Meldung„Ich mache Fehler, aber nicht denselben zwei Mal!“

„Ich mache Fehler, aber nicht denselben zwei Mal!“

Christiane Brammer ist eine beliebte deutsche Schauspielerin, bekannt geworden durch ihre Rollen im Tatort und in der Serie „Die Fallers“. Doch Brammer hat gleich mehrere Karrieren gemacht: Sie ist auch Theater-Gründerin – im Oktober 2015 eröffnete sie das Hofspielhaus in München – und Systemischer Stimmcoach. All das bewältigt sie, weil sie auf sich und ihre Bedürfnisse achtet: „Im ersten Jahr vom Hofspielhaus habe ich 18 Stunden am Tag gearbeitet, da war ich sehr, sehr müde. Doch später sollte man den Punkt finden, kürzer zu treten, sonst brennt man aus. Man läuft ja keine Kurzstrecke, sondern einen Marathon.“ Ein Schlüssel dafür ist, die richtigen Mitarbeiter zu finden: „Die muss man suchen und das kann sehr mühsam sein und lange dauern. Man muss sich trauen, zu warten und weiterzusuchen – und sich auch trauen, rechtzeitig die Reißleine ziehen, wenn es nicht klappt.“ Vor allem aber lernte sie zu delegieren – oftmals eine Hürde für Frauen: „Man muss Dinge abgeben und dann auch nicht mehr daran denken.“

In ihrer Karriere lernte Christiane Brammer nicht nur durch andere, vor allem ihre eigenen Fehler bargen wichtige Lektionen: „Ich mache Fehler, aber nicht denselben zwei Mal!“, sagt sie heute selbstbewusst. Wichtig war für sie vor allem ihre eigene Stärke zu erkennen und dass sie ihre Projekte und Träume auch allein realisieren kann. Ein Projekt vor dem Hofspielhaus „ist daran gescheitert, dass ich von zwei Männern ausgebremst worden bin. Heute mache ich mich nicht mehr von anderen Menschen abhängig.“ Ein Netzwerk ist wichtig, doch „ich ‚vernetze‘ mich nicht, sondern möchte interessante Menschen treffen – nur mit dieser Einstellung wird es das richtige Zusammentreffen“, sagt Brammer.

Gern arbeitet Christiane Brammer auch mit Menschen an ihrer Stimme. „Frauen haben da tatsächlich andere Themen als Männer. Oft empfinden sie ihre Stimme als zu piepsig oder zu laut oder zu schrill“, erzählt sie. Ein Coach könne da helfen: „Meistens stecken dahinter bestimmte Glaubenssätze, die man durchbrechen muss.“

Auf der herCAREER am 12. Oktober wird Christiane Brammer einen Vortrag mit dem Titel „No Risk, no Fun - Waghalsigkeit lohnt sich! Von der Gründung eines Privattheaters in München“ halten und ihre Erfahrungen teilen. Sie wird außerdem als „Table Captain“ an der Netzwerkveranstaltung herCAREER@Night teilnehmen, wo sie den ganzen Abend für Gespräche zur Verfügung steht. Unter den Table Captains sind unter anderem auch Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dr. Elke Frank, Senior Vice President HR Development bei Deutsche Telekom AG, die beiden Astronauten-Trainees Nicola Baumann und Insa Thiele-Eich und Dr. Heike Hanagarth, Mitglied des Aufsichtsrats bei der LANXESS AG, Senatorin der Helmholtz-Gemeinschaft, Mitglied im Kuratorium des Fraunhofer-Instituts ISI sowie Expertin im Hightech-Forum der Bundesregierung.

» Zur Website

Im Bereich „Beratung“ veröffentlichen Berater, Coachs und Trainer eigene Beiträge. Die Beiträge werden von business-wissen.de nicht redaktionell geprüft. Für den Inhalt der Beiträge sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK