Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK

VorlageVergütung von Überstunden geltend machen

Arbeitnehmer können die Vergütung von geleisteten Überstunden beim Arbeitgeber einfordern. Den Umfang der Mehrarbeit sollten sie zuvor dokumentieren.

Überstunden beziehungsweise Mehrarbeit leisten Arbeitnehmer dann, wenn sie die vereinbarte Arbeitszeit überschreiten. Die maßgebliche Regelarbeitszeit kann sich direkt aus dem Arbeitsvertrag ergeben, aber auch mittelbar aus einem Tarifvertrag, Kollektivvertrag beziehungsweise Gesamtarbeitsvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder einem Gesetz.

Die Rechtsprechung sagt: Selbst wenn der Arbeitgeber Überstunden nicht ausdrücklich angeordnet hat, ist von einer konkludenten (stillschweigenden) Anordnung auszugehen, wenn folgender Tatbestand gegeben ist: Der Arbeitgeber weist einem Arbeitnehmer in einem Umfang Arbeit zu, die dieser unter Ausschöpfung der persönlichen Leistungsfähigkeit nur durch die Leistung von Überstunden bewältigen kann.

Tipps fürs Belegen geleisteter Überstunden

  • Umfang der geleisteten Überstunden detailliert dokumentieren.
  • Schriftliche Anordnung der Überstunden, zum Beispiel in einer E-Mail, aufbewahren.
  • Anordnung der Überstunden jeweils möglichst wörtlich mit Datumsangabe notieren.
  • Namen eines Zeugen notieren, der bei der Anordnung der Überstunden dabei war.

Vorlage fürs Geltendmachen der Mehrarbeitsvergütung

Sie müssen die Geltendmachung der Mehrarbeitsvergütung nicht zwingend per Brief, also mittels Schriftform schicken. Der Antrag kann auch in Textform erfolgen, also zum Beispiel per E-Mail.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel