Bausteine für das Qualitätsmanagement nach ISO 9001Aufbau einer Verfahrensanweisung für das Qualitätsmanagement

Verfahrensanweisungen sind Dokumente, die im Rahmen des Qualitätsmanagements erstellt werden, um Prozesse zu beschreiben und zu dokumentieren. Lesen Sie hier, wie diese Dokumente aufgebaut sind und welche Inhalte sie haben sollten. Außerdem finden Sie ein Formular für eine Verfahrensanweisung.

Prozesse und Abläufe beschreiben

Mit einer Verfahrensanweisung legen Sie fest, wie ein Prozess oder Ablauf in Ihrem Unternehmen durchgeführt werden soll. Die Verfahrensanweisung ist demnach eine strukturierte Prozessbeschreibung. Einige Normen und Managementsysteme fordern, dass Verfahrensanweisungen erstellt werden. Um Dokumentationspflichten zu erfüllen oder um rechtliche Anforderungen (zum Beispiel Produkthaftung) einzuhalten, kann es hilfreich oder sogar notwendig sein, dass Verfahrensanweisungen erstellt werden.

Die ISO 9001:2015 macht keine starren Vorgaben dazu, für welche Prozesse es eine Verfahrensanweisung geben muss und was die Verfahrensanweisung beinhalten muss. Jedoch besteht die Pflicht zur Dokumentation von qualitätsrelevanten Sachverhalten. Diese Dokumentation kann die Form einer Verfahrensanweisung haben. Zudem wird mit diesem Werkzeug unterstützt, dass qualitätskritische Prozesse standardisiert und „nach Anweisung“ ablaufen. Die im Prozess tätigen und verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, worauf sie achten müssen.