Gabriele EuchnerMit dem Fußtritt aus der ChefetageGekündigte Spitzenmanager berichten

Gabriele Euchner skizziert anhand von Fallstudien unverhoffte Biografiebrüche ehemaliger High-Performer der Wirtschaft. Und zeigt, wie der Ausweg aus der nachfolgenden Psychokrise gelingen kann.

Kündigungen aus dem Angestelltenverhältnis sind für den Betroffenen immer schmerzhaft. Für Top-Manager und ehemalige Spitzenkräfte des Unternehmens ist der (unverhoffte) Rauswurf eine besondere traumatische Erfahrung, die "mit einem Schock beginnt und nicht selten in der Klinik oder sogar mit Suizid endet", wie Gabriele Euchner in ihrem Buch "Mit dem Fußtritt aus der Chefetage" feststellt.

Frei nach dem Motto "Je tiefer der Fall, desto schwerer der Aufprall" skizziert die Autorin anhand von Fallstudien die unverhofften Biografiebrüche von ehemaligen High-Performern der Wirtschaft. Und zeigt, wie der Ausweg aus der nachfolgenden Psychokrise gelingen kann. "Mit dem Fußtritt aus der Chefetage" ist gleichermaßen ein Appell an die Unternehmensführungen, sozialverträglichere Arbeitsbedingungen zu schaffen, die dem Einzelnen auch den Spielraum für individuelle Fehler und Schwächen zugesteht und seine Leistungen nicht auf Zugewinne in der Firmenkasse reduziert.

Der schwarze Fleck auf der weißen Weste

Gekündigte Manager leiden in Folge einer Kündigung nicht nur unter dem Karriereknick, der einen hässlichen schwarzen Fleck im Lebenslauf hinterlässt. Die "rüde, respektlose und verletzende Kommunikation" zwingt auch das Ego in die Knie. Euchner verdeutlicht die psychische Abwärtsspirale der Betroffenen anhand von sechs Beispielen. Und erklärt, wie die "angeschlagenen Boxer" zurück in den Ring finden. Dafür hat sie einen 7-Punkte-Plan aufgestellt. Eine angemessene Auszeit gehört dazu ("zwei bis vier Monate"). Eine persönliche Selbstbestimmung und der Beistand durch einen Personal Coach ("versteckte Ressourcen und Träume aufdecken") sind ebenfalls von Vorteil.

Im letzten Teil ihres Buches wendet sich Euchner an die Personalverantwortlichen im Unternehmen und erteilt Nachhilfe im "Kündigen". Ihre Forderung lautet, "eine Kündigung mit Schadensbegrenzung auszusprechen, angemessen und respektvoll zu kommunizieren und sich der persönlichen Problematik der Person genau bewusst zu sein. Eine Kündigung zu vermeiden ist aber noch immer die bessere Alternative."

Managementbuch.de-Fazit: "Mit dem Fußtritt aus der Chefetage" ist ein konzentriertes Anti-Depressivum, ein tröstlicher, sehr hilfreicher Ratgeber für alle, die mit der Kündigung nicht nur ihren Job, sondern auch die Lebensmitte verloren haben. Gleichzeitig erteilt Autorin Euchner den Personalverantwortlichen in großen Unternehmen eine Lektion in Sachen Menschenführung.

Mit dem Fußtritt aus der Chefetage
Haufe-Lexware, 2013, 200 Seiten, 1., Auflage 2013, Gebundene Ausgabe
ISBN-10: 3648049054
ISBN-13: 9783648049051