Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK

PressearbeitStil und Sprache einer Presseinformation

In der Fachliteratur gibt es zahllose Hinweise, wie Presseinformationen vom Stil und von der Sprache her gestaltet werden sollten. Unabhängig davon, für welches Medium ein entsprechender Text verfasst wird, gelten für Presseinformationen gleiche, medienübergreifende Aufbauregeln: Eine Presseinformation sollte:

  • Aus möglichst kurzen Sätzen bestehen
  • Verben im Aktiv formulieren
  • Füllwörter und Pauschalisierungen vermeiden
  • Werbliche Formulierungen vermeiden
  • Zitate enthalten

Hier eine Auswahl einiger allgemeiner Regeln für das Verfassen von Presseinformationen:

Genereller Sprachstil

Werbliche Sprache

Zitierregeln

Dritte Person verwenden, nicht „wir“ oder „unser“

Keine Versalien

Kein Eigenlob von zitierten Personen

Keine Schachtelsätze

Kein Marketing- oder Werbesprech

Zitate sollten neue Fakten schaffen

Verben statt Substantivierungen

Keine Adjektive, wenn nicht unbedingt nötig

Zitate vom Zitatgeber genehmigen lassen

Fachworte vermeiden oder ggf. erläutern

Keine Superlative, wenn nicht unbedingt nötig

Zitate nicht über viele Zeilen laufen lassen

Keine Wertungen

 

 

Keine Nebensächlichkeiten

 

 

Verzicht auf das Wort „man“

 

 

Abkürzungen vermeiden oder ggf. erläutern

 

 

Bei Zahlen Quelle nennen

 

 

Keine unnötigen Anglizismen

 

 

[In Anlehnung an: Stefanie Grupe: Public Relations. Ein Wegweiser für die PR-Praxis, 2011]