ProjektkommunikationBedeutung der Projektkommunikation

Projektkommunikation ist eine wichtige Teilaufgabe des Projektmanagements und der Projektleitung. Manchmal ist sie entscheidend für den Projekterfolg, denn sie trägt maßgeblich dazu bei, dass Sie ausreichend Unterstützung für Ihr Projekt haben. Die Projektkommunikation zielt auf die positive Einstellung und die Motivation aller Beteiligten und Betroffenen im Projekt ab.

Kein Projekt funktioniert ohne Informationsaustausch

In jedem Projekt muss eine Fülle von Informationen ausgetauscht werden. Je nach Zweck werden dabei unterschiedliche Werkzeuge eingesetzt. Sie unterstützen den Informationsaustausch – zum Beispiel in diesen Fällen:

  • Der Auftraggeber soll über den Projektverlauf informiert werden.
  • Die Projektmitarbeiter tauschen sich in einer Projektbesprechung über ihre Aufgaben aus.
  • Betroffene Personen wollen wissen, was mit dem Projekt auf sie zukommt.
  • Stakeholder im Unternehmen wollen wissen, welche Projektergebnisse am Ende vorliegen sollen und welche Effekte diese haben können.

Dabei gibt es im Projektmanagement, von der Formulierung von Projektzielen bis zur Fertigstellung der Projektergebnisse, eine Vielzahl von Problemen und Hindernissen zu überwinden. Oft können sie nicht mit den formellen Methoden des Projektmanagements angegangen werden. Es gehört in vielen Fällen Fingerspitzengefühl und Erfahrung dazu. Wenn beispielsweise durch das Projekt Arbeitsplätze in Gefahr sind oder andere schwerwiegende Veränderungen auf die Betroffenen zukommen, dann sind an die Projektkommunikation hohe Anforderungen gestellt.

Projektkommunikation

Mit Projektkommunikation sind alle auf ein Projekt bezogenen Formen der Kommunikation, der Information und des Dialogs zwischen dem Management im Unternehmen, der Projektleitung, dem Projektteam, dem Auftraggeber und allen betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen gemeint.

Je nach Thema des Projekts müssen auch unternehmensexterne Personen oder Gruppen in die Projektkommunikation einbezogen werden; zum Beispiel Fachberater, technische Dienstleister, aber auch Kunden, Lieferanten, Anlieger oder die interessierte Öffentlichkeit.

Mit Projektkommunikation Akzeptanz und Motivation steigern

In einer solchen Situation ist es die zentrale Aufgabe der Projektleitung, bei allen Beteiligten Akzeptanz und Motivation für das Projekt zu schaffen. Ziel ist es, in den angestrebten Veränderungen jedem Betroffenen Sinn, Fortschritt und attraktive Perspektiven aufzuzeigen. Gelingt dies, so öffnen sich Energiequellen, um den oft langen und steinigen Weg der Veränderung durchzuhalten. In diesem Prozess spielt die Projektkommunikation eine zentrale Rolle.

Projektkommunikation erzeugt bei den Beteiligten das Bewusstsein für die organisatorischen Veränderungen, die im Zusammenhang mit einem Projekt entstehen. Ohne dieses Bewusstsein sind nachhaltige Veränderungen nur schwer durchführbar.

Projektkommunikation in das Projekt integrieren

Wichtig ist, dass die Projektkommunikation bereits in der Planungsphase eines Projektes berücksichtigt wird. Wenn Widerstand, organisatorische, persönliche und Verantwortlichkeitsprobleme während eines Projektes auftreten, wurde die projektbezogene Kommunikation wahrscheinlich vernachlässigt. Zu diesem Zeitpunkt ist es meist zu spät, um die notwendigen Korrekturen vorzunehmen, da die Glaubwürdigkeit bereits verloren gegangen ist.

Kommunikation passiert ständig. Kommunikation – hier die besondere Form der Projektkommunikation – kann aber durchaus unterschiedliche Wirkungen erzielen. Mit den geeigneten Methoden zur Planung der Projektkommunikation wird diese verbessert, und es lassen sich die gewünschten Wirkungen erzielen – letztlich, um die Projektziele zu erreichen und das Projekt zum Erfolg zu führen.

In diesem Handbuch-Kapitel sollen Antworten auf folgende Fragen gegeben werden:

  • Was sind die Aufgaben und Ziele der Projektkommunikation?
  • Wie lässt sich der Verlauf der Projektkommunikation planen?
  • Welche Maßnahmen sind erforderlich zur Umsetzung der Projektkommunikation?
  • Wie kann die Wirksamkeit einzelner Kommunikationsmaßnahmen überprüfen werden?

Dazu wird ein Modell für eine wirksame Projektkommunikation vorgestellt. Es bietet aber keine vordefinierte, zur Umsetzung bereite Kommunikationslösung, sondern zeigt eine mögliche Vorgehensweise zur Gestaltung der Projektkommunikation.

Praxis

Überlegen Sie:

  • Welche Arten von Kommunikation haben Sie in Ihrem bisherigen Berufsleben überzeugt?
  • Erinnern Sie sich auch an Beispiele, die Ihnen überhaupt nicht gefallen haben?
  • Welche Lehren können Sie aus diesen Erfahrungen ziehen?
  • Welche Formen der Kommunikation halten Sie für Ihre Projekte für besonders wirkungsvoll?

Denken Sie beispielweise an Berichte, an Meetings, an persönliche Gespräche, an Informationsbroschüren etc.

Für die Projektkommunikation gibt es eine Fülle von Werkzeugen, die Sie nutzen können. Welche am besten geeignet ist, ergibt sich unter anderem aus dem Zweck, den Rahmenbedingungen und den Aufgaben und Zielen in Ihrem Projekt. Darum geht es im folgenden Abschnitt dieses Handbuch-Kapitels.