Rückkehr- und Fehlzeitengespräche nach Krankheit führen

Rückkehr- und Fehlzeitengespräche sollen die Kommunikation zwischen Führungskraft und Beschäftigten verbessern und Fehlzeiten reduzieren. Mit den Gesprächen soll herausgefunden werden, ob die Ursachen für die Abwesenheit betrieblich bedingt sind. Es geht darum, krankheitsverursachende Bedingungen rund um den Arbeitsplatz zu erkennen und soweit wie möglich zu beseitigen.

Inhalt

Im Kapitel „Rückkehr- und Fehlzeitengespräche nach Krankheit führen“ finden Sie: 23 Seiten E-Book, 3 Checklisten, 1 Formular und 1 Vorlage sofort zum Download. Alle Word-, Excel- und PowerPoint-Vorlagen lassen sich einfach ausfüllen und anpassen.

  1. 1
    Bedeutung und Ziele der Rückkehr- und Fehlzeitengespräche
  2. 2
    Rückkehr- und Fehlzeitengespräche im Unternehmen einführen
  3. 3
    Leitfaden für Rückkehr- und Fehlzeitengespräche

Vorschau + Leseprobe

Beschreibung

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BEM) zielen Rückkehr- und Fehlzeitengespräche darauf ab, gesundes Arbeiten zu fördern. So können Unternehmen krankheits- und motivationsbedingter Abwesenheit wirksam begegnen.

Der Trainer und Coach Bernd Dieschburg zeigt in diesem Kapitel des Management-Handbuchs, wo die Unterschiede zwischen Rückkehr- und Fehlzeitengesprächen liegen und mit welchem Ziel sie jeweils geführt werden. Für das Fürsorgegespräch nach Rückkehr aus längerer Krankheit oder nach vielen Fehlzeiten wird ein Stufenplan empfohlen. Ein Beispiel für einen solchen Stufenplan erhalten Sie als Checkliste.

Sie können Rückkehr- und Fehlzeitengespräche als Managementinstrument und als Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Unternehmen verankern. Lernen Sie in diesem Kapitel die nötigen Maßnahmen kennen, um positive Effekte von Rückkehr- und Fehlzeitengesprächen zu erzielen. Führungskräfte sind bei diesem Thema besonders gefordert, weil sie die Gespräche mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führen. Lesen Sie, was bei der Schulung der Führungskräfte wichtig ist.

Außerdem erfahren Sie, welche Prinzipien Sie beachten sollten, wenn Sie mit  Rückkehr- und Fehlzeitengespräch den Krankenstand senken wollen. Die wichtigsten Aspekte erhalten Sie in jeweils einer Checkliste. Außerdem erfahren Sie, wie eine Betriebsvereinbarung zur Durchführung von Fürsorgegesprächen aufgebaut werden kann. Inklusive einem Muster als Beispiel für Ihre Betriebsvereinbarung.

Sie lernen in diesem Kapitel zudem, wie Sie Rückkehr- und Fehlzeitengespräche konkret führen sollten. Sie wissen dann, mit welchen Fragen Sie sich vorbereiten können und welche Informationen Sie für das Mitarbeitergespräch benötigen. Sie erhalten einen Gesprächsleitfaden, wie Sie Schritt für Schritt ein Rückkehr- oder Fehlzeitengespräch aufbauen, und Sie wissen, welche Fragen Sie wann stellen können. Zur Dokumentation erhalten Sie ein Gesprächsprotokoll inklusive Tipps für die Gesprächsführung als Formular.