Walter SimonArbeitswelt 4.0Einblicke und Ausblicke

Industrie 4.0, Digitalisierung, Projektwirtschaft, Homework: Nur einige der schillernden Begriffe, wenn es um den Übergang von der Industrieökonomie zur digitalen Dienstleistungsgesellschaft geht. Der Autor beschreibt und kommentiert die prägenden Trends.

Walter Simon beschreibt und kommentiert in kurzer und verständlicher Form die prägenden Trends und wichtigsten Themen von Arbeit und Gesellschaft im Übergang von der Industrieökonomie zur digitalen Dienstleistungsgesellschaft. Das sind beispielsweise Industrie 4.0, Digitalisierung, Projektwirtschaft, Homework, Neoliberalismus, Ich-AGs oder Mittelschichterosion.

Der Titel Arbeitswelt 4.0 drückt den Zusammenhang von Arbeit und Gesellschaft aus. „4.0“ kann man als eine Art Versionsstand sehen, mit dem die Affinität zur Informations- und Kommunikationstechnologie deutlich wird. In der sich entwickelnden Digitalgesellschaft ist sie der Impulsgeber von Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Wort „Einblicke“ im Untertitel weist darauf hin, dass jedweder Versuch einer Zukunftsbeschreibung von der Gegenwart auszugehen hat.

Wer über die Zukunft nachdenkt, muss die Vergangenheit kennen, die Gegenwart erfassen und sich in die Zukunft vorwärts tasten. Zukunft wird im Hier und Jetzt gestaltet, das aber unter Umständen und Bedingungen, die unsere Generation von der vorherigen übernommen hat. „Ausblicke“ im Untertitel fordert auf, die Vogelperspektive einzunehmen, um zu erkennen, was ein Frosch nicht sieht.

Arbeitswelt 4.0
CreateSpace Independent Publishing Platform, 2016, 154 Seiten, Taschenbuch
ISBN-10: 1533549036
ISBN-13: 9781533549037