Jobwechsel meisternWie Sie sich schnell im neuen Job einarbeiten

Worauf kommt es an, damit Ihnen die Einarbeitung im neuen Job schnell gelingt? Wie entgehen Sie den Gefahren, die bei Jobwechsel oder Aufstieg lauern? Erfahren Sie, wie Sie sich strategisch auf den Jobwechsel vorbereiten, um die ersten 90 Tage im Job erfolgreich zu bewältigen. Nutzen Sie dazu auch die hier vorgestellte Vorlage.

Im neuen Job schnell erste Erfolge sichtbar machen

Machen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber unentbehrlich – das ist die beste Art, den eigenen Job zu sichern. Gerade dann, wenn eine neue Position mit mehr Verantwortung übernommen wird, befällt manche ein flaues Gefühl. Werde ich mich schnell genug einarbeiten? Werden mich Kollegen und Mitarbeiter akzeptieren? Wie beurteilen die Vorgesetzten meine Arbeit?

Je schneller und überzeugender ein Mitarbeiter die Herausforderungen in einer neuen Stelle annimmt und je schneller er gute Ergebnisse liefert, desto mehr sichert er seine Position im Unternehmen und seine Anerkennung bei Kollegen. Gerade Führungskräften bleibt dafür aber nur wenig Zeit. Sie dürfen sich einige Tage, vielleicht wenige Wochen orientieren und einarbeiten – doch dann müssen sie in ihrer neuen Position Verantwortung tragen und besondere Leistungen zeigen.

Dabei liegt es nicht immer an der mangelnden Kompetenz einer neuen Führungskraft, wenn das nicht klappt. Letztlich müssen das Umfeld, die Position und die damit verbundenen Aufgaben, sowie die Person und ihre Kompetenzen, die sie mitbringt, zusammenpassen. Es kann mit einem speziellen Einarbeitungsprogramm, das den neuen Führungskräften bei der Einarbeitung hilft, passend gemacht werden. Es gibt zahlreiche Methoden und Werkzeuge, mit deren Hilfe ein Misserfolg beim Jobwechsel vermieden wird.

Menschen und Projekte bewegen und voranbringen

Die Erwartungen sind hoch: Führungskräfte sollen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewegen. Begeisterung ist dafür eine der wirksamsten Kräfte. Gute Führungskräfte entwickeln Visionen, erzählen anderen von positiven Zielen, die sie gemeinsam erreichen wollen. Diese Energie können sie nutzen, um Projekte voranzutreiben. Doch manchen müssen sie dazu ihrem Team erst wieder neues Leben einhauchen.

Das funktioniert nicht von allein. Im Gegenteil. Allzu oft trifft eine neue Führungskraft schnelle und kaum nachvollziehbare Entscheidungen. Sie stößt ihre Mitarbeiter vor den Kopf und provoziert Abwehrreaktionen. Auch bei solchen, die dem oder der Neuen gegenüber eigentlich positiv eingestellt sind. Die Folge ist, dass die Führungskraft ihre Glaubwürdigkeit verliert und über kurz oder lang scheitern wird.

Positives Denken hilft beim Einstieg in den neuen Job

Wer nicht gleich zu Beginn im neuen Job in einen Teufelskreis geraten will, sollte mit einer positiven Einstellung ans Werk gehen. Das schafft eine gute Basis. Außerdem zeigen viele Studien, dass positiv denkende Menschen zufriedener, gesünder und erfolgreicher sind. Dabei gibt es unterschiedliche Formen des positiven Denkens:

  • Optimismus und positive Ergebnisse erwarten,
  • Vertrauen in die eigenen Kompetenzen haben,
  • Dinge selbst in der Hand haben,
  • gutes Selbstwertgefühl.

Doch es gilt auch, die Grenzen des positiven Denkens zu kennen und zu beachten. Nicht alles muss perfekt funktionieren. Zu viel Selbstvertrauen und ein überzogenes Selbstwertgefühl können auch blind machen und lassen einen die Realität verkennen. Ein gehöriges Maß an Realitätssinn und ein Blick für das Machbare gehören ebenfalls zur Einstellung zum neuen Job.

Erfolgsfaktoren im neuen Job

Um den Gefahren, die beim Jobwechsel oder Aufstieg lauern, zu entgehen, hat Michael Watkins einen Fahrplan entwickelt. Der beschreibt, wie die ersten 90 Tage im Job erfolgreich bewältigt werden [Michael Watkins: Die entscheidenden 90 Tage. So meistern Sie jede neue Managementaufgabe, 2014]. Die wichtigsten Elemente dabei sind:

Neue Erfolgsstrategien erproben

Gehen Sie davon aus, dass an der neuen Wirkungsstätte vieles anders ist, als beim alten Job. Die alten Erfolgsstrategien werden nicht mehr gelten.

Neues Lernen

Lernen Sie so schnell wie möglich alles, was Sie über das Unternehmen, seine Produkte, die Abteilung, Märkte, Kunden und alle Kollegen wissen müssen.

Ausgangssituation analysieren

Analysieren Sie die Ausgangssituation und leiten Sie daraus Ihren Aktionsplan ab. Entwickeln Sie Ihre persönliche Strategie.

Schnelle Erfolge sichern

Sichern Sie sich schnelle Erfolge. Sie stärken damit Ihre Glaubwürdigkeit und motivieren sich selbst und andere.

Gutes Verhältnis zu Vorgesetzten schaffen

Entwickeln Sie ein gutes Verhältnis zu Ihrer oder Ihrem Vorgesetzten. Finden Sie heraus, was ihm wichtig ist und welche Erwartungen er hat. Darauf sollten Sie Ihre Aktionen ausrichten.

Eigenes Umfeld koordinieren

Prüfen Sie, wie Sie das eigene Umfeld am besten koordinieren. Welche Technologien können Sie nutzen? Wie wird effektiv kommuniziert? Fangen Sie an, die notwendigen Dinge zu organisieren.

Gut gerüstetes Team aufbauen

Bauen Sie ein schlagkräftiges Team auf. Prüfen Sie, welche Aufgaben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bislang übernehmen und ob diese Zuordnung zu den jeweiligen Kompetenzen passt. Ansonsten müssen Sie eingreifen.

Sich mit andern verbünden

Finden Sie Verbündete. Wer kann Sie bei Ihren Plänen und Aktionen unterstützen? Wen brauchen Sie im Boot, um die Ziele zu erreichen? Suchen Sie diese Menschen und überlegen Sie, wie Sie diese für sich gewinnen.

Verlässliche Ratgeber einbeziehen

Seien Sie sich bewusst, dass Sie Fehler machen können und dass Probleme auftauchen können. Dafür sollten Sie einen Ausgleich schaffen. Wie wollen Sie damit umgehen? Brauchen Sie verlässliche Ratgeber und wer könnte das sein?

Anderen helfen

Wer anderen hilft, schafft Vertrauen und Verbündete. Es stärkt die Glaubwürdigkeit und Authentizität. Und es macht sichtbar, wo Sie in Zukunft nicht mehr wegzudenken sind.

Praxis

Einstieg in den neuen Job vorbereiten

Bereiten Sie Ihren Einstieg in den neuen Job strategisch vor. Nutzen Sie dazu die folgende Vorlage mit Tipps. Sie hilft Ihnen dabei, Ihren Einstieg zu meistern und schnelle Erfolge zu erzielen: