Opaschowski, Horst W.Das Moses-PrinzipDie 10 Gebote des 21. Jahrhunderts

Aus den Entwicklungen und Trends der modernen Gesellschaft zeigt der Autor einen anregenden Weg auf, wie positive Werte zur Geltung kommen können.

Der Autor dieses Buches, Horst W. Opaschowski, ist einer der bekanntesten und renommiertesten Zukunftsforscher. Er beschreibt in zahlreichen Studien und Publikationen, wie die Zukunft aussehen könnte. In diesem Buch zeichnet er uns ein Bild davon, wie sie aussehen sollte: Wie wollen, ja wie sollten wir in Zukunft leben, fragt er gleich zu Beginn.

In Anlehnung an die zehn Gebote des Alten Testaments formuliert er seine zehn Gebote für die nächsten Dekaden – letztlich um das Leben und Überleben der Menschen sicherzustellen. Die zehn Gebote des Horst W. Opaschowski sind:

  1. Definiere deinen Lebenssinn neu: Werde dein eigener Lebensunternehmer.
  2. Verwechsle deinen Lebensstandard nicht mit deiner Lebensqualität.
  3. Mache die Familie zur Konstante deines Lebens und ermutige Kinder zu dauerhaften Bindungen.
  4. Knüpfe dir ein verlässliches soziales Netz, damit die Freunde und Nachbarn als soziale Konvois ein Leben lang begleiten können.
  5. Helfe anderen, damit auch dir geholfen wird. Nur du allein kannst es, aber du kannst es nicht allein.
  6. Verdiene dir deinen Lebensinhalt – durch Arbeit oder gute Werke.
  7. Mache dein persönliches Wohlergehen zum wichtigsten Auswahlkriterium. Und kaufe nur das, was du wirklich willst.
  8. Nutze Krisen im Leben als Chance für einen Neubeginn. Wenn du wirklich willst, geht es immer weiter.
  9. Suche die Halt- und Ruhepunkte deines Lebens wieder.
  10. Mache nicht alle Träume wahr. Hebe dir für deine Lebensplanung noch unerfüllte Wünsche auf.

In einer klaren und einfachen Sprache erläutert Opaschowski, was er jeweils damit meint. Auch wenn der moralische Appell nicht zu überhören ist, so stellt der Autor doch fast immer einen direkten Bezug zu aktuellen Trends und Entwicklungen der modernen Gesellschaft her. In seinen Ausführungen versucht er dem scheinbar gleichgültigen und richtungslosen „Sich-Ergeben“ und vermeintlichen Sachzwängen einen Sinn zu geben. So ist das Buch kein beliebiger Aufruf, dass alle bitte gut sein sollten, sondern eine anregende Spuren- und Sinnsuche in unserer komplexen Gesellschaft.

Das Moses-Prinzip
2006, Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 176 Seiten
ISBN-10: 3579069470
ISBN-13: 9783579069470