VertriebsmaßnahmeOnline-Shops können das Weihnachtsgeschäft aktiv ankurbeln

Durch eine weihnachtliche Gestaltung des Webshops kann das Weihnachtsgeschäft angekurbelt werden. Und auch spezielle Angebotspakete erhöhen die Verkaufschancen im Internet.

Überfüllte Geschäfte, lange Warteschlangen und genervte Verkäufer: Die Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk kann zum Albtraum werden. Nach einer aktuellen Untersuchung des Meinungsforschungsinstitutes Integral mit rund 3.000 Teilnehmern ziehen es daher bereits 78 Prozent der Befragten vor, online auf Geschenksuche zu gehen.

Denn trotz Finanzkrise sitzt das Portemonnaie locker, wenn es um Präsente für die Lieben geht: Die Meinungsumfrage des Versandhändlers Quelle belegt, dass die Finanzkrise das Weihnachtsgeschäft nicht beeinträchtigen wird. Im Gegenteil: Zwei Drittel der Befragten wollen ihr Weihnachtsbudget sogar noch erhöhen. Pontus Kristiansson, CEO bei Avail Intelligence, kommentiert:

„Für Online-Händler hat die wichtigste Zeit des Jahres begonnen. Deshalb sollten sich die Shops nicht nur auf Prognosen verlassen, sondern gezielt Maßnahmen ergreifen, um Besucher gezielt anzusprechen und in Stammkunden zu verwandeln."

Avail Intelligence hat sechs Last-Minute-Tipps entwickelt, mit denen Webshops ihr Weihnachtsgeschäft ankurbeln können:

Spezielle Angebote für Top-Weihnachtsgeschenke

Digitalkameras stehen auch in diesem Jahr auf dem Wunschzettel ans Christkind ganz oben, gefolgt von Sportartikeln und Bekleidung. Dies ergab eine aktuelle Meinungsumfrage der Preisvergleichsplattform Geizhals.at. Empfehlen Online-Shops diese Artikel zur Weihnachtszeit und schnüren spezielle Angebotspakete, erhöhen sie die Kaufchancen.

1. Weihnachtliches Layout

Genauso liebevoll wie die Geschäfte und Straßenzüge in der Innenstadt zur Weihnachtszeit dekoriert sind, sollte auch der Online-Shop sein Angebot in einem weihnachtlichen Layout präsentieren. Kleine grafische Details auf der Website lassen weihnachtliche Stimmung und Shopping-Laune aufkommen.

2. Virtuelle Adventskalender

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch virtuelle Adventskalender. Jeden Tag ein Türchen zu öffnen, erhöht die Vorweihnachtsfreude und bindet potenzielle Kunden. Dieses Prinzip können Online-Händler auch auf ihren Shop übertragen und hinter jedem Türchen des Kalenders ein spezielles Kaufangebot für einen bestimmten Tag bereithalten.

3. Liefergarantie

Die größte Sorge vieler Last-Minute-Käufer ist es, an Weihnachten ohne Geschenk dazustehen. Wenn Online-Händler ihren Kunden eine Liefergarantie bis zum Fest bieten, können diese beruhigter shoppen.

4. Einblick auf persönliche Wunschzettel

Wenn Freunde und Verwandte die im Online-Shop hinterlegten persönlichen Wunschzettel einsehen können, lässt sich der Wunsch ihrer Liebsten schnell und einfach erfüllen. Und vielleicht erstellen sie sogar einen eigenen Wunschzettel.

5. Einfaches Rückgabesystem

Nicht immer passt oder gefällt das Weihnachtsgeschenk. Wenn der Online-Händler seinen Kunden auf einfaches Umtauschsystem anbietet, kauft dieser mit weniger Bedenken und mehr Vorfreude.

[po; Quelle: Avail Intelligence; Bild: Fotolia.com]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK