TeamarbeitArbeiten und Kommunizieren im Team

Ein Team braucht klare Ziele und es braucht für eine funktionierende Zusammenarbeit Werkzeuge für die Kommunikation. Denn Teamarbeit lebt vom Informationsaustausch, von der Kommunikation untereinander und zu anderen Teams. Die Teammitglieder haben unterschiedliche Rollen, Kompetenzprofile helfen bei der Frage: Passt das Team zusammen?

Teambildung ist ein Prozess

Den Prozess, wie sich Menschen zu einem Team formen, hat Bruce W. Tuckman mit dem Bild einer Uhr beschrieben: die Teamuhr. Die Teamuhr in Abbildung 1 zeigt die vier Phasen der Teamentwicklung und ihre jeweiligen Merkmale.

Abbildung 1: Teamuhr nach Tuckman zeigt Phasen der Teamentwicklung

Was zu Beginn der Teambildung wichtig ist

Erwartungen an die Teamarbeit klären

Zu Beginn geht es darum, dass die Erwartungen an die Teamarbeit klar formuliert sind. Führungskräfte, Manager und Mitarbeiter sowie gegebenenfalls die Mitarbeitervertretung stellen gemeinsam klar: Warum wird Teamarbeit eingeführt? In welchen Unternehmensbereichen? Für welche Aufgaben? Sollen die Teams temporär oder dauerhaft eingerichtet werden? Am Ende dieses Prozesses sollte eine Übereinkunft zwischen allen Beteiligten stehen: Ja, wir wollen Teamarbeit!

Anforderungsprofil oder Qualifikationsprofil erstellen

Besonders wichtig ist, dass die Mitarbeiter auf die neue Form der Arbeitsorganisation vorbereitet werden. Das betrifft alle Mitglieder eines Teams, ganz besonders aber die Teamleiter oder Teamsprecher. Hilfreich ist es, ein Anforderungsprofil oder Qualifikationsprofil zu erstellen, das sichtbar macht, ob die notwendigen Kompetenzen vorhanden sind und wo noch Defizite bestehen. Gerade bei Teamarbeit spielt nicht nur das Fachwissen eine wichtige Rolle. Daneben sind zahlreiche methodische und soziale Kompetenzen gefragt. Diese müssen bei den Schlüsselpersonen eines Teams vorhanden sein oder schrittweise entwickelt werden.

Weitere Kapitel zum Thema