WeiterbildungLernen ist wieder angesagt

In Deutschland beteiligen sich wieder mehr Menschen an Weiterbildung. Eine positive Entwicklung: Lebenslanges Lernen verbessert die Beschäftigungsfähigkeit und verringert den Fachkräftemangel. Dennoch sollte die Fortbildungsbeteiligung weiter steigen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Studie zum Weiterbildungsverhalten der Bevölkerung in Deutschland in Auftrag gegeben. Deren Ergebnisse zeigen, dass von 2003 bis 2006 die Beteiligung an Weiterbildungskursen von 41 auf 43 Prozent gestiegen ist. Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF, kommentiert:

"Deutschland ist damit auf gutem Weg, die Weiterbildungsbeteiligung auf 50 Prozent im Jahr 2015 zu steigern. Das ist ein erklärtes Ziel der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung."

Auch die Beteiligung am Lebenslangen Lernen ist im Vergleich zum Jahr 2003 um vier Prozentpunkte gestiegen: So haben 72 Prozent der Befragten an Weiterbildungskursen, informeller beruflicher Weiterbildung oder Lernen in der Freizeit teilgenommen. Storm betont:

"Das ist eine erfreuliche Entwicklung, um allen Bevölkerungsgruppen die Beteiligung am Lebenslangen Lernen zu ermöglichen."

Auch die Entwicklung der beruflichen Weiterbildung ist positiv. Bezogen auf das gesamte Bundesgebiet hat sie sich bei 26 Prozent stabilisiert. In den neuen Bundesländern erhöhte sich der Wert von 26 auf 29 Prozent. Die berufliche Weiterbildung leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Menschen und zur Verringerung des Fachkräftemangels in Deutschland.

Gleichzeitig zeigt der internationale Vergleich, dass insbesondere bei der beruflichen Weiterbildung in Deutschland Steigerungen möglich sind. Storm kündigt an, dass es eine Bildungsprämie geben werde, mit der insbesondere niedrige und mittlere Einkommensgruppen für die Beteiligung an beruflicher Weiterbildung mobilisiert würden. Ziel sei es, noch mehr Menschen für Weiterbildung zu gewinnen.

Alle drei Jahre lässt das Bundesbildungsministerium in einer großen Repräsentativbefragung die Weiterbildungsbeteiligung der Bevölkerung untersuchen. Die Ergebnisse zum Berichtssystem Weiterbildung - Adult Education Survey 2007 basieren auf einer repräsentativen Befragung von über 10.000 Personen im Bundesgebiet zwischen 19-64 Jahren.

[mg; Quelle: BMBF; Bild: Fotolia]

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel