EmotionEin wirksamer Schlüssel für Unternehmen und Persönlichkeit

Die unterschiedliche Wirksamkeit von Methoden und Trainings hat gezeigt, dass ein grundsätzlicher Schlüssel für den Faktor „Erfolg“ fehlt: Energie-Intelligenz. Mit Energie-Intelligenz lässt sich das Geheimnis der Wirksamkeit der gesamten Transferarbeit von Know-how auf einen neuen, gemeinsamen Nenner bringen. Selbst konventionelle Themen wie Zeitmanagement, Krisenmanagement oder ganzheitliche Optimierung von Unternehmen und Persönlichkeit sind davon betroffen.

Gastbeitrag von Claudia Riegel, Dossenheim *

Was ist Energie-Intelligenz (EI)?

EI ist das natürliche menschliche Steuerungs-System, das sich bewusst und unbewusst an materiellem und immateriellem Energie-Ertrag orientiert. Es ist das angeborene und erlernte Denk-, Gefühls- und Verhaltenssystem von Menschen. Es überträgt sich auf Unternehmen und Organisationen.

EI hat den allen Menschen gemeinsamen natürlichen Nenner „Energie“. EI ist Ur-Sache für Konflikte und Harmonie, Entwicklung und Rückschritt, Verluste und Gewinn, Erfolg und Misserfolg, Motivation, Kommunikation, Teamfähigkeit, Begeisterungen und alles, was Leben ausmacht. Es gilt sowohl für die Persönlichkeit als auch Unternehmen und Organisationen. Wer sich mit Energie-Intelligenz beschäftigt, arbeitet ganzheitlich und am Ganzen.

Wen betrifft es?

Jeder Mensch und jedes Unternehmen lebt mit dem Steuerungs-System Energie-Intelligenz. Wir können nicht wählen, ob wir es leben oder nicht. Wer es unbewusst nutzt, verzichtet auf natürliches Erfolgspotential für natürlichen materiellen und immateriellen Gewinn. Bewusstes Einsetzen von EI führt zu einem gezielt leichteren, effizienten Leben in materieller wie immaterieller Hinsicht.

Wie funktioniert sie?

In der Energie-Intelligenz sind drei Grundprinzipen entscheidend:

  1. Das Steuerungssystem ist ganzheitlich und betrifft alle Lebenswelten. Alle Ebenen werden gleichzeitig gesteuert. Es gibt keine Trennung zwischen den beruflichen und privaten Ebenen. Das „System“ Persönlichkeit funktioniert genau wie das System Unternehmen oder Organisation nach Energie-Intelligenz. Ein Beispiel: Ausgleichssteuerung zwischen materieller Energie wie Geld und immaterieller Energie wie Macht. D.h. viel Macht kompensiert Geld, wenn das Wertesystem auf die „Macht viel Bedeutung!“ ausgerichtet ist. Das Kompensationssystem „innere Ohnmacht“ ist eine häufige Ursache von Machtmissbrauch. Führungskrisen sind oft Ohnmachtskrisen.
  2. EI hat die folgenden drei Entwicklungsstadien: Stadium I ist die Abhängigkeit; Stadium II ist die Unabhängigkeit; Stadium III ist interaktiver Austausch, die Interdependenz. Das bedeutet, das sich sämtliche Denk-Gefühls- und Verhaltens-Systeme an diesen Stadien und den jeweiligen Übergängen orientieren. Damit wird endlich ein viel zentraleres Arbeiten direkt an den Energiestrukturen, den tatsächlichen Ursachen möglich. Der Umweg über verschiedene Methoden entfällt. Ein Beispiel: 90 Prozent der Konflikte privater und beruflicher Natur sind an den Übergängen der einzelnen Stadien auszumachen. Damit sind Sie leicht und diagnostiksicher zu erkennen und mit dauerhafter Wirkung zu lösen.
  3. EI hat 7 Profitablen, das sind die Kernfaktoren, mit denen EI gemessen wird. Das sind im einzelnen der Kompass, globale Weitsicht, Mentale Klarheit, Emotionales Luping, Körpersignale, Fähigkeiten-Profil und Verhaltenssteuerung. Mit diesen 7 zentralen Faktoren lässt sich EI systematisch steigern, Leben gravierend vereinfachen, Erfolge und Leistung erheblich potenzieren. In der folgenden Grafik sind die Profitablen sowohl für Unternehmen wie die Persönlichkeit pro Profitable eingeführt.

Grafik der allgemeinen 7 Profitablen von Energie-Intelligenz mit der interaktiven Wirkung

Die Profitablen sind interaktiv und wirken immer gemeinsam.

Wie wird sie gemessen ? Mit dem Energie-Leistungsfaktor ELF

Die Messung der Energie-Intelligenz erfolgt mit dem Energie-Leistungs-Faktor ELF. Mittels Rating wird untersucht, wie hoch die Energie-Potentiale und die Verbindungen der einzelnen Profitablen laden. Der Mittelwert ergibt den Energie-Leistungs-Faktor ELF.

Original Grafikbeispiel der Lean-Version eines EI-Tests der Persönlichkeit

Der ELF in dem unten genannten Test lag bei 0,4762. Das bedeutet, dass nur 47,62 sämtlicher Potentiale genutzt werden können.

Die Tests werden mit verbalen Fragen und Kommentaren gemixt. Daraus lässt sich die Gegenkontrolle vornehmen.

Das führt zu folgenden inhaltlichen Ergebnissen

Die Werte der einzelnen Profitablen zeigen die genutzten/ungenutzten Potentiale. Damit lässt sich gezielt das Aufbauen von Energie-Intelligenz angehen. Die vielen Umwege über Optimieren von Einzelkomponenten entfällt. Die Erweiterung des Know-hows von EI beeinflusst automatisch alle Bereiche auf den mentalen und emotionalen Ebenen, wie auch die Lebenssteuerungskomponenten. Der energieintelligente Entwicklungsprozesse ist ganzheitlich und dauerhaft wirksam.

Die Diagnostik im oben genannten Beispiel zeigt eine hohe Außenorientierung und hohes Interesse an Fragen zum Lebenssinn. Entsprechend zeigt sich mentale Klarheit für Reflexion. Körpersignale werden zur Orientierung beachtet. Der Lebenskompass ist aber nicht vollständig richtig fokussiert, es ist extrem wenig Bewusstein der eigenen Fähigkeiten vorhanden. Das führt konsequenterweise zu wenig gezielter Verhaltenssteuerung und Angstbewältigung durch fremdfokussierte Mechanismen. Das Stadium von Abhängigkeit ist nicht durchlaufen. Der nächste Entwicklungsschritt ist Erkennen von Fähigkeiten und zu komplexeren Zusammenhängen der Energie-Intelligenz. Hier sind keine Führungsqualitäten und kein Selbst-Bewusstsein einsetzbar.

Der Nutzen

Für den Anwender ergeben sich vielfältige Vorteile:

  1. Anwendungsbereich für private & berufliche Ebenen werden nicht mehr getrennt, da alles überall wirkt.
  2. Für beste Lebensgestaltung genügt eine Konzentration auf: Fachliches Know-how & Energie-Intelligenz => Wirkung
  3. Die Profitablen umfassen sowohl Lebenssinn, globale Orientierung und mentales Klären i.S. von Aufarbeiten. Emotionale Kompetenzen werden mit dem Angsttraining erheblich verstärkt, gelassener Umgang mit den eigenen und fremden Gefühlen möglich. Das Erkennen der Funktion von Körpersignalen bewirkt neue Interpretationsmöglichkeiten und Aufmerksamkeit auf Verhalten und seiner Folgen für das eigene Selbst. Es erspart viel zeitraubende und schmerzhafte Aufarbeitung.
  4. Das Wissen über die Entstehungszusammenhänge der eigenen Fähigkeiten in Bezug zur Energie-Intelligenz bietet vorzügliche Möglichkeiten zur Wahrnehmung neuer Chancen und Zusammenhänge. Die Strukturierung der Fähigkeiten nach den 7 Profitablen macht andere Grenzen und Potentiale sichtbar, als das bisher möglich war. Der Mut und das an Tatsachen begründete Selbstvertrauen wächst.
  5. Für Unternehmen ist dies die erste Methode, die dem notwendigen Bedarf eines ganzheitlichen Ansatzes, nicht nur systemisch oder punktuell zu arbeiten, erfüllt. EI orientiert sich an den ureignen Bedürfnissen materiellen Gewinns in Verbindung mit immateriellen Ansprüchen von Führung und Mitarbeitern. Die Ausgewogenheit wird durch eine gemeinsame „Sprache“ der EI mit Humor und Lust am Arbeiten gewürzt. Neue Unternehmens-Lust fließt in die alltägliche Arbeitsautomatik und führt zu intensiver Motivation.
  6. Als Unternehmensmanagement verringert Lean-Life Management die Komplexität und entwickelt eine lebensgültige Umsetzung jenseits vergänglicher Methoden. Energie-Intelligenz bleibt!

Claudia Riegel ist Dipl.Wirtschaftspsychologin und als Consultant, Coach und Trainerin tätig.

Kontakt:
Claudia Riegel
Dipl.Wirtschaftspsychologin
Lean-Life Management
Birkenweg 60
D-69221 Dossenheim/Heidelberg

Fon & Fax +49 (0)6221- 879 000
lean-life@lean-life.de
www.lean-life.de

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Gesundheitstipps