Gottfried GiritzerQualitätsmanagement einmal positivEin motivierender Bericht über praktische Erfahrungen mit Aufbau und Betrieb eines (Qualitäts-)Managementsystems

Das Buch ist ein anschaulicher Erlebnis- und Erfahrungsbericht, das klassische Fachbücher zum Qualitätsmanagement ergänzt. Denn es schildert viele Hintergründe und Sachverhalte, auf die es wirklich ankommt.

Qualitätsmanager sind in ihren Unternehmen oft unbeliebt. Denn sie weisen ihre Kollegen auf deren Fehler hin, wenn sie deren Qualität prüfen. Und sie erwarten von den anderen, dass sie Regeln einhalten, Disziplin üben und ihren Dokumentationspflichten nachkommen, wenn sie vorbeugendes Qualitätsmanagement betreiben.

In diesem Buch hat der erfahrene Qualitätsmanager Gottfried Giritzer diese Erfahrungen zusammengetragen und erzählt. Er hat das am persönlichen Schicksal eines typischen Qualitätsmanagers in einem durchschnittlichen Unternehmen festgemacht. Anekdotisch und in Erzählform vermittelt der Autor nicht nur viel Fachwissen zum Qualitätsmanagement, sondern vor allem eine Fülle seiner langjährigen Erfahrungen. So blickt der Leser hinter die Kulissen und erkennt, welche Einflussfaktoren in Unternehmen für das Qualitätsmanagement insgesamt wichtig sind.

  • In den einzelnen Kapiteln werden diese Aspekte genauer beleuchtet:
  • das Berufsbild des Qualitätsmanagers
  • Grundlagen der Qualitätssicherung
  • von der Qualitätssicherung zum Qualitätsmanagement zum integrierten Managementsystem
  • Zertifizierung
  • Qualitätsmanagementsysteme wie ISO 9001 oder TS 16949
  • Dokumentenmanagement und Berichtswesen

Giritzer erläutert diese Aspekte weniger systematisch. Er schaut sich vielmehr die Hintergründe an und berichtet von seinen Erfahrungen, wie Qualitätsmanagement in den Unternehmen im Alltag umgesetzt wird. So zeigt er zum Beispiel anschaulich auf, worin die Unterschiede zwischen dem europäisch geprägten System nach VDA 6.1 und dem amerikanisch geprägten System TS 16949 bestehen und wodurch sie begründet sind.

Oder: Aufschlussreich erläutert Giritzer, wie der Protagonist in seinem fiktiven Unternehmen ein Dokumentenmanagementsystem eingeführt hat. Er erläutert, wie auch vergleichsweise einfache und praktikable Lösungen im Alltag komplex werden können, weil die Anwender (hier eine Produktionsabteilung) eine andere Sicht der Dinge haben, viele Ziele gleichzeitig erreicht werden sollen und manche Kollegen einfach nicht so mitziehen.

So ist das Ziel des Autors: Er will keinen weiteren Überblick und Einblick in die Systeme, Systematik, Modelle, Methoden und Werkzeuge des Qualitätsmanagements geben, sondern vielmehr aus dem Alltag berichten. Das ist ihm sehr gut gelungen. Die Sprache und die vielen Beispiele sind leicht verständlich und – vor dem Hintergrund eigener (erster) Erfahrungen – auch sehr gut nachvollziehbar.

Ein sehr schönes Beispiel ist der Verweis, was eine wichtige Kernaufgabe eines Projektleiters nach Meinung Giritzers sei: Er solle bei den Kunden ein Verlangen, ja eine Vorfreude auf die Ergebnisse seines Projekts erzeugen. Treffender kann man es kaum ausdrücken.

Der erfahrene Qualitätsmanager wird also wenig Neues erfahren, aber sehr viel bestätigt bekommen und damit Trost finden können, dass es (fast) überall die gleichen Probleme gibt. Der Neueinsteiger in das Thema wird das Wissen aus einem klassischen Fachbuch zum Qualitätsmanagement besser bewerten, sortieren und verstehen können, wenn er das Buch, den Erlebnisbericht, von Gottfried Giritzer ebenfalls liest.

Qualitätsmanagement einmal positiv
Books on Demand, 2013, 200 Seiten
ISBN-10: 3848248387
ISBN-13: 9783848248384