüber Großkonzernen behaupten können
    Fachartikel
    Employer-Branding-Maßnahmen für den Mittelstand – Präsenz in Social Media Plattformen Mittelständische Unternehmen verfügen oftmals nicht über hohe finanzielle Budgets, um ihre Arbeitgebermarke einer breiten Öffentlichkeit Unternehmen erreichen über die Social Media-Präsenz auch potenzielle Mitarbeiter, die über die klassischen Wege nicht auf sie aufmerksam geworden wären. Für einen deutschen Ingenieur, auf den nach der Rückkehr Wirkung wie die Kampagnen von Großkonzernen. Ein Feld, auf dem sich Mittelständler in jedem Falle hervortun können, ist die Nutzung von Social Networks wie Xing, Facebook & Co. Dass deren Bedeutung

  • Regeln für Twitter und Social Networking
    Fachartikel
    Soziale Netzwerke boomen. Allein der Microblogging-Dienst Twitter hat sich seit seiner Gründung 2006 zu einem der bedeutendsten Social-Media-Plattformen gemausert. So schätzen Insider den Marktwert diesen Social-Media-Kanal, um mit Kunden und denen, die es werden sollen, in Kontakt zu treten. Möglichst viele Follower sammeln heißt die Devise. Das Vorgehen ist relativ simpel: Nur 140 Zeichen werden benötigt bestehen. Quellen: Christian Solmecke, Matthias Besenthal ( Social Media Magazin ), Sebastian Ehrhardt ( E-Commerce )

  • Soziale Netzwerke Warum sie der Karriere nicht helfen
    Fachartikel
    Auf Facebook, Xing, Twitter oder Google+ vernetzen sich Menschen und teilen Gedanken und Informationen. Immer mehr nutzen Social Media auch, um geschäftlich mit relevanten Entscheidern wurde. Als Kommunikations- und Informationsplattform sind Social Media für Netzwerker also viel wert. Neuerungen und aktuelle Infos zur Person, die Geburtstagserinnerung sowie berufliche und private kann nicht durch Social Media befriedigt werden. Auch hier stehen der persönliche Austausch, das gemeinsame Erleben und die individuelle Beziehung im Mittelpunkt. Teilnehmen und Teilhaben ist mehr als bloßes Dabeisein!

  • Xing fürs Business und Netzwerken
    Fachartikel
    11,4 Millionen Mitglieder nutzen die 2003 gegründete Plattform derzeit, davon etwa 4,5 Millionen aus dem deutschsprachigen Raum. Damit ist Xing zur Kontakt- und Netzwerkpflege aus unserem Arbeitsallt

  • Online-Networking Was Sie arbeitsrechtlich beachten sollten
    Fachartikel
    Eine entschiedene Rechtsprechung zur Nutzung von social Media im Job wird sich – wenn überhaupt – erst im Laufe der Jahre entwickeln. Arbeitsrechtliche Spezialgesetze gibt es nicht. Ähnlich wie bei der juristischen Beurteilung der Nutzung von E-Mail und Internet muss auch hier auf altbekannte arbeitsrechtliche Grundsätze zurückgegriffen werden. Die Vielzahl der sozialen Netzwerke und deren zum Teil ganz Fragen wie "Was ist erlaubt bei Facebook, Twitter und Co.?" Hier können Sie den Leitfaden kostenlos herunterladen: Social Media Guidelines - Tipps für Unternehmen [Bild: Network_Pixel -

  • Soziale Netzwerke Personalberater informieren sich im Web über Bewerber
    Fachartikel
    "Die Personalberatung steht vor einem Umbruch, bei dem durch den demographischen Wandel in Deutschland ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften entsteht. Gleichzeitig wächst eine Generation heran,

  • Public Relations Mit der richtigen Fachartikel-Strategie Kunden überzeugen
    Fachartikel
    Pressearbeit bedeutet im wahrsten Sinne des Wortes Arbeit. Wer Zeit und Geld in seine Unternehmenskommunikation investiert, möchte auch einen Return on Invest erzielen. Doch die Messlatte dafür wi

  • Business Relationship Management Business-Kontakte auf- und ausbauen
    Fachartikel
    auch abzulehnen. Im Fall von Social Media gilt das Gleiche: Nicht die Masse, sondern die Klasse der Kontakte ist entscheidend! Stammkunden regelmäßig kontaktieren Ein gutes Netzwerk müssen Sie sich erarbeiten.

  • Smalltalk Gespräch auf Veranstaltung und im Büro
    Fachartikel
    die Social-Media-Plattform völlig unterschiedlich, mal mehr, mal weniger, mal fast gar nicht. Dies ist dann meistens mein zweiter Aufhänger, über den ich versuche, mich mit meinem Gegenüber über die eigenen Xing-Aktivitäten

  • « zurück
    1. 1
  • weiter »