Best PracticeTA Triumph-Adler hat beste Marketingstrategie

Erfolgreich ist das Nürnberger Unternehmen deshalb, weil es seine Markenstrategie auch als Ausdruck der gesamten Unternehmensstrategie betrachtet. Abteilungsdenken wird vermieden, im Gegenteil: Jeder Mitarbeiter soll sich für das Ganze verantwortlich fühlen.

Nicht nur in Sachen Beratung und Realisierung eines effizienten Document Business hat die TA Triumph-Adler AG die Nase vorn: Der Marketingbereich des Nürnberger Traditionsunternehmens gehört zu den besten zwanzig aller börsennotierten Unternehmen Deutschlands. Dies ergab eine empirische Studie des Lehrstuhls für innovatives Markenmanagement der Universität Bremen und der BBDO-Consulting GmbH, die bundesweit die marktorientiertesten Unternehmen ermittelten. Die Document Business-Spezialisten befinden sich damit in guter Gesellschaft: Ebenfalls im Ranking der Top 20 landeten so bekannte deutsche Marken wie Audi, Solarworld, Henkel, Daimler, Volkswagen oder Allianz.

Im Rahmen der Studie wurden 282 börsennotierte Unternehmen hinsichtlich ihrer Marktorientierung untersucht und ihre Ertrags- und Wachstumskraft sowie die Börsenperformance der letzten fünf Jahre bewertet. Neben der grundsätzlichen Marktorientierung der teilnehmenden Unternehmen wurden dabei auch Kriterien wie das Managementverhalten, die Markenführung, die interne Koordination von Marketingmaßnahmen und die Ausprägung der Unternehmensstrategien geprüft. Bewertet wurde dabei der gesamte Marketing-Mix, also das Zusammenspiel von Produkt-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik. Die Ergebnisse beweisen: Marktorientierung ist messbar und wirkt sich wertschaffend auf alle Unternehmensbereiche aus. Robert Feldmeier, Sprecher des Vorstands der TA Triumph-Adler AG, sagt:

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Ein Unternehmen kann nur erfolgreich sein, wenn alle an einem Strang ziehen. Deshalb betrachten wir zum Beispiel die Markenstrategie auch als Ausdruck der Unternehmensstrategie und haben sie dieser direkt zugeordnet. Beides arbeitet bei TA Triumph-Adler Hand in Hand. Wir vermeiden Abteilungsdenken und wollen, dass sich jeder für das Ganze verantwortlich fühlt und auch danach handelt."

Kundenfeedbacks werden übers Intranet kommuniziert

Um stets über die aktuellen Marktanforderungen im Bilde zu sein, setzen die Nürnberger konzernweit verschiedene Tools ein: Beispielsweise werden stichprobenartig immer wieder Kunden zu den Leistungen und umgesetzten Projekten befragt. Die Ergebnisse werden über das Intranet auch an die Mitarbeiter kommuniziert - so bekommen sie ein direktes Feedback zu ihrer Arbeit und TA Triumph-Adler gewinnt einen detaillierten Überblick über die Anforderungen des Marktes. Auf diese Weise kann das Unternehmen flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Auch ihren Service lassen die Nürnberger regelmäßig jeden Monat von einem unabhängigen Institut untersuchen.

Der Erfolg gibt den Spezialisten für Effizienz im Document Business Recht: Vor sieben Jahren beschloss die TA Triumph-Adler AG die Rückbesinnung des Konzerns auf seine Kernkompetenz Bürokommunikation. Seitdem analysiert und berät das Unternehmen Geschäftskunden individuell und realisiert den effizienten Document-Workflow. Heute bringen es die fränkischen Experten auf konzernweit mehr als 178.000 vertraglich gebundene Druck- und Kopiersysteme bei mehr als 34.000 gewerblichen Endkunden. Damit nimmt TA Triumph-Adler mit deutlichem Abstand die Position des Marktführers in Deutschland ein. Keinem anderen Unternehmen ist es jemals zuvor in so kurzer Zeit gelungen, sich in diesem Markt gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.

[dw; Quelle: TA Triumph-Adler; Bild: fotolia]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel