OrganisationskulturWerte der Organisation

Die Werte der Organisation lassen sich schon leichter erkennen und beschreiben. Sie sind oft in Form von Visionen, Leitbildern, Strategien und Zielen der Organisation beschrieben. Andere sprechen dabei auch von der Unternehmenspolitik. Beispiele sind:

  • Global Player
  • Innovationsführer
  • Marktführer
  • Discounter
  • Trendsetter
  • Traditionsunternehmen
  • Service-Weltmeister

Diese Schlagworte drücken sich in den Visionen, Strategien und Zielen des Unternehmens aus. Wenn die Mitarbeiter diese mittragen und in ihren Entscheidungen und Handlungen umsetzen, prägen sie die Organisationskultur.

Nach innen beeinflussen diese Werte die Organisationsgrundsätze. Aus ihnen werden notwendige Strukturen, Aufgaben und Prozesse abgeleitet. Sie beeinflussen auch die Einstellung in der Organisation zu Leistung, Innovation und Service. Gegebenenfalls können sogar Ent- und Belohnungsmodelle von ihnen geprägt sein.

Analysieren Sie die Visionen, Leitbilder, Strategien und Ziele Ihrer Organisation. Nutzen Sie wenn möglich schriftlich formulierte Dokumente, die einen entsprechenden Stellenwert im Unternehmen haben. Welche Werte kommen dort zum Ausdruck? In welchen Begriffen zeigt sich dies?

Die Werte der Organisation hängen dabei auch mit den Grundannahmen der Organisation zusammen – gemäß dem Drei-Ebenen-Modell von Edgar Schein. Zum einen können diese Werte aus den Grundannahmen abgeleitet werden. Die Grundannahmen konkretisieren sich in den Werten. Zum anderen können die Werte selbst zu Grundannahmen werden, wenn sie sich über einen langen Zeitraum bewährt haben und von den Mitarbeitern getragen werden. Der Wert sinkt dann gewissermaßen vom Bewussten ins Unbewusste ab. Er wird nicht mehr hinterfragt.

Oft zeigen sich Werte auch in sogenannten Slogans, die Mitarbeiter zu passenden Gelegenheiten manchmal loslassen. Zum Beispiel:

  • „Ohne Fleiß kein Preis.“
  • „Kritisiere niemals einen Kollegen vor anderen.“
  • „Ohne Zahlen keine Entscheidung.“
  • „Es zählt, was im Protokoll steht.“
  • „Gut Ding will Weile haben.“
  • „Das haben wir noch nie so gemacht.“
  • „Entscheidend ist, was Hinten rauskommt.“

Wenn die Mitarbeiter ihre Handlungen und Äußerungen so vermitteln, zeigt dies ebenfalls indirekt das Wertemuster der Organisation.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK