PersonalrecruitingBeste Karrierewebsite ausgezeichnet

Im Rahmen der Preisverleihung des Arbeitgeberwettbewerbs "TOP JOB - Die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand" verlieh wbpr Public Relations am vergangenen Freitag in Duisburg erstmalig den Sonderpreis "Beste Karrierewebsite". Gewinner ist die buw Unternehmensgruppe aus Osnabrück.

Die buw setzte sich mit ihrer Karrierewebsite im Finale gegen sechs weitere mittelständische Unternehmen durch. Entscheidend für die Auszeichnung "Beste Karrierewebsite" war letztlich das Konzept der buw, die Mitarbeiter aktiv in die Gestaltung und Informationsvermittlung auf der Website einzubinden.

"Die Karrierewebsite der buw ist ein Benchmark für alle mittelständischen Unternehmen in Deutschland, vor allem im Bereich Webcasts. Indem Mitarbeiter in kurzen Videos über ihren Arbeitsalltag berichten, gelingt es buw, Bewerber auch auf emotionaler Ebene zu erreichen",

lobt Employer-Branding-Experte Markus Eicher, Geschäftsführer der wbpr.

"Die Mitarbeiter sind glaubwürdige Botschafter des Unternehmens. Sie vermitteln eine gute Arbeitsatmosphäre und begeistern für ihren Arbeitgeber."

Pluspunkte sammelte der Customer Care Dienstleister buw zudem durch

  • ein übersichtliches Navigationsmenü,
  • die klare Seiteneinteilung sowie
  • knappe, prägnante Texte.

Karsten Wulf, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von buw freut sich über den Erfolg der Karrierewebsite:

"Wir haben seitdem deutlich mehr und bessere Bewerbungen. Insbesondere der Anteil an Initiativbewerbungen ist um 300 Prozent gestiegen."

Auch die weiteren sechs Finalisten des diesjährigen Sonderpreises können auf ihre Karriereseite stolz sein:

Für die Vergabe des Sonderpreises wurden die Karriereseiten von insgesamt 47 teilnehmenden TOP JOB Unternehmen anhand des von wbpr entwickelten Online-Karriere-Audits beurteilt. Dabei werden die Funktionalität, die Wirkprinzipien sowie die Inhalte der Websites anhand festgelegter Kriterien untersucht. Dazu zählen unter anderem die Bildsprache und die Formulierungen. Weiterhin analysiert wbpr, inwieweit ein Unternehmen seine Besonderheiten als Arbeitgeber, seine Leistungen für Mitarbeiter und die Entwicklungsmöglichkeiten spezifisch für jede Bewerbergruppe herausarbeitet.

Karrierewebsites als zentrales Recruiting-Instrument

Die Karriereseite zählt gerade für mittelständische Arbeitgeber zu den wichtigsten Instrumenten, um Wunschkandidaten zu überzeugen und im viel zitierten War for Talents zu punkten. Mittlerweile werden in Deutschland zwei Drittel aller Stellen aufgrund von Online-Bewerbungen besetzt. Erstmals übertrifft die Zahl der Bewerbungen, die über die Webseiten der Unternehmen eingehen, alle anderen Formen der Bewerbungen, wie Brief oder Email. Zudem informieren sich inzwischen neun von zehn Bewerbern auf der Unternehmenswebsite über einen potenziellen Arbeitgeber, noch bevor sie sich dort bewerben. Markus Eicher:

"Wer also online nicht punktet, verliert bei den Bewerbern garantiert."

Hinweis

Mehr Informationen, wie Unternehmen die Bewerberqualität verbessern können, finden Sie in unserem Dossier zum Thema:

Employer Branding: Als Arbeitgeber attraktiver werden und die Bewerberqualität erhöhen

[po; Quelle: wbpr; Bild: Fotolia.com]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK