Hofert, SvenjaStellensuche und Bewerbung im Internet

Ob E-Mail-Bewerbung oder Online-Formulare – immer mehr Unternehmen bevorzugen die Bewerbungen über das Internet. Dieser Entwicklung widmet sich Svenja Hofert in diesem Ratgeber. Sie gibt Jobsuchenden viele praktische Tipps, worauf sie achten sollten, denn die E-Mail hat das Bewerben nicht unbedingt einfacher gemacht.

Leere Betreffzeile, jedes Zeugnis als extra Datei-Anhang und die falsche E-Mail-Adresse – das sind typische Fehler, die bei E-Mail-Bewerbungen häufig gemacht werden. Damit das nicht passiert und man sich von anderen Bewerbern sogar positiv abhebt, beschreibt die Autorin alles Wichtige rund um das Bewerben im Internet.

Mit Fallbeispielen und Musterbewerbungen wird dem Leser gezeigt, wie er eine perfekte Internet-Bewerbung erstellen kann. Er erfährt zu Beginn das Wesentliche über Jobbörsen und Web 2.0-Plattformen wie Xing. Auch für die Stellensuche im Internet gibt es viele hilfreiche Informationen.

Das Buch enthält Tipps über Initiativbewerbungen, die Dritte Seite, Deckblätter und typische E-Mail-Fallen. Allerdings sind manche Informationen nicht ausführlich. So erfährt der Leser beispielsweise nicht, was es mit der Fotopflicht auf sich hat. Das Foto bei Bewerbungen ist nämlich keine Pflicht mehr, sondern freiwillig. Dass es ratsam ist, ein Foto zu verwenden ist klar, aber es hätte einmal erwähnt werden können, dass aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) keine Pflicht mehr dazu besteht bzw. der Arbeitgeber kein Foto verlangen darf. Solche Informationen werden dem Leser öfter vorenthalten.

Bei manchen Tipps geht Svenja Hofert wiederum sehr ins Detail und beschreibt sehr komplex. Zum Beispiel beim E-Mail-Format. Ein Überblick über die wichtigsten E-Mail-Regeln ist da schon verständlicher, denn der Leser sieht auf einen Blick, worauf er achten sollte. Manchmal werden Begriffe verwendet, die nicht unbedingt klar sind. Sie werden nicht erklärt und man weiß nicht, was genau damit gemeint ist (zum Beispiel virale Bewerbungsstrategie). Die grafischen Beispiele von Bewerbungen sind hingegen sehr anschaulich dargestellt und bieten eine gute Ergänzung zum Text.

Die Autorin Svenja Hofert beschreibt neben der klassischen E-Mail-Bewerbung verschiedene Bewerbungsarten im Internet, zum Beispiel „Video im Web“ und die „eigene Bewerbungswebsite“. Sie stellt die Vor- und Nachteile gegenüber und macht deutlich, für wen sich welche Bewerbungsform eignet. Ausführlich widmet sie sich dem Thema „Online-Formularbewerbung“. Sie gibt Tipps zur Vorbereitung, zum Ausfüllen und zum Senden von Daten bei Online-Formularbewerbungen. Dem Online-Assessment-Center wird auch noch ein Kapitel gewidmet. Vorwiegend große Unternehmen setzen es ein. Es dient der Vorauswahl von Bewerbern. Der Jobsuchende erfährt, wie er sich darauf vorbereiten kann und, was er bei den meist kniffligen Tests beachten sollte.

Wenn die erste Bewerbungsrunde gut gelaufen ist und das Vorstellungsgespräch naht, ist das Internet so gut wie aus dem Spiel. Vorstellungsgespräche finden immer noch persönlich statt und nicht über das Netz. Trotzdem werden am Ende des Buches noch einmal Tipps gegeben, wie man sich im Internet auf das Gespräch vorbereiten kann. Zusatzinformationen erhält der Leser in den letzten Kapiteln zu den Themen „Persönliche Vorbereitung“ und mit einer „Absage umgehen“.

Im letzten Teil gibt es noch ein Adressbuch für Internetbewerbungen mit allen wichtigen Internetadressen nach Bereichen gegliedert, zum Beispiel nach speziellen Branchen oder in bestimmten Regionen oder für Berufsanfänger und Führungskräfte. Eine FAQ-Liste klärt noch die letzten Fragen.

Insgesamt enthält der Ratgeber viele praktische Tipps, die Jobsuchenden wirklich helfen können. Teilweise werden manche Sachverhalte nur unvollständig erklärt und andere wiederum zu ausführlich, was der Jobsuchende nicht unbedingt braucht.

Stellensuche und Bewerbung im Internet
Hannover: humboldt, 2009, 160 Seiten; 5., vollständig aktualisierte Auflage
ISBN-10: 3869107502
ISBN-13: 9783869107509