VertriebskanalWie Sie SMS-Marketing optimal nutzen

Mit SMS-Marketing gelingt es, die eigene Werbebotschaft potenziellen Kunden trotz täglicher Werbeflut zu vermitteln. 7 Tipps zum Einsatz von SMS-Marketing, mit denen Sie Kunden an Ihr Unternehmen binden.

SMS-Marketing ist eines der besten Instrumente, um viele Conversions zu erzielen und Loyalität bei den Kunden aufzubauen. Denn SMS-Marketing ist der direkteste Kommunikationskanal, den Sie zur Kundenkommunikation nutzen können. SMS werden fast immer sofort gelesen und die Öffnungsrate liegt bei beachtenswerten 95 Prozent.

SMS-Marketing ist damit eine optimale Ergänzung der digitalen Marketing-Strategie, mit der Sie sich von der Konkurrenz abheben. Gerade auf einem werbeüberfluteten Markt ist das wichtig. Wie lässt sich SMS-Marketing effektiv nutzen?

Tipp 1: Werbebotschaft optimieren

Setzen Sie sich ein klares Ziel, das Sie mit Ihrer SMS-Kampagne verfolgen. Beachten Sie dieses Ziel beim Verfassen Ihrer Nachrichten. Jede Nachricht muss zur Erreichung Ihres Kampagnen-Ziels beitragen.

Erstellen Sie eine Nachricht, die dem Leser lange im Gedächtnis bleibt. Prägnante SMS-Marketing-Nachrichten sind kurz und aussagekräftig. Die Empfänger möchten nicht viel Zeit mit dem Lesen einer langen Textnachricht verbringen. Außerdem haben SMS auf den meisten Sendeplattformen eine Höchstgrenze von 165 Zeichen, was eine echte Herausforderung sein kann. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und verfassen Sie mehrere Versionen, aus denen Sie Ihren Favoriten wählen.

Tipp 2: Kundennutzen deutlich machen

Informieren Sie Ihren potenziellen Kunden, welchen Nutzen er von der Anmeldung bei Ihrem SMS-Werbeprogramm hat: zum Beispiel exklusive Angebote, individuelle Empfehlungen, Sonderangebote zu Geburtstagen oder einen Rabatt beim Einkauf für die Anmeldung.

Da Sie nur eine limitierte Anzahl an Zeichen zur Verfügung haben, sollten Sie den Kundennutzen sofort sichtbar machen. Eine Möglichkeit ist das Hervorheben von Signalwörtern durch die Verwendung von Großbuchstaben wie „30% RABATT" oder „KOSTENLOSER VERSAND".

Tipp 3: Optimalen Versandzeitpunkt wählen

Überlegen Sie, wann Ihre Zielgruppe nicht nur Zeit hat, Ihre Nachricht zu lesen, sondern wann ein guter Zeitpunkt ist, um ein Angebot mit einem Kundennutzen zu erhalten. Schauen Sie sich dazu den Kunden-Lebenszyklus an: Bei welcher Gelegenheit können Sie Ihren Kunden mit einer SMS einen tatsächlichen Nutzen bieten? Für ein Restaurant ist es beispielsweise sinnvoll, die Werbebotschaft kurz vor der üblichen Mittagszeit zu verschicken.

Ein Vorteil von SMS-Marketing ist seine Geschwindigkeit: Wenn Sie eine Textnachricht versenden, wird sie in der Regel sofort zugestellt und gelesen. Aus diesem Grund bieten sich SMS hervorragend an, um über Blitzverkäufe und zeitlich begrenzte Angebote zu informieren. Schicken Sie Ihren Kunden beispielsweise via SMS am Black Friday oder einen Tag vorher Informationen zu einem Angebot.

Neben dem sofortigen Versand können Sie den Versand zu einem ausgewählten Zeitpunkt planen. Zeitlich gesehen ist es ratsam, den Versand von SMS früh morgens oder spät abends zu vermeiden. In dieser Zeit möchten Empfänger meist ungestört bleiben. Hohe Antwortraten bei SMS-Kampagnen werden erfahrungsgemäß dann erzielt, wenn nach dem morgendlichen Berufsverkehr am frühen Vormittag SMS-Nachrichten versandt werden. Eine goldene Regel für den Versandzeitpunkt gibt es aber nicht. Entscheiden Sie vielmehr in Hinblick auf Kampagne und Zielgruppe. Ein vorangegangener Test der Kampagne ist ratsam.

Tipp 4: Datenbank mit rechtssicher ermittelten Kontaktdaten aufbauen

Wie beim E-Mail-Marketing muss auch beim SMS-Marketing der Empfänger seine Einwilligung via Double-Opt-In-Verfahren geben – meist durch Anklicken einer Checkbox. Mit dem ersten Einverständnis schicken Sie automatisch eine Bestätigungs-SMS an die vom Empfänger hinterlegte Telefonnummer. Der Empfänger wird in dieser Bestätigungs-SMS gebeten, mit „JA“ zu antworten. Erst mit der Beantwortung dieser SMS akzeptiert der Interessent, dass er mit dem Zusenden Ihrer Werbe-SMS einverstanden ist.

Das Double-Opt-In-Verfahren ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, es schafft auch Vertrauen beim Empfänger. Außerdem sorgt das Double-Opt-In-Verfahren für eine qualitativ hochwertige Datenbank, da es sicherstellt, dass sich nur Empfänger anmelden, die tatsächlich Interesse an Ihrem Unternehmen haben.

Seien Sie von Anfang an transparent und informieren Sie Ihre potentiellen Abonnenten bereits bei der Anmeldung zu Ihren Werbe-SMS auf Ihrer Webseite über den Inhalt Ihrer Werbe-SMS. Natürlich sollten Sie sich auch später beim Verfassen der Nachrichten streng an diese Versprechen halten. So verhindern Sie hohe Abmelderaten. Der Empfänger muss zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit haben, sich wieder von den Werbe-SMS abzumelden.

Tipp 5: SMS-Kampagnen automatisieren

Die Automatisierung von SMS-Nachrichten ist empfehlenswert, um Nachrichten ohne viel Aufwand zum richtigen Zeitpunkt an Ihre Empfänger zu schicken. Wünschen Sie Ihren Kunden beispielsweise per SMS über ein automatisiertes Szenario alles Gute zum Geburtstag. Der Geburtstag bietet eine gute Gelegenheit, um Kunden mit einem Sonderangebot zu überraschen. Durch automatisierte, aber dennoch personalisierte SMS-Kampagnen, schaffen Sie es, Ihre Kunden dauerhaft an Sie zu binden.

Empfehlenswert ist dabei die Nutzung von Behavioral Targeting. Senden Sie zum Beispiel eine automatisierte Follow-Up-SMS an die Abonnenten, die bei Ihrer letzten SMS-Kampagne auf einen Link geklickt haben, aber keine Conversion ausgelöst haben.

Tipp 6: Nachrichten personalisieren, Empfänger segmentieren

Das Erfolgsrezept des SMS-Marketings lautet: Personalisierung und Segmentierung. Je mehr Informationen Sie über Ihre Empfänger haben, desto spezifischer können Sie Ihre Nachrichten gestalten.

Personalisieren Sie Ihre Nachrichten mit Personalisierungsfeldern, zum Beispiel mit dem Vornamen des Empfängers. So können Sie den Empfänger direkt ansprechen und Nähe erzeugen. Durch Segmentierungen wiederum können Sie Kunden beispielsweise standortspezifische Angebote schicken. Denn der Empfang von irrelevanten Inhalten langweilt Abonnenten schnell und sorgt für eine hohe Abmelderate.

Auch der Absender Ihrer Nachrichten sollte mit Bedacht gewählt werden. Nutzen Sie kontinuierlich den gleichen Absendernamen, um bei Ihren Empfängern Vertrauen zu schaffen. Empfehlenswert ist, den Namen des verantwortlichen Marketingmitarbeiters zu verwenden.

Tipp 7: SMS- von E-Mail Marketing trennen

Stimmen Sie die einzelnen Marketing- und Vertriebskanäle optimal aufeinander ab, um eine erfolgreiche digitale Kommunikationsstrategie zu entwickeln. Schließlich sollen auf den Kanälen nicht die gleichen Inhalte geteilt werden. Überlegen Sie sich also genau, welche Inhalte sich eher für E-Mail Marketing und welche für die SMS-Kommunikation eignen. Hier ein paar Beispiele von Inhalte, die sich für das SMS-Marketing anbieten:

  • Erinnerungen: Manchmal beginnt ein potenzieller Kunde eine Aktion auf einer Webseite und schließt sie nicht ab. Eine SMS kann den Kunden an diese Aktion erinnern. Außerdem eignet sich die SMS, um den Kunden an einen Termin oder ein Event zu erinnern.
  • Status und Prozess-Update: Ein Update über den Status einer Bestellung erzeugt Vertrauen beim Kunden, was sich positiv auf die Kundenbeziehung auswirkt.
  • Geburtstagsgrüße: Wenn Sie in Ihrer Datenbank die Geburtstage Ihrer Kunden gespeichert haben, sollten Sie diese wertvolle Information nutzen, um Ihren Kunden eine personalisierte Nachricht zukommen zu lassen. Schicken Sie Ihren Kunden zum Geburtstag zum Beispiel einen exklusiven Rabatt mit einer schönen Nachricht.
  • Exklusive Werbeaktionen: Informieren Sie Ihre Kunden über exklusive Sales für loyale Kunden. Der Versand per SMS garantiert Ihnen, dass die Nachricht fast unmittelbar danach vom Empfänger gelesen wird.

Beim E-Mail Marketing haben Sie mehr Platz zur Verfügung. Daher eignet es sich eher, um Informationen zu Ihren Produkten und Dienstleistungen mit Ihren Empfängern zu teilen. Auch vertrauliche Informationen und Rechnungen sollten Sie per E-Mail und verschlüsselt senden.

Fazit

Die meisten Unternehmen haben E-Mail-Marketing als einen festen Bestandteil in der Kommunikationsstrategie eingebunden. SMS-Marketing ist dagegen ein Kommunikationsmittel, auf das viele Unternehmen verzichten. Genau deshalb bietet sich SMS-Marketing für Ihre Kundenkommunikation an. Nutzen Sie das Potenzial von SMS-Marketing, heben Sie sich so von der Konkurrenz ab und sprechen Sie Ihre potenziellen Kunden direkt an.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Gesundheitstipps