Noé, ManfredDer effektive ProjektmanagerDie persönliche Komponente im Projektmanagement

Projektmanagement ist nicht nur geprägt von einer strukturierten und methodischen Vorgehensweise, sondern vor allem vom Miteinander der damit verbundenen Menschen. Projektleiter, Projektmitarbeiter, Auftraggeber, Betroffene und Partner im Außenraum müssen sich zusammenfinden und miteinander auskommen. Das Buch ist eine hervorragende Quelle für alle Projektleiter und Projektmitarbeiter in Unternehmen, die wissen, wie wichtig die Beziehungen zu anderen Menschen sind und die sich hier verbessern wollen, um gute Projekte abzuliefern.

Gerade Projektleiter brauchen sehr viel soziale Kompetenz. Denn sie müssen immer mit vielen anderen Menschen eine Beziehung eingehen, die für den Projekterfolg sehr wichtig sind. Sie müssen ihre Mitarbeiter im Projekt motivieren, die Aufgaben gemäß Projektplan zu erfüllen, Zeitvorgaben einzuhalten und die geforderte Qualität sicherzustellen. Besonders problematisch dabei ist: Die Projektleiter haben meistens keine disziplinarische Macht, um den Projektmitarbeitern verbindliche Anweisungen zu geben (siehe Lösungshilfe: Laterale Führung).

Doch auch im Außenraum des Projekts müssen Projektleiter viele Interessen in ihre Überlegungen mit einbeziehen und eine positive Beziehung zu unterschiedlichen Personenkreisen aufbauen; das sind die Stakeholder des Projekts. Die Projektleiter müssen die Anforderungen mit dem Auftraggeber abstimmen, die Interessen von Betroffenen erkennen und berücksichtigen, Lieferanten, Kunden oder andere Partner mit einbeziehen.

Alle diese Aspekte greift der Experte für Projektmanagement, Manfred Noé, in seinem Buch auf und erläutert, was Projektleiter – und Projektmitarbeiter – über das „Zwischenmenschliche“ wissen sollten. Er sagt: Projektmanager sind nur dann effektiv, wenn sie sie den Umgang mit den Menschen beherrschen und wenn die Beziehung zu allen Beteiligten stimmt. Dafür stellt Noé zahlreiche Werkzeuge, Praktiken und Tipps hier vor. Er zeigt, wie man seine eigenen Stärken und Schwächen erkennt und welche persönlichen Merkmale und Kompetenzen man bei der Projektarbeit mitbringen sollte. Er unterscheidet:

  • eine effektive Arbeitsweise,
  • besondere persönliche Eigenschaften und Verhaltensweisen,
  • Führungsstile,
  • Kommunikationskompetenzen,
  • das Gespür für die Zusammenstellung des Projektteams,
  • das Know-how bewährter Regeln des Projektmanagements sowie
  • das Wissen darum, dass man selbst auch seine Grenzen hat (und dann besser einen Experten zu Rate zieht).

Das sind die einzelnen Kapitel des Buches, in denen Noé ausführlich beschreibt, welche Werkzeuge jeweils hilfreich sind, worauf Projektleiter besonders achten müssen und welche Aufgaben damit für sie verbunden sind. Beispiel für die Zusammenstellung des Projektteams. Hier gilt es unter anderem darauf zu achten:

  • Ordnung in das Projekt zu bringen,
  • die richtigen Fähigkeiten zu identifizieren,
  • sich für Qualität statt für Quantität zu entscheiden,
  • klare Rollen und Ziele zuzuweisen,
  • zu erkennen, wann man sich von einem Projektmitarbeiter trennen sollte.

In Noés Ausführungen erkennt man seine über 30-jährige Projekterfahrung. Neben differenzierten Erläuterungen, vielen Tipps sind es es vor allem die praktischen Hinweise vor Stolperfallen, die den besonderen Wert des Buches ausmachen. Wie bei allen Büchern aus Noés Feder zeichnet sich auch dieses durch seine sehr übersichtliche Struktur und klare Gliederung aus. Das hilft dem Leser, sich das Wissen um die sozialen Kompetenzen im Projektmanagement anzueignen oder gezielt solche Themen herauszupicken, bei denen er sich verbessern will.

Der effektive Projektmanager
Erlangen: Publicis Publishing, 2009, 286 Seiten
ISBN-10: 3895783323
ISBN-13: 9783895783326