VeranstaltungTagesworkshop: „Kill“ a stupid rule: Organisationshygiene betreiben, Bürokratie-Ballast adé

Wie Sie sich von hinderlichen, unwirksamen, kundenunfreundlichen, überholten Standards, Regeln und Verfahrensweisen trennen können, bestehende Vorgehensweisen vereinfachen/verbessern, so mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen und das Mitarbeiter-Engagement erhöhen.

Bei zunehmender Arbeitsdichte bleibt immer weniger Zeit für das Wesentliche. Überregulierung ist in vielen Unternehmen ein Thema. Deshalb sollte man sich zunächst von Altlasten trennen: entrümpeln, ausmisten, Ballast abwerfen. Denn wer die Zukunft erreichen will, braucht leichtes Gepäck. Verfahrensweisen, Regeln, Standards und Normen aus alten Zeiten sind dabei nur hinderlich. Sie lähmen den Tagesablauf, frustrieren die Mitarbeiter und verärgern die Kunden.

Die entscheidende Frage ist demnach nicht: „Was brauchen wir noch?“ Sondern sie lautet zunächst: „Was muss weg?“ Und hiernach stellt sich die Frage: „Was muss anders werden?“ Die Mitarbeiter wissen übrigens längst, was das so ist. Zum Start fängt man am besten dort an, wo sich schnell was bewegen lässt. Dies ist auch deshalb sehr hilfreich, weil erste Erfolgserlebnisse dann zügig sichtbar werden. Eine ideale Ausgangsfrage an die Mitarbeiter ist also diese:

Kill a stupid rule! Von welchen untauglichen Standards und Regeln und
von welchem administrativen Unsinn sollten wir uns schnellstmöglich trennen?

Um anschließend rasch in den Exzellenzbereich vorzustoßen, gibt es die folgende Frage:

Was ist die beste Idee, wie wir es stattdessen passender machen können?

Mit externer Hilfe und zusätzlichen Impulsen, Anregungen, Hinweisen und Beispielen lässt sich die kreative Power der Mitarbeiter am besten entfalten. Vor allem entsteht der „Mein-Baby-Effekt“. Dieser eintägige Power-Workshop eignet sich für Gruppen bis zu etwa 60 Teilnehmern.

Die Workshop-Inhalte

• Vormittags:  Impulsvortrag zum Thema (analog Briefing)
• Nachmittags: Bildung von Arbeitsgruppen zwecks Identifizieren von untauglichen Verfahrensweisen sowie Optimieren bestehender Vorgehensweisen
Jede Arbeitsgruppe erarbeitet ein konkretes Konzept
Präsentation der Konzepte im Plenum und Entscheidungen

Das Buch zum Thema, Managementbuch des Jahres 2014

 Anne M. Schüller:
 Das Touchpoint-Unternehmen
 Mitarbeiterführung in unserer neuen Businesswelt
 Gabal, März 2014, 368 S., 29,90 Euro
 ISBN: 978-3-86936-550-3
 Auch als Hörbuch erhältlich

Die Trainerin und Autorin

Anne M. Schüller ist Managementdenker, Keynote-Speaker, mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin und Businesscoach. Die Diplom-Betriebswirtin gilt als Europas führende Expertin für das Touchpoint Management und eine kundenfokussierte Unternehmensführung. Sie zählt zu den gefragtesten Referenten im deutschsprachigen Raum und hält Vorträge und Workshops zum Thema. Sie ist Gastdozentin an mehreren Hochschulen. Zu ihrem Kundenkreis zählt die Elite der Wirtschaft. Ihr Touchpoint Institut bildet auch zertifizierte Touchpoint Manager aus. Kontakt: www.touchpoint-management.de

» Workshop: "Kill" a stupid rule

Im Bereich „Beratung“ veröffentlichen Berater, Coachs und Trainer eigene Beiträge. Die Beiträge werden von business-wissen.de nicht redaktionell geprüft. Für den Inhalt der Beiträge sind ausschließlich die jeweiligen Autoren verantwortlich.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK