IT-ProjekteE-Learning und Customer Relationship Management oft nicht umgesetzt

IT-Projekte werden in Unternehmen immer häufiger auf die lange Bank geschoben oder gleich ganz gestrichen. Vor allem Projekte zu E-Learning und Customer Relationship Management (CRM) standen auf der Streichliste: Jede fünfte Fach- und Führungskraft hat in diesen Bereichen ihre für 2007 eingeplanten Projekte nicht umgesetzt.

Insgesamt konnten im vergangenen Jahr nur 29 Prozent der IT-Entscheider alle Projekte wie geplant umsetzen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „IT-Budget 2008“ der InformationWeek, die zusammen mit Steria Mummert Consulting ausgewertet wurde.

Die Gründe für das Scheitern der IT-Projekte sind vielfältig: In jedem dritten Fall waren eine fehlende Lösungsreife, Fehlplanungen oder Bedarfsänderungen die Ursache. Zu 30 Prozent standen Budgetkürzungen einer Projektdurchführung entgegen (2006: 21,6 Prozent). Zudem lässt eine zu komplizierte Implementierung immer mehr Befragte kapitulieren. Von 2006 bis 2007 hat sich der Anteil entsprechender Gründe mehr als verdoppelt – von 7,4 auf 16 Prozent.

Im Vergleich zu 2006 hat die Zahl zurückgestellter oder aufgegebener Projekte in nahezu allen IT-Bereichen zugenommen. Wie bereits in 2006 verzichteten die befragten Fach- und Führungskräfte am ehesten auf Maßnahmen im Dokumentenmanagement. Nur etwa 65 Prozent der hier vorgesehenen Projekte sind auch tatsächlich umgesetzt worden. Damit ist die Durchführungsquote gegenüber 2006 unverändert geblieben.

Am zweithäufigsten scheiterten Maßnahmen im Bereich E-Learning, dicht gefolgt von Projekten im Customer Relationship Management. Die Streichquote im E-Learning stieg dabei von 15 auf 21,4 Prozent. Auch im CRM-Bereich wurde jedes fünfte Projekt nicht umgesetzt. Hier stieg die Ausfallquote von knapp 19 auf 21 Prozent. Besonders auffällig regierte der Rotstift 2007 im Enterprise Resource Planning. Innerhalb eines Jahres kam es hier fast zu einer Verdopplung der Projektausfälle und ließ dieses Thema von Platz 8 auf Platz 4 vorrücken.

Zur Studie

Die Studie „IT-Budget 2008“ untersucht die konkreten Investitions- und Anschaffungsabsichten von Unternehmen in Deutschland. Im Zeitraum zwischen Januar und Februar 2008 wurden durch eine Online-Befragung 459 IT-Manager und IT-Verantwortliche aus deutschen Unternehmen interviewt.

[po; Quelle: Steria Mummert Consulting; Bild: Fotolia.com]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel