Kapitel 056: Strategisch denkenEinen Jahresplan erstellen

Im Jahresplan halten Unternehmen fest, wann welche Meilensteine und Ziele in einem Geschäftsjahr erreicht werden sollen. Die Jahresplanung bietet einen Überblick für alle Personen im Unternehmen und fördert dadurch eigenverantwortliches Planen, den Zusammenhalt und die Motivation. Wie erstellt man einen Jahresplan und worauf muss man achten?

Wozu erstellt man einen Jahresplan?

Im Jahresplan halten Sie fest, welche Ziele ein Unternehmen innerhalb eines Jahres erreichen möchte und welche Maßnahmen oder Veränderungen dafür nötig sind.

Die Jahresplanung stellt eine Art Fahrplan für die Geschäftsführung, das Management und die Mitarbeitenden dar. Der Jahresplan sorgt dafür, dass alle im Unternehmen das gleiche Verständnis der Unternehmensziele haben.

Am Ende des Jahres lässt sich anhand der Planung prüfen: Haben wir unsere Ziele erreicht? Hätte man etwas anders und besser machen können? Wie können wir diese Erkenntnis bei der nächsten Jahresplanung berücksichtigen?

Die Ziele für die nächste Jahresplanung werden basierend auf der retrospektiven Bewertung des vorherigen Geschäftsjahres festgelegt.

Ein Jahresplan bietet somit folgende Vorteile:

  • Überblick über Unternehmensziele
  • Kontrolle über Erreichung der Ziele
  • Motivation für Mitarbeitende
  • Sicherung der Wettbewerbsposition
  • Basis für eigenverantwortliches Planen und Handeln
  • Fahrplan, an dem Führungskräfte und Mitarbeitende eigene Ziele ausrichten können

Jahresplan erstellen – Anleitung

Schritt 1: Bewertung des vergangenen Jahres

Beginnen Sie mit der Sammlung aller relevanten Daten des vergangenen Jahres. Dazu gehören mindestens:

  • Finanzberichte
  • Kundenfeedback
  • Mitarbeiterleistungen
  • Auslastung von Ressourcen
  • Investitionen
  • Verkaufszahlen

Analysieren Sie diese Daten, um Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) Ihres Unternehmens zu identifizieren. Fragen Sie sich, welche Ziele erreicht wurden und wo es Abweichungen gab. Klären Sie die Ursachen für die Abweichungen.

Lassen Sie schließlich das vergangene Jahr Revue passieren und halten Sie fest, welche besonderen, außergewöhnlichen Ereignisse eingetreten sind. Zum Beispiel: Sind Sie in einen neuen Markt eingestiegen? Gab es schwerwiegende Störfälle? Ist ein neuer Wettbewerber aufgetaucht?

Schritt 2: Zielsetzung

Definieren Sie klare und messbare Ziele (SMART-Ziele). Stellen Sie sicher, dass jedes Ziel spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitlich bestimmt ist. Aber: Nicht alle Ziele können gleichzeitig verfolgt werden. Ordnen Sie Ihre Ziele nach Priorität und fokussieren Sie sich auf die wichtigsten.

Schritt 3: Strategieentwicklung

Für jedes Ziel entwickeln Sie eine spezifische Strategie. Überlegen Sie, welche Schritte nötig sind, um jedes Ziel zu erreichen.

Die Aktionspläne entwickeln Sie gemeinsam mit einem Team aus Mitarbeitenden aus verschiedenen Abteilungen, um unterschiedliche fachliche und organisatorische Aspekte zu berücksichtigen. So vergessen Sie nichts Wesentliches und erhöhen die Akzeptanz der gemeinsamen Pläne und Ziele bei den Mitarbeitenden.

Bestimmen Sie danach, welche Ressourcen (Budget, Mitarbeitende, Technologie) für die Umsetzung jeder Strategie benötigt werden.

Schritt 4: Maßnahmenplan erstellen

Brechen Sie jede Strategie in kleinere Aufgaben herunter. Zu jeder Aufgabe gehören:

  • eine eindeutige Beschreibung
  • ein Verantwortlicher und
  • eine Frist.

Die Aufgabenliste händigen Sie den Verantwortlichen in Rohfassung aus. Feedback, Kritik und Änderungsvorschläge werden besprochen und bei Bedarf berücksichtigt. Die finale Version der Aufgabenliste veröffentlichen Sie danach.

Legen Sie fest, wie und wann (Zwischen-)Ergebnisse an Sie berichtet werden müssen und wie Führungskräfte die Informationen bei den Mitarbeitenden dazu einholen sollen.

Schritt 5: Budget festlegen

Schätzen Sie die Kosten für die Umsetzung Ihrer Pläne. Berücksichtigen Sie sowohl fixe als auch variable sowie kurzfristige und langfristige Kosten. Erstellen Sie dazu einen detaillierten Finanzplan, der Einnahmen, Ausgaben und die Gewinnerwartungen umfasst.

Schritt 6: Implementierung

Beginnen Sie mit den Aufgaben gemäß Ihres Maßnahmenplans. Stellen Sie sicher, dass alle Beteiligten ihre Rollen und Verantwortlichkeiten kennen. Seien Sie jederzeit bereit, Ihren Plan anzupassen, falls sich Umstände ändern oder unvorhergesehene Herausforderungen auftreten.

Fordern Sie auch Ihre Mitarbeitenden und die Führungskräfte dazu auf, sich sofort an Sie zu wenden, falls die Zielerreichung wegen unvorhergesehener Ereignisse oder Engpässe gefährdet wird.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team über den Plan informiert ist und sich eingebunden sowie wahrgenommen fühlt. Die Einbeziehung in den gesamten Planungsprozess erhöht die Motivation und das Engagement.

Schritt 7: Monitoring betreiben und Anpassungen vornehmen

Planen Sie regelmäßige Meetings ein, um den Fortschritt zu besprechen und sicherzustellen, dass Sie auf Kurs sind. Seien Sie weiterhin bereit, Ihre Zielvorgaben und Ihren Plan anzupassen, um auf Herausforderungen oder sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren.

Halten Sie das Team mit regelmäßigen Updates über Fortschritte und Änderungen auf dem Laufenden.

Schritt 8: Bewertung am Jahresende

Am Ende des Jahres bewerten Sie den Erfolg Ihres Plans anhand der erreichten Ziele. Analysieren Sie, was gut funktioniert hat und wo Verbesserungen nötig sind. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um den Planungsprozess für das nächste Jahr zu verbessern.

Beispiel 1: Jahresplan für ein Technologie-Start-up

Bei diesem Beispiel wird pro Monat jeweils die Kernaufgabe festgelegt. Wird diese vollständig erledigt, bedeutet das automatisch die Erreichung des Etappenziels. Die erfolgreiche Einführung des neuen Produkts ist in diesem Beispiel das Jahresziel.

Ziele der Folgejahre könnten sein, einen bestimmten Mindestumsatz mit dem Verkauf des neuen Produkts zu erzielen und eine Weiterentwicklung oder Varianten des Produkts ebenfalls erfolgreich am Markt einzuführen.

Januar – März: Forschung und Entwicklung

  • Januar: Marktforschung und Wettbewerbsanalyse, um die Produktanforderungen zu definieren
  • Februar: Entwicklung eines Prototyps basierend auf Ergebnissen der Analyse
  • März: Benutzertests mit dem Prototyp und Sammlung von Feedback für Verbesserungen

April – Juni: Produktentwicklung und Produktlaunch

  • April: Überarbeitung des Prototyps basierend auf Benutzerfeedback und Beginn der Entwicklung der Vollversion
  • Mai: Vorbereitung des Marketings und der Vertriebsstrategien für den Produktlaunch
  • Juni: offizieller Launch des Produkts und Beginn der Verkaufsaktivitäten

Juli – September: Marktexpansion

  • Juli: Analyse der ersten Verkaufsdaten und Kundenfeedback, Anpassung der Produktfeatures
  • August: Erweiterung der Marketing- und Vertriebsaktivitäten auf weitere Kundensegmente
  • September: Partnerschaften eingehen mit anderen Unternehmen (zur Förderung der Marktdurchdringung)

Oktober – Dezember: Skalierung und Optimierung

  • Oktober: Einführung neuer Funktionen und Updates basierend auf Kundenfeedback
  • November: Optimierung der internen Prozesse und Anpassung der Ressourcen, um dem Wachstum gerecht zu werden
  • Dezember: Finanzplanung für das nächste Jahr, inklusive Budgetierung und Prognosen

Beispiel 2: Jahresplan für EcoTech Innovations

Das Unternehmen in unserem zweiten Beispiel geht bei der Jahresplanung etwas anders vor als das Unternehmen aus Beispiel 1. Hier wird pro Zeitraum ein konkretes Ziel definiert, das erreicht werden muss. Zusätzlich werden Meilensteine formuliert, deren Erfüllung Schritt für Schritt näher ans Ziel führen.

Außerdem gibt es Ziele für das ganze Jahr, die noch durch Meilensteine oder Zwischenziele definiert werden, weil sie nicht vorrangig zu erreichen sind.

Januar – März: Forschung & Entwicklung (F&E)

Ziel: Entwicklung eines neuen, energieeffizienten Batteriesystems

Meilensteine:

  • Forschungsteam zusammenstellen und schulen
  • Marktanalyse und Identifizierung der Kundenbedürfnisse
  • Beginn der Entwicklung mit ersten Prototypentests

April – Juni: Marketing und Partnerschaften

Ziel: Aufbau einer neuen Produktmarke und Eingehen strategischer Partnerschaften

Meilensteine:

  • Entwicklung einer Marketingstrategie
  • Beginn der Social-Media-Kampagnen und Aufbau der Online-Präsenz
  •  Gespräche mit potenziellen Partnern und Industrieexperten

Juli – September: Produktentwicklung und Tests

Ziel: Abschluss der Entwicklung und Durchführung umfangreicher Tests

Meilensteine:

  • Finalisierung des Designs und der Produktspezifikationen
  • Durchführung von Sicherheits- und Leistungstests mit Anpassungen des Produkts
  • Freigabe nach Vorliegen sämtlicher Konformitätserklärungen

Oktober – Dezember: Markteinführung & Verkaufsstart

Ziel: erfolgreiche Markteinführung und Beginn des Verkaufs

Meilensteine:

  • Produktion der ersten Charge
  • Durchführung eines Launch-Events
  • Beginn des Verkaufs und Monitoring der Kundenfeedbacks

Ziele für das ganze Jahr

  • mehr Nachhaltigkeit:
    Nachhaltige Praktiken in allen Unternehmensbereichen integrieren
  • kontinuierliche Mitarbeiterentwicklung:
    regelmäßige Schulungen und Workshops zur Förderung der Mitarbeiterkompetenzen anbieten
  • höhere Kundenzufriedenheit:
    Kundensupport-System für Feedback und Support weiter ausbauen und verbessern
Praxis

Jahresplan visualisieren

Mit der folgenden Vorlage visualisieren Sie die wichtigsten Punkte Ihres Jahresplans, damit alle Beteiligten besondere Besprechungen, Meilensteine und Termine im Jahresverlauf auf einen Blick sehen. Sie können die Vorlage beliebig anpassen und dabei auf die vorgegebenen Gestaltungselemente zurückgreifen.

Der Zeitstrahl ist beispielhaft ausgefüllt. Im Beispiel gehen wir davon aus, dass innerhalb eines Jahres der Launch eines Produkts im Vordergrund steht. In Ihrem Unternehmen hängen die Ziele und Termine vielleicht mit ganz anderen Themen zusammen – je nach Branche und Unternehmensgröße.

Eine genauere Jahresplanung können Sie mit der folgenden Excel-Vorlage entwickeln. Sie listen darin alle geplanten Aktivitäten auf mit einem Zeitrahmen für die Umsetzung. Ihr Jahresplan wird dann in Form eines Gantt-Charts dargestellt.

SWOT-Analyse erstellen

Erstellen Sie mit der folgenden Vorlage eine SWOT-Analyse, um Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken übersichtlich festzuhalten und damit Ihr letztes Geschäftsjahr zu analysieren und zu bewerten.

SMARTE Ziele definieren

Formulieren Sie mit dieser Vorlage Ihre Ziele für den Jahresplan anhand der SMART-Regeln, um die Zielerreichung später objektiv prüfen zu können.

Aktionsplan erstellen

Mit der folgenden Vorlage erstellen Sie einen eigenen Aktionsplan zur Strategieentwicklung, damit Sie bei der Jahresplanung nichts Wichtiges vergessen.

Maßnahmenplan erstellen

Erstellen Sie mit diesem Dokument einen Maßnahmenplan, um festzuhalten:

  • Was muss wer wozu bis wann erledigen, um eine Aufgabe zu erfüllen?
  • Wie wird rückgemeldet, dass eine Aufgabe erledigt ist oder Probleme aufgetreten sind?
Zurück zum Artikel