CoachingHumor im Coaching?

Lachen ist ansteckend. Lachen erzeugt positive Gefühle. Welche Rolle spielt Humor im Coaching?

Die Themen, mit denen jemand einen Coach aufsucht, sind oft keine einfachen. Zum Lachen gibt es da in der Regel erst einmal gar nichts, denn die Klientin oder der Klient fühlt sich definitiv nicht danach. Im Gegenteil: Oft sind es belastende Themen, die einen möglicherweise zum Weinen bringen. Zum Lachen ist das nicht.

Wie gelingt es uns Coachs nun, diese Klienten auf möglichst sanfte Art und Weise dazu zu bringen, über sich selbst zu lachen? Ein Beispiel: Da beschwert sich eine Führungskraft, dass ihr „die Hände gebunden sind“. „Wirklich?“ frage ich. „Zeigen Sie mal her!“ Das irritiert erst einmal, ist aber Programm. Zweites Beispiel: Ich coache eine Gruppe. Es geht ums Thema Persönlichkeit. Ich frage: „Haben Sie Ihre Persönlichkeit auch dabei?“ Das wirkt irgendwie, denn es kommt unerwartet.

Klienten verstören und neue Perspektiven erzeugen

Coachs wollen mit solch einem Vorgehen verstören, Klienten auf andere, neue Gedanken bringen, neue Perspektiven eröffnen, um dann zuzuschlagen. Ob das für die Klienten dann immer witzig ist, wenn ihnen gerade zum Heulen zumute ist, ist eine andere Frage. Hilfreich ist es allemal, das Leben – und sich – nicht allzu ernst zu nehmen, das Leben und sich auch von der scherzhaften Seite zu sehen.

Aber dürfen Coachs sich auch über Klienten an sich lustig machen? Wenn sie sie damit zum Lachen bringen, selbstverständlich. Wenn Coachs das aber nicht auffangen können, dann besser nicht. Humor hilft nicht nur, den Horizont, sondern auch Gefühle zu erweitern, breiter zu denken und zu fühlen. Witz bringt die Wahrheit auf sanfte, kreative Art und Weise ans Licht.

Coachs als optimistische, humorvolle Vorbilder

Lachen steckt auch an. Ein lächelnder oder lachender Coach erzeugt bei Klienten positive Gefühle – zumindest zeitweise. Das muss der Coach nutzen. Wer über sich selbst lachen kann, zeigt Stärke. Dieses Selbstbewusstsein will der Coach im Gegenüber hervorbringen. Er will optimistisches, humorvolles Vorbild sein, das sich selbst auf die Schippe nehmen kann.

Humor ist also nicht nur eine wertvolle Eigenschaft. Er kann auch als Mittel im Coaching eingesetzt werden. Humor bringt uns näher zusammen. Wenn wir zusammen lachen, surfen wir auf der gleichen Welle. Wir bauen eine vertrauensvolle Beziehung auf, die im Coaching dringend gebraucht wird. Coachs dürfen insofern gar nicht distanziert sein, sondern sich ihren Klienten ruhig humorvoll nähern.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK