ProjektgeschichtenOhne Basis läuft nichts

… Projekte müssen von der Basis mitgetragen werden. Machen wir deshalb aus Projekt-Mitarbeitern Projekt-Beteiligte! ...

Wann ist ein Innovationsprojekt eigentlich erfolgreich? Um darauf eine Antwort zu bekommen, muss man nach der Philosophie oder Kultur eines Unternehmens fragen, bevor das Projekt durch die Organisation getrieben wird. Wenn der Projektleiter die Frage nach der originären Unternehmensphilosophie geklärt hat, kann er aus seinem Methodenbaukasten die Bausteine nehmen, die zur Philosophie passen und mit denen sich die Menschen im Unternehmen identifizieren.

Also machen wir uns daran, die Philosophie und Kultur der Kundenorganisation zu entdecken! Ein Blick auf die Homepage, ein Klick auf die Rubrik „Philosophie“, lesen, und gut. Reicht für den ersten Eindruck. Jetzt zum Auftraggeber, mit der Geschäftsleitung sprechen, sich erklären lassen, was sie denn unter ihrer Philosophie verstehen. Was ist ihnen wichtig, welche Werte haben sie und die Organisation? Zu guter Letzt: Was wollen sie mit dem Projekt erreichen? Dann vielleicht noch eine Stakeholder-Analyse. Fertig. Jetzt ist klar, wo und wie der Hase läuft. Äh, stopp! Wie war das noch mit der Formel, Betroffene zu Beteiligten machen?

Wie wäre es, wenn wir uns mit den Mitarbeitern nicht nur auseinander-, sondern zusammensetzen? Mit ihnen sprechen und herausbekommen, wie sie die Unternehmensphilosophie empfinden und in ihrer täglichen Arbeit umsetzen. Möglicherweise kommt so die tatsächlich gelebte und praktizierte Unternehmenskultur ans Licht. Wäre das undenkbar? Anarchie? Revolution? Oder einfach ein Geraderücken des Unternehmensweltbildes, weg von dem, was Hochglanzpapier und Internetauftritt darstellen oder die oberen Führungskräfte glauben. Hin zu dem, was den Geist der Organisation ausmacht: Das, was die Menschen denken und fühlen und wie sie handeln.

Das ist es doch, was wir als Projektleiter in Erfahrung bringen müssen. Nur dann können wir das Projekt so aufsetzen, dass es auch von der Basis getragen wird. Natürlich müssen wir auch den Change-Prozess in der Organisation unterstützen und den Mitarbeitern Hilfestellung geben, damit sie vom Ist-Zustand wieder in den gewünschten Soll-Zustand kommen und dabei handlungsfähig bleiben. Das gelingt aber doch viel leichter, wenn wir die Menschen im Projekt kennen.

Dazu im Management-Handbuch

Ähnliche Artikel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
OK