ManagervergütungGroße Unterschiede bei österreichischen Gehältern

Die Gehälter von österreichischen Führungskräften sind laut einer Studie moderat gestiegen. Die Verteilung ist sehr unterschiedlich und richtet sich nach der Unternehmensgröße und dem Unternehmensstandort. Nachholbedarf besteht bei langfristig wirkenden Anreizsystemen.

Grundgehälter steigen moderat

Die Jahresgrundgehälter von Führungskräften in Österreich sind im vergangenen Jahr moderat gestiegen. Wie eine Studie der Managementberatung Kienbaum zeigt, legten die Grundgehälter der Geschäftsführer zwischen März 2007 und März 2008 um 3,7 Prozent zu. Auf der zweiten Leitungsebene verdienten Führungskräfte drei Prozent mehr, auf Ebene drei 3,2 Prozent. Damit bleiben die Steigerungsraten etwa auf Vorjahresniveau. Die wirtschaftliche Situation der betrachteten Unternehmen in Österreich entwickelte sich insgesamt erfreulich: 59 Prozent der Unternehmen bezeichnen ihre Ertragslage als überdurchschnittlich, 33 Prozent als durchschnittlich und nur sieben Prozent als unterdurchschnittlich. 

Große Spannbreite der Gehälter

Im Durchschnitt verdient ein Geschäftsführer (erste Ebene) in Österreich 271.000 Euro, Führungskräfte der zweiten Ebene kommen auf Gesamtbezüge in Höhe von 141.000 Euro und ihre Kollegen auf Ebene drei beziehen 94.000 Euro. Die Spannbreite der Bezüge ist dabei außerordentlich groß: So verdient ein Geschäftsführer auf der ersten Ebene zwischen 95.000 und mehr als 1,3 Millionen Euro. Auf der zweiten Ebene reicht die Spanne von gut 40.000 bis mehr als 415.000 Euro, auf Ebene drei von 30.000 bis 255.000 Euro. An welchem Ende des Spektrums sich die Vergütung einer Führungskraft bewegt, darüber entscheiden verschiedene Faktoren. Die vorliegende Studie zeigt einen starken Zusammenhang zwischen Unternehmensgröße und Gehalt: Während beispielsweise ein Manager der ersten Ebene in einem Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern insgesamt rund 200.000 Euro verdient, kommt sein Kollege in einem Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern auf Gesamtbezüge in Höhe von durchschnittlich 380.000 Euro.

Konzernzugehörigkeit und Region entscheidend

Einen erheblichen Unterschied macht es, ob ein Unternehmen einem Konzern angehört oder nicht. In einem Unternehmen mit Konzernzugehörigkeit verdient eine Führungskraft der ersten Ebene mit durchschnittlich 301.000 Euro erheblich besser als in einem unabhängigen Unternehmen (188.000 Euro). Daneben gibt es relativ deutliche regionale Einflüsse auf die Höhe der Gesamtbezüge: Vor allem in den Ballungszentren Wien, Linz, Salzburg und Graz verdienen Führungskräfte besonders gut. In Tirol, dem Burgenland und in Kärnten müssen sie sich mit teilweise deutlich geringeren Bezügen zufrieden geben.

Nachholbedarf bei Long Term Incentives

Die variable Vergütung gewinnt weiter an Bedeutung. Für 85 Prozent (erste Ebene: 97 Prozent) der erfassten Positionen sind erfolgsabhängige Vergütungsbestandteile vorgesehen. Im Durchschnitt erhalten Führungskräfte der ersten Ebene 78.000 Euro oder 26 Prozent der Gesamtbezüge in Form variabler Bezüge.

Nachholbedarf besteht dagegen noch bei langfristig wirkenden Anreizsystemen („Long Term Incentives“). Lediglich 28 Prozent der Unternehmen in Österreich sehen für ihre erste Leitungsebene solche Programme vor. Dabei bieten Long-Term-Incentives einige wesentliche Vorzüge:

„Mit langfristigen Anreizsystemen haben die Anteilseigner die Möglichkeit, gezielt die Unternehmensstrategie zu unterstützen und einem am kurzfristigen Aktienerfolg ausgerichteten Führungsverhalten gegenzusteuern“,

sagt Kienbaum-Vergütungsexpertin Maria Smid, Projektleiterin der Studie. Beim Thema Zusatzleistungen zeichnet sich ein Trend ab:

„Die Entwicklung bewegt sich weg von einer bunten Mixtur von Instrumenten hin zu einer Konzentration auf einige wenige Zusatzleistungen“,

sagt Smid. Dabei gewinnen vor allem Dienstwagen und Alterversorgung zunehmend an Bedeutung.

Zur Studie

Im Rahmen der Studie wurden 1891 Positionen in 321 Unternehmen untersucht.

Die Vergütungsstudie „Führungskräfte in Österreich 2008“ ist zum Preis von 750 Euro zuzüglich MwSt. beim Kienbaum Online-Shop unter http://www4.kienbaum.de/shopweb/ zu beziehen.

[po; Quelle: Kienbaum; Bild: Fotolia.com]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel